Search This Blog

Wednesday, December 12, 2012

Losing Self-Pity and other Buddhist sharing.....


Once you've been looking after the needs of others for some time, caring for others using skillful compassion, you will definitely become more sensitive, tender and gentle. This might be a new feeling for you; it means that you’ve lost sel
f-pity. After doing strong Mahayana practices, don’t regress to looking at yourself again because you’re going to cause yourself more pain than the self-cherishing that you had before! Now you’re not constructed to endure self-pity, and it hurts very badly when you do it. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Sobald du dich einige Zeit um die Bedürfnisse Anderer gekümmert und sie mit gekonntem Mitgefühl umsorgt hast, wirst du ganz bestimmt sensibler, zarter und sanfter werden. Dies könnte ein neues Gefühl für dich sein; es bedeutet, dass du dein Selbstmitleid verloren hast. Nachdem du dich in starken Mahayanapraktiken geübt hast, solltest du dich nicht wieder zurückentwickeln und dich selbst betrachten, denn du wirst dir dadurch mehr Schmerzen zufügen als es durch deine vorherige Selbstbezogenheit der Fall war! Nun bist du nicht mehr dafür gemacht Selbstmitleid zu ertragen und es tut sehr weh wenn du es empfindest." - Domo Geshe Rinpoche ---


There has never been a single human that has ever attained enlightenment! That is because only the inner being can attain enlightenment. The outer person receives a glow of their interior transformation. Others may call them an enlighten
ed being, but they are not enlightened - they are simply the outer shell of an awakened and hyper-alive inner being. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Kein einziges menschliches Wesen hat jemals die Erleuchtung erreicht! Das liegt daran, dass nur das innere Wesen die Erleuchtung erreichen kann. Die äußere Person erhält ein Leuchten ihrer inneren Transformation. Andere nennen sie vielleicht ein erleuchtetes Wesen, aber sie ist nicht erleuchtet - sie ist nur die äußere Hülle eines erwachten und hyperlebendigen inneren Wesens." - Domo Geshe Rinpoche ---

Nunca ha habido un solo ser humano que alguna vez haya alcanzado la iluminación! Eso se debe a que sólo el ser interior puede alcanzar la iluminación. La persona que recibe un resplandor exterior de su transformación interior. Otras personas pueden llamar a un ser iluminado, pero no están iluminados - no son más que la cáscara externa de un ser despierto y vivo hiper-interior. ~ Domo Gueshe Rinpoche ~ ~ ~


This week's teaching podcast is titled "How to Quiet The Mind."

A main deterrent to most people beginning a meditation practice is the mental chatter of the self-referent mind. Thoughts get recycled leaving no room for a glimpse of the med

itative peace we hoped to experience. In this engaging discussion, Domo Geshe Rinpoche encourages us to cultivate admiration of the qualities of a quiet mind. Speaking in urban Los Angeles, California, Rinpoche leads several guided meditations leaving the listener peacefully abiding in a tranquil country meadow.


Eventually, we will become skillful enough to rely on the mind. Until then, we must make effort to increase virtue..... These are not hollow words.


The third kind of equanimity is an end to inner and outer questioning. This more advanced form cannot be forced; rather it is a natural outcome of equanimity arising as a result of a transformed inner being. This equanimity is a perfect b
alance that does not move and is devoid of the energetic disturbances that have been the cause of anxiety and suffering. In other words, this is the enlightened state of perfect poise. This is the highest level equanimity; all questions and confusions of the deeper mind, (the real you inside), are gone and perfect peace is attained. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Die dritte Art des Gleichmuts ist das Ende des inneren und äußeren Fragenstellens. Diese weiter fortgeschrittene Form kann nicht erzwungen werden; sie ist vielmehr das natürliche Ergebnis jenes Gleichmuts, der als Resultat eines transformierten inneren Wesens entsteht. Dieser Gleichmut ist ein vollkommenes Gleichgewicht, welches sich nicht bewegt und keinerlei energetische Störungen enthält, welche die Ursache von Angst und Leiden waren. Mit anderen Worten ist dies der erleuchtete Zustand der vollkommenen Ausgeglichenheit. Dies ist die höchste Stufe des Gleichmuts; alle Fragen und Verwirrungen des tieferen Geists (deines wahren Ichs im Inneren) sind verschwunden und der vollkommene Frieden ist erreicht." - Domo Geshe Rinpoche ---

El tercer tipo de ecuanimidad es un fin al cuestionamiento interno y externo. Esta forma más avanzada no puede ser forzado, sino que es un resultado natural de la ecuanimidad que surge como resultado de un ser transformado interior. Esta ecuanimidad es un equilibrio perfecto que no se mueve y está desprovisto de las alteraciones energéticas que han sido la causa de la ansiedad y el sufrimiento. En otras palabras, este es el estado de iluminación de equilibrio perfecto. Esta es la ecuanimidad más alto nivel, todas las preguntas y confusiones de la mente más profunda, (su verdadero yo interior), se han ido y la paz perfecta es alcanzada. ~ Domo Gueshe Rinpoche ~ ~


Our minds are molded by what we admire. We can't help it, we begin to think like our heroes, whether that is a football hero, singing star or humanitarian activist. Correct Buddhist refuge is simply higher and higher objects for our capaci
ty for admiration.
As it grows, our admiration for more juvenile objects easily diminishes; this is the natural and organic evolution of consciousness, an effortless lifting.


"Unser Geist wird durch das geformt, was wir bewundern. Wir können es nicht verhindern, dass wir anfangen, wie unsere Helden zu denken, egal ob sie Fußballstars, Sänger oder Aktivisten sind. Die korrekte buddhistische Zufluchtnahme besteht ganz einfach aus immer höheren Objekten, die wir zu bewundern fähig sind. Je mehr sie zunimmt, um so leichter nimmt unsere Bewunderung für kindischere Objekte ab; dies ist die natürliche und organische Entwicklung des Bewusstseins, ein müheloses Anheben unserer Richtlinien für das Vortreffliche." - Domo Geshe Rinpoche ---

Sunday, December 9, 2012

Buddhism....but not slavishly so...



The innate confused and unenlightened view that perceives what is impermanent to be permanent, also induces the experience of otherness. With effort, serious meditators can cause themselves to feel authentic oneness, where there is no dist
inction between themselves and others.
However, in a skillful step-by-step process of preparation for awakening, this feeling should not arrive prematurely. The great lesson of how to get along with others can become muddled by dogmatically pushing to see how we are all the same. Other versions: we come all from one consciousness, or everyone is me and I am everyone. To parrot these oneness philosophies, (common spiritual discussion ideas) without actually healing or correcting behaviors will not affect our personal truth place.
In other words, although we may have abundant problems to repair in our relationships with others, instead many overlook the harm that we have caused others by affirming that there actually was no problem because we are all one anyway. We would be better advised to serve and cherish others while seeing our own faults as belonging to ourself alone. This is Mahayana Buddhist dharma! ~Domo Geshe Rinpoche ~~~


“Die angeborene, verwirrte und nicht erleuchtete Sichtweise, die das nicht Dauerhafte für dauerhaft hält, verursacht auch, dass wir uns als ‚anders‘ erleben. Durch Anstrengung können ernsthaft Meditierende eine authentische Einheit verspüren, bei der es keinen Unterschied zwischen ihnen und den Anderen mehr gibt.
Bei einem geschickten, schrittweisen Prozess der Vorbereitung auf das Erwachen sollte dieses Gefühl jedoch nicht vorzeitig entstehen. Wenn wir dogmatisch darauf drängen, zu sehen, dass wir alle gleich sind, kann die große Lektion, bei der wir lernen uns mit Allen zu verstehen, durcheinander geraten. Andere Versionen lauten: Wir kommen alle aus demselben Bewusstsein, oder Alle sind ich und ich bin Alle. Wenn wir diese Einheitsphilosophien nachplappern (die verbreitete spirituelle Diskussionspunkte sind), ohne unser Verhalten tatsächlich zu heilen oder zu korrigieren, wird unser persönlicher Ort der Wahrheit davon nicht berührt werden.
Mit anderen Worten, obwohl es vielleicht jede Menge Probleme in unseren Beziehungen zu Anderen zu beheben gäbe übersehen viele von uns lieber den Schaden, den wir Anderen zugefügt haben, indem wir affirmieren, dass es eigentlich kein Problem gab, weil wir ja sowieso alle eins sind. Wir wären besser beraten, anderen zu dienen und sie wertzuschätzen und dabei unsere eigenen Fehler als nur zu uns gehörend zu betrachten. Dies ist der Dharma des Mahayanabuddhismus!“ – Domo Geshe Rinpoche ---


We have the sunrise every day inspiring us to recognize the awakening mind.

When confronted with the multiple dilemmas of suffering.. a high quality judgement of the situation might conclude that enlightenment is the only sane solution to the problem. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Mit den diversen Dilemmas des Leide
ns konfrontiert... könnte ein hochqualitatives Urteil über die Situation schlußfolgern, dass die Erleuchtung die einzig gesunde Lösung des Problems darstellt." - Domo Geshe Rinpoche ---

Quand on est confronté aux multiples dilemmes des souffrances...un jugement de grande qualité de la situation pourrait conclure que l'illumination est la seule solution saine au problème.~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

Cuando nos confrontamos con multiples dilemas de sufrimiento.. una alta calidad de juicio de la situacion tal vez concluiras que la iluminacion es la unica sana solución al problema~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


The art of meditation practice is done to become competent. Spirituality is expressed by the feelings that draw us nearer to transcendence and awakening. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~

"Man übt sich in der Kunst der Meditation, um kompetent d
arin zu werden. Spiritualität äußert sich durch Gefühle, die uns der Transzendenz und dem Erwachen näher bringen." - Domo Geshe Rinpoche ---

El arte de la práctica de la meditación se hace para llegar a ser competente. La espiritualidad es expresada por los sentimientos que atraen a acercarnos a la trascendencia y el despertar. ~ Domo Gueshe Rinpoche ~ ~ ~


In all of Buddhism, (except for the more monotheistic forms such as Pure Land Amitaba), nihilism is the other extreme view to be refuted. To believe in something will be easier to change into the awakened view than to believe in nothing. Th
e supporting energetic of non- belief is deficient to hold a correct view capable of transformation.~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Im gesamten Buddhismus (mit Ausnahme der eher monotheistischen Formen wie des Amitabha Buddhismus) stellt der Nihilismus die andere extreme Sichtweise dar, die es anzufechten gilt. Wenn man an etwas glaubt, wird sich dies einfacher in die erleuchtete Sichtweise umwandeln lassen, als wenn man an nichts glaubt. Die das Nicht-Glauben unterstützende Energetik ist unzulänglich - man kann damit die korrekte Sichtweise, die zur Transformation fähig ist, nicht einnehmen." - Domo Geshe Rinpoche ---


Death: a karmic shakeout preparing for other challenges ~~~
"Der Tod: eine karmische Gesundschrumpfung, durch die man auf andere Herausforderungen vorbereitet wird" - DGR ---

What religion brings is training in respect... something that this world lacks and needs. We cannot expect higher mentorship and training to be offered in an atmosphere of disrespect. It can't work that way. Domo Geshe Rinpoche


Each moment holds the potential for a fresh start~~~
"Jeder Moment enthält das Potential für einen Neubeginn" - DGR ---
Chaque moment détient le potentiel pour un nouveau départ ~~~DGR


We can go anywhere and do anything if we gain equanimity based on compassion for others. Practice to increase a healthy desire to gain more skills by connecting our practice of equanimity, not for our own sake, but to become capable of pro
foundly benefiting others in the future! In that way, we have normal emotional activity while having discipline over our emotions by the power of our emerging compassion for others. Some have discovered that suppressing their emotions produces a temporary peaceful respite, however, when coming into contact with potentially conflicting stimuli, pretensions of equanimity are easily lost, and again we must retreat from resolving our problems. On the other hand, through becoming adept in equanimity, wherever we go, whatever is happening, we will feel okay. By the reminding force of equanimity, we can experience our negative karma produced earlier and now coming into fruition without generating more negative karma. We could even be immersed in a negative event, (non-virtuous karma) and emerge with virtuous, positive karmic imprints in the mind. Maintaining a steady mind will helplessly cause equanimity, even in the face of difficulties! ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Wir können überall hingehen und alles tun, wenn wir einen Gleichmut erlangt haben, der auf Mitgefühl für Andere basiert. Übe dich darin, dein gesundes Verlangen nach weiteren Fähigkeiten zu vergrößern, indem du es mit deiner Praxis der Gleichmut verbindest, nicht um deiner selbst willen, sondern damit du fähig wirst, Anderen in der Zukunft zutiefst zu helfen! Auf diese Weise bleiben unsere emotionalen Aktivitäten normal, während wir durch die Kraft unseres aufsteigenden Mitgefühls für Andere Kontrolle über unsere Emotionen besitzen. Manche Leute haben herausgefunden, dass sie durch das Unterdrücken ihrer Emotionen eine vorübergehende friedliche Pause einlegen können. Wenn sie jedoch mit potentiell widersprüchlichen Impulsen in Kontakt kommen geht der vorgetäuschte Gleichmut schnell verloren und wir müssen uns wieder vom Lösen unserer Probleme zurückziehen. Wenn wir dagegen versiert in Gleichmut werden fühlen wir uns ok, egal wo wir sind oder was passiert. Wir können unser negatives, früher erzeugtes Karma, welches zur Reifung kommt, durch die uns erinnernde Kraft des Gleichmuts erleben, ohne dass wir weiteres negatives Karma erzeugen. Wir können sogar in ein negatives Ereignis (nicht-tugendhaftes Karma) eintauchen und daraus mit tugenhaften, positiven karmischen Eindrücken auf den Geist wieder auftauchen. Die Aufrechterhaltung eines ausgeglichenen Geist wird selbst angesichts von Schwierigkeiten automatisch Gleichmut verursachen!" – Domo Geshe Rinpoche --


Gratitude and forgiveness..... This week's teaching podcast is titled "Forgiveness."
What are the emotional elements of forgiveness? How does the power to forgive pertain to a Buddhist spiritual practice? Domo Geshe Rinpoche talks in variou

s contexts about the important role of the ability to forgive. Rinpoche ends the talk with a wonderful guided meditation allowing the listeners to experience the healing power of forgiveness.


"It is very common among western people that you stop meditating when you feel anxious. Why? It is a total mystery. It is very common among western people to stop meditating when you feel sick. Why? It very common for Western People to stop meditating when they feel stress. Why? These are the times when you should be doing more meditation and not stop meditation." ~Domo Geshe Rinpoche ~ Stopping the Karmic Train - June 27, 2007