Search This Blog

Saturday, December 11, 2010

Different Kinds of Bodhisattvas?

It might seem that all bodhisattvas are the same, but they are quite different from each other with unique personalities. However, in general, there are two main categories of bodhisattvas. Learner bodhisattvas are those who, though enlightened by human standards, still have not yet entered perfection. They are actively clarifying what prevents total Buddhahood under the training in the six perfections. Emanation bodhisattvas are more rare in human form, but abundant in more subtle forms; they are the working forms of various levels of buddhas that remain in a more vast form. These extraordinary bodhisattvas actively work in projects benefiting living beings in accordance with a vast plan. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Man könnte meinen, dass alle Bodhisattvas gleich seien, aber sie sind sehr verschieden voneinander, einzigartige Persönlichkeiten. Es gibt jedoch allgemein gesagt zwei Hauptkategorien von Bodhisattvas. Lernerbodhisattvas sind jene, die noch nicht in die Vollkommenheit eingegangen sind, obwohl sie, an menschlichen Standards gemessen, erleuchtet sind. Sie sind aktiv dabei, das zu bereinigen, was völlige Buddhaschaft mithilfe des Trainings in den sechs Vollkommenheiten verhindert.
Ausstrahlungsbodhisattvas kommen seltener in menschlicher Form vor, aber es gibt sie im Übermaß in subtilerer Form. Sie sind die arbeitenden Formen von Buddhas der verschiedensten Ebenen, welche selbst in einer größeren Form verbleiben. Diese außergewöhnlichen Bodhisattvas arbeiten in Übereinstimmung mit einem riesigen Plan aktiv an Projekten zum Nutzen von lebenden Wesen." - Domo Geshe Rinpoche ---

Friday, December 10, 2010

Getting Better Karma Like A God!

Lacking a destructive nature, a human being will be reborn into better circumstances and take on characteristics of higher being such as a god realm being. Many people have much more comfort and opportunities in the West than most living in deprivation and manifest suffering in third world countries.
When we see real suffering in others, regardless of where they may live, we might think, “Why is it that my life is so comfortable? Why do I have such an easy life, given to me like a gift, while others are suffering so greatly? My karma from previous lives must have some thing to do with being born where I personally have not experienced great deprivation.” Instead of feeling lucky, a compassionate, empathetic person might then feel guilty for having received this life of comfort and ease while others are deprived. This process causes a suitable basis for correct compassion practice. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~
"Manquant d'une nature destructive, un être humain renaîtra dans de meilleures circonstances et prendra des caractéristiques d'êtres plus élevés comme les êtres du Royaume des dieux. Beaucoup de gens ont plus de confort et d'opportunités dans l'Ouest que la plupart de ceux vivant dans la privation et dans une souffrance manifeste dans ce tiers monde. Quand nous voyons une réelle souffrance dans les autres, où qu'ils puissent vivre, on pourrait penser, "Pourquoi est-ce-que ma vie est si comfortable ? Pourquoi ai-je une vie si facile, qui m'est donnée comme un cadeau , tandis que d'autres souffrent tant ? Mon karma des vies passées doit avoir quelque chose avec le fait d'être né à un endroit où je n'expérimente pas personnelement une grande privation." A la place de se sentir chanceux, une personne compassionnée, empathe, pourrait alors se sentir coupable pour avoir reçu cette vie de comfort et d'aise tandis que d'autres en sont privée. Ce processus cause une base approprié (convenable) pour une pratique correcte de la compassion. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~~
"Wenn er keine zerstörerische Natur besitzt wird ein Mensch in besseren Umständen wiedergeboren und nimmt die Eigenschaften eines höheren Wesens, wie die eines Wesens aus dem göttlichen Bereich, an. Viele Menschen im Westen besitzen viel mehr Komfort und Möglichkeiten als die meisten, die in Ländern der dritten Welt unter Entbehrungen und mit ausgeprägtem Leiden leben.
Wenn wir wahres Leiden in anderen wahrnehmen, egal wo sie auch leben, denken wir vielleicht: 'Warum ist mein Leben so komfortabel? Warum habe ich ein solch einfaches Leben, das mir wie ein Geschenk gegeben wurde, während andere so sehr leiden? Es muss mit meinem Karma aus früheren Leben zusammenhängen, dass ich an einem Ort geboren wurde, wo ich persönlich keine große Entsagung erfahre.' Anstatt sich glücklich zu schätzen, fühlt sich ein mitfühlender Mensch voller Empathie vielleicht schuldig, dass er dieses Leben voll Komfort und Behaglichkeit erhalten hat, während es anderen an allem mangelt. Dieser Prozess lässt eine angemessene Basis für eine korrekte Praxis des Mitgefühls entstehen." - Domo Geshe Rinpoche ---"

Thursday, December 9, 2010

Hard to Sit in Lotus Position for Meditation?

Your sweetness will be retained at the time of your enlightenment.... ~DGR ~~~

we train ourselves in meditation to visualize the Buddhas and deities as translucent, not solid. This is the sambhogakaya realm

Wir üben uns in Meditation, um die Buddhas und Gottheiten als durchscheinend und nicht als fest zu visualisieren. Dies ist der Sambhogkayabereich.

Sitting in lotus or half lotus posture is easy, comfortable and natural for Eastern people raised to sit that way from childhood. The bones adapt. Western people are trained to sit in chairs. Their bones form that way, eventually. Chair sitting is painful for those raised to sit crosslegged. Why has lotus meditation posture become a kind of pain therapy for Western meditators? Hmmm? Sit comfortably, but not so much so that you fall asleep easily! ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Für Menschen aus dem Osten, die von Kindheit an dazu erzogen wurden, ist es einfach, komfortabel und natürlich im Lotussitz oder Halblotussitz zu sitzen. Die Knochen passen sich an. Westliche Menschen lernen auf Stühlen zu sitzen. Ihre Knochen passen sich schließlich daran an. Wer dazu erzogen wurde im Schneidersitz zu sitzen, für den ist es schmerzhaft einen Stuhl zu benutzen. Warum hat sich der Lotussitz beim Meditieren für westliche Übende zu einer Art Schmerztherapie entwickelt, hmm? Sitze komfortabel, aber nicht zu sehr, so dass Du dabei nicht zu leicht einschläfst!" - Domo Geshe Rinpoche ---"

Do You Have A Dharma Name?

Receiving and identifying with a dharma name isn’t just having a nickname or some exotic name. It connects you in a new way to your Buddhist practice. When you use your blessed dharma name given by your teacher, it is good to become accustomed to it. It is connected to a new kind of karma activated in you that is connected to the Path to Buddhahood.
When others calls you by your dharma name, it automatically arises a practitioner mentality, activating an entirely different aspect of yourself. By using it regularly, you will feel a fresh spiritual identity. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~


Recevoir et s'identifier à un nom du Dharma n'est pas juste obtenir un surnom ou un nom exotique. Il vous connecte d'une nouvelle manière à votre pratique bouddhiste. Quand vous utilisez votre nom béni du Dharma donné par votre enseignant, il est bon de s'y habituer. Il est connecté à une nouvelle sorte de karma activé en vous, qui est connecté au cheminement vers la bouddhéité.
Quand d'autres vous appellent par votre nom du Dharma,s'élève automatiquement une mentalité de pratiquant, activant un aspect totalement différent de vous-même. En l'utilisant régulièrement, vous resentirez une identité spirituelle rafraîchie (fraîche). * Domo Gueshé Rinpoché ~~~~~

"Einen Dharmanamen zu erhalten und sich damit zu identifizieren bedeutet nicht nur einen Spitznamen oder irgendeinen exotischen Namen zu haben. Es verbindet Dich auf neue Weise mit Deiner buddhistischen Praxis. Wenn Du Deinen gesegneten Dharmanamen benutzt, der Dir von Deinem Lehrer gegeben wurde, dann ist es gut, Dich daran zu gewöhnen. Er ist mit einer neuen Art von Karma verbunden, das in Dir aktiviert wurde und Dich mit dem Pfad, der Buddhaschfaft, verbindet.
Wenn Dich andere bei Deinem Dharmanamen nennen entsteht automatisch die Mentalität eines Übenden in Dir, die einen völlig anderen Aspekt von Dir aktiviert. Wenn Du ihn regelmäßig benutzt wirst Du eine frische spirituelle Identität verspüren." - Domo Geshe Rinpoche ---

Even if we avoid speaking, inner chatter, unheard by the ordinary mind, is deafening and disturbing to subtle and pure beings. Bodhisattvas train to overlook this so they can help. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


Who knows what comes good luck and what comes bad luck.... we will see ~DGR ~~~

Wednesday, December 8, 2010

The Real You Inside

Your highest level of spiritual development is your actual being. Wherever your actual being is located, that is where inner guru and your actual being are meditating.
That is why it is so important to get your actual being back into its balanced place, a quantum vibrational shift from the density and stress of human activity. Highe
r meditation cannot be done on the dense side.
Those who force their actual being inappropriately to the outside usually have a kind of nervous disposition and do not make good meditators. When high-level blessings arrive, (which is the only catalyst for awakening), they are not in a configuration to actually meditate. They are all on the outside.
Modern society encourages this, and it is not beneficial. If your highest personal development being is outside, (a diminished form), rather than in its balanced place, it will cause you to feel nervous and shaky in ordinary life. You need your actual being inside, on its own level, breathing its special inner air. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Die höchste Ebene Deiner spirituellen Entwicklung ist Dein eigentliches Wesen.
Dort wo sich Dein eigentliches Wesen befindet meditiert es zusammen mit dem inneren Guru.
Deshalb ist es so wichtig, Dein eigentliches Wesen zurück an einen Ort des Gleichgewichts zu holen, was eines Quantensprungs bedarf, um die Schwingungsdichte und den Stress menschlicher Aktivitäten zu verlassen. Höhere Meditation kann auf der verdichteten Ebene nicht stattfinden.
Diejenigen, die ihr eigentliches Wesen auf unangemessene Weise nach Außen pressen, neigen im allgemeinen zu Nervosität und sind nicht gut im meditieren. Wenn Segnungen von höchster Ebene geschehen (welche die einzigen Katalysatoren für das Erwachen sind) fehlen diesen Menschen die Voraussetzungen zum meditieren. Sie sind völlig veräußerlicht.
Die moderne Gesellschaft begünstigt dies, was nicht nützlich ist. Wenn sich der am weitesten entwickelte Teil Deiner Selbst (in einer reduzierten Form) außerhalb von Dir befindet anstatt an einem Ort des Gleichgewichts, wirst Du Dich dadurch im gewöhnlichen Leben nervös und wacklig fühlen. Du benötigst Dein eigentliches Wesen im Inneren, auf seiner eigenen Ebene, wo es seine eigene, besondere innere Luft atmen kann." - Domo Geshe Rinpoche --

Spiritual Prayflags: new short video

One of the prayer flags outside my window at the Hermitage became a cradle for newly fallen snow this morning. It seemed to be holding prayers for all sentient beings, waiting for the perfect wind to send them on their way.

How Many Ways Can You Become Enlightened?

There are 800 different complete entries into the enlightened state, but the easiest method is developing pure bodhichitta. The practice of many types of entries may cause practitioners to become sidetracked into the siddhas, or worldly power practices. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~
"Es gibt 800 verschiedene Weisen, um vollständig in den erleuchteten Zustand einzugehen, aber die einfachste Methode ist die Entwicklung reinen Bodhichittas. Das Üben vielfältiger Arten von Übergängen kann bei den Übenden dazu führen, dass sie von den Siddhas, den Praktiken weltlicher Macht, abgelenkt werden." - Domo Geshe Rinpoche ---

Tuesday, December 7, 2010

Feeling Good, Happiness and the Spiritual Path

Everyone wants to feel good. Perhaps you feel dissatisfied, experience unhappiness or the loss of your happiness, want to change, and therefore you take steps to feel good. This seeking is preliminary to finding a suitable path to follow. Your desire to feel good, or, conversely, your desire to stop feeling bad, might lead you into looking, reading, doing, trying to find your happiness.
It is like laying in an unfamiliar bed where you just cannot get comfortable. Shifting to get comfy, you might feel satisfied for only a short time, and you have to shift again. Like this, spiritual seekers are in turmoil, eventually discovering that although they are thinking about spirituality, they have still not found their happiness they were seeking. Often they will leave a spiritual path because they have not found happiness. Instead, by persevering, they might discover that what they really want is to find a place where they can do inner work toward a greater value: enlightenment itself!~Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Alle wollen sich gut fühlen. Vielleicht fühlst Du Dich unbefriedigt, unglücklich, oder nicht länger glücklich und möchtest Dich verändern. Also unternimmst Du etwas, um Dich gut zu fühlen. Dieses Suchen ist eine Voraussetzung, um einen geeigneten Pfad zu finden, dem man folgen kann. Dein Verlangen Dich gut zu fühlen, oder umgekehrt, Dein Verlangen Dich nicht länger schlecht zu fühlen, könnte Dich dazu bringen zu schauen, zu lesen, etwas zu tun, zu versuchen Dein Glück zu finden.
Es ist wie mit einem fremden Bett, in dem Du Dich einfach nicht wohlfühlst. Während Du Dich herumwälzt, um es Dir bequem zu machen, fühlst Du Dich nur für kurze Zeit wohl, bevor Du Dich wieder umdrehen musst. Und so sind Leute auf der spirituellen Suche im Aufruhr und entdecken schließlich, dass sie das Glück nach dem sie suchen noch immer nicht gefunden haben, obwohl sie über Spiritualität nachdenken. Oft verlassen sie einen spirituellen Pfad, weil sie das Glück nicht gefunden haben. Stattdessen könnten sie, wenn sie sich beharrlich bemühten, entdecken, dass was sie wirklich finden möchten ein Ort ist, wo sie innere Arbeit tun können, die auf einen höheren Wert hinausläuft: die Erleuchtung selbst!" - Domo Geshe Rinpoche ---"

Helping Dear Ones Who are Suffering

If someone dear to you suffers with nightmares or is hurting them self, would you do something to help? This is why the enlightened bodhisattvas come to the human realm; they see the suffering and wish to help. They are not here to train us to become better religious ritualists, but to become healthy enough to lift our eyes to the awakening, the only solution to suffering. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Würdest Du, wenn jemand den Du liebhast an Alpträumen leidet oder sich selbst verletzt, etwas unternehmen, um ihm zu helfen? Dies ist der Grund warum erleuchtete Bodhisattvas in den menschlichen Bereich kommen; sie sehen das Leid und möchten helfen. Sie sind nicht hier, um uns zu besseren religiösen Ritualisten zu machen, sondern damit wir gesund genug werden, um unsere Augen zum Erwachen zu erheben, dem einzigen Mittel gegen das Leiden." - Domo Geshe Rinpoche ---

Monday, December 6, 2010

How to Use 37 Practices of a Bodhisattva

The 37 Practices of a Bodhisattva is not a recitation like a sadhana, but is training in values. The "practice" is to develop the values and inner standards of a Bodhisattva. They are meant to be recalled in the midst of difficulties and in daily life to change our character. They mold us into kinder, wiser, and more pleasant people, perhaps in short supply these days! ~Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Die 37 Übungen der Bodhisattvas sind keine Rezitation wie ein Sadhana, sondern Training in bestimmten Werten. Die 'Praxis' besteht daraus die Werte und inneren Standards eines Bodhisattvas zu entwickeln. Man soll sich mitten in Schwierigkeiten und im alltäglichen Leben an sie erinnern, was unseren Charakter verändert. Sie formen uns zu gütigeren, weiseren und angenehmeren Menschen, von denen es vielleicht heutzutage nicht genug gibt." - Domo Geshe Rinpoche ---

Sunday, December 5, 2010

Stanley and Livingston are Buddhist Inspiration!

I heard of Dr. Livingston, and the man who went to find him in Africa. Mr. Stanley wandered around the African backwoods, looking for Dr. Livingston. He is determined to find him, because Dr. Livingston is lost (at least Mr. Stanley believes he is), and is searching everywhere. He finally comes upon the person he already knows to be Dr. Livingston and said, something very British like, “Dr. Livingston, I presume?”
Mr. Stanley had determination, overcoming leaches, thorns, and the frightening sounds of tigers, and lions because he knew that it was important. Never giving up, he maintained steady enthusiasm for the task. He probably even rehearsed, day after day, just what he was going to say to Dr. Livingston. Like that, cool and collected, he did not give in to hysteria.
Like that, we need strong determination to transform ourselves, and strong determination to find a path that lets us work toward awakening. Buddhism is oriented toward these goals. Not just Buddhism in general, but mind training gives dialogue to debate with ourselves, awakening our self-discipline to act in accordance with Dharma. When we no longer find justifications for our own bad behavior and change our methods which produce the suffering that we genuinely hate, we not only working hard at dharma practice, but we also are enjoying it! ~Domo Geshe Rinpoche ~~~
More about finding Dr Livingstone here ... http://www.eyewitnesstohistory.com/stanley.htm


"Ich habe von Dr. Livingston gehört und dem Mann, der loszog, um ihn in Afrika zu finden: Mr. Stanley zieht durch die hintersten Wälder Afrikas auf der Suche nach Dr. Livingston. Er ist fest entschlossen, ihn zu finden, weil Dr. Livingston verschollen ist (jedenfalls glaubt das Mr. Stanley), und er sucht ihn überall. Schließlich trifft er auf die Person, von der er weiß, dass sie Dr. Livingston ist, und sagt etwas sehr Britisches wie: "Dr. Livingston, nehme ich an?"
Mr. Stanley war voller Entschlossenheit, er überwand Blutegel, Dornen und das furchterregendene Gebrüll von Tigern und Löwen, weil er wusste, dass es wichtig war. Er gab nie auf, sondern hielt eine stetige Begeisterung für seine Aufgabe aufrecht. Wahrscheinlich übte er sogar Tag für Tag was er Dr. Livingston bei ihrem Treffen sagen würde. Und so blieb er cool und gesammelt und wurde nicht hysterisch.
Genau so bedürfen wir starker Entschlossenheit, um uns zu transformieren und starker Entschlossenheit, um einen Pfad zu finden, der uns auf das Erwachen hinarbeiten lässt. Der Buddhismus ist auf diese Ziele ausgerichtet. Nicht nur der Buddhismus im allgemeinen, sondern die Geistesschulung lässt uns Zwiesprache mit uns selbst halten und erweckt unsere Selbstdisziplin, damit wir in Übereinstimmung mit dem Dharma handeln können. Wenn wir nicht länger Rechtfertigungen für unser eigenes schlimmes Verhalten finden und unsere Methoden verändern, die das Leiden verursachen, welches wir von Grund auf hassen, dann arbeiten wir nicht nur hart an der Dharmapraxis, sondern wir genießen sie sogar!" - Domo Geshe Rinpoche ---