Search This Blog

Friday, February 24, 2012

Toward a Heavenly Tantric Realm Birth

The momentum of tantric practice acts as a trajectory to be born in a tantric realm as well as preparation for entry into various inner levels of yogic accomplishment in future human lives. According to the individual, knowledge of what year, and what pure land you are going to, as well as what should be your primary practices correctly remain hidden from you. The answers to these questions are shadowy for me, showing as potential or possibilities because of the levels of responsibility you haven’t yet accomplished. In other words, after investing care and attention in a student through initiation, personal guidance, and teachings, the student has to make effort. When that is done properly, more pieces of certainty regarding his or her future comes together. Even so, many elements of higher development will continue to remain uncertain, such as where and by what method you are going to arise in higher training in a tantric realm.
Nevertheless, the general arisal must be bodhichitta, the entry into great altruism. If your understanding of the illusory nature of this world is not combined with bodhichitta, then tantric realms are useless to you! Many practitioners who still struggle in this world have already achieved high levels of skill, even skills commensurate with those already in the tantric pure realms, but they did not gain entrance because they did not achieve bodhichitta. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Der Impuls der tantrischen Praxis funktioniert wie eine Flugbahn, damit man in einem tantrischen Bereich wiedergeboren wird, und auch als Vorbereitung auf den Eintritt in verschiedene innere Ebenen yogischer Errungenschaften in zukünftigen menschlichen Leben. Für das Individuum bleibt das Wissen darüber, in welchem Jahr dies geschehen wird, in welchen reinen Bereich Du gehen solltest und was Deine hauptsächlichen Handlungen sein sollten korrekterweise unbekannt. Die Antworten auf diese Fragen sind schattenhaft für mich; sie erscheinen als Potential oder als Möglichkeiten, weil Du bestimmte Ebenen der Verantwortung noch nicht erreicht hast. Anders ausgedrückt - nachdem man durch Fürsorge, Aufmerksamkeit und Unterweisungen in den Schüler investiert hat, muss der Schüler sich anstrengen. Wenn dies auf korrekte Weise geschieht, wird der Einblick in seine oder ihre Zukunft klarer. Und doch bleiben viele Elemente der höheren Entwicklung unklar, z. B. wo und auf welche Weise Du für eine höhere Entwicklung in einem tantrischen Bereich entstehen wirst.
Trotzdem muss die allgemeine Erscheinung in Form des Bodhicitta geschehen, im Eintritt in die große Nächstenliebe. Wenn Dein Verständnis der illusorischen Natur dieser Welt nicht in Verbindung mit Bodhicitta geschieht sind die tantrischen Bereiche nutzlos für Dich! Viele Übende, die noch mit Schwierigkeiten in dieser Welt kämpfen, haben bereits hohe Ebenen der Kunstfertigkeit erreicht - die Kunstfertigkeit, die man in den höheren Bereichen praktiziert - aber sie haben den Zugang zu diesen Bereichen nicht erlangt, weil sie kein Bodhicitta entwickelt haben." - Domo Geshe Rinpoche ---

Wednesday, February 22, 2012

Learning About Happiness

 Each and every person living in a monastery or in a lay sangha should already have profound respect for the bonds of community. This springs from a general attitude of feeling happy to be with others. However, no one is a perfect model of community, but due to common goals this valuable attitude can and should be cultivated. It works in exactly the same way for a family household, school, or even a workplace, even though we might not share every goal in common.
Because troubles in family, and other forms of community keep happening, we can continue to improve our own attitude about others rather than only trying to change them. I sometimes find it helpful to think ‘It’s not about you and it’s not about me!’ Eventually, in whatever group we find ourselves, we can approach others with a new calm happiness; we will feel much more comfortable around our little community. Community is the laboratory where we will then continue to practice how to get along with others, (the second great purpose in life), using our new tool of calm happiness. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Wirklich alle, die im Kloster oder in einem Laiensangha leben, sollten bereits tiefen Respekt für die Verbundenheit der Gemeinschaft besitzen. Dieser entsteht aus der generellen Haltung, sich mit anderen glücklich zu fühlen. Natürlich ist noch niemand absolut perfekt, was das Leben in der Gemeinschaft angeht, aber mit gemeinsamen Zielen kann und sollte man diese wertvolle Einstellung kultivieren. Dasselbe gilt für den Haushalt einer Familie, in der Schule, oder selbst am Arbeitsplatz, auch wenn nicht all unsere Ziele genau übereinstimmen.
Es wird immer Schwierigkeiten in der Familie oder in anderen Gemeinschaften geben, und so können wir unsere eigene Haltung Anderen gegenüber stetig verbessern, anstatt nur zu versuchen, sie zu verändern. Ich finde es manchmal hilfreich, zu denken: 'Es geht nicht um Dich und es geht nicht um mich!'
Egal in welchem Umfeld wir uns befinden, können wir schließlich auf Andere mit einem neuartigen, ruhigen Glücksgefühl zugehen; wir werden uns dann viel wohler in unserer kleinen Gemeinschaft fühlen. Die Gemeinschaft ist das Labor, wo wir ständig weiterüben, uns mit Anderen zu verstehen, (was die zweite große Aufgabe unseres Lebens ist), indem wir unser neues Werkzeug des ruhigen Glücklichseins anwenden." - Domo Geshe Rinpoche ---

We wish for the long life of the great teachers so that their good deeds can go on for a very long time. We also wish for long life for harmful people so that they can purify before passing away. ~ DGR

The linear past, present and future is a blessing of the innate hypnotic view that allows us to experience change and transformation, the goal of human spiritual life. Understanding that time doesn't exist is no big deal in light of the possibilities for completion of valid training toward become a benefit being... a real live bodhisattva! ~Domo Geshe Rinpoche ~~~~

"Die lineare Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind eine Segnung durch die angeborene, hypnotische Sichtweise, die es uns erlaubt, Wandel und Transformation zu erfahren, welche das Ziel des menschlichen spirituellen Lebens sind. Zu verstehen, dass die Zeit nicht existiert, ist nichts besonderes, angesichts der Möglichkeiten, das fundierte Training zu vollenden, durch das man ein nutzbringendes Wesen wird... ein wahrhaft lebendiger Bodhisattva!" - Domo Geshe Rinpoche ---

Monday, February 20, 2012

Buddhists Try to Speak Sweetly?

We can still be strong if needed with others but watchful to avoid harsh speech that will hurt others feelings, damage relationships and gather negative karmic consequences in the future.
The ten non-virtues of Buddhist practice: killing, stealing, sexual misconduct, lying, divisive speech, abusive speech, idle speech, covetousness, harmful intent, and wrong views. Number six, the third in the speech non-virtue grouping is using insulting words and harsh speech.
This particular one might be hard for many folks! Harsh speech is becoming quite common; in person, violent music, on the internet, in emails, and so on. Even if we have to say something tough, it might not be the non-virtue of harsh speech, but we should definitely avoid insulting words when communicating with others. It might give us a temporary feeling of power, but it is cosmically wrong and will also eventually bring us harm. To reverse this bad habit of harming others, we must monitor our own mind until we no longer use this form of aggressive contact, even in the face of aggressive speech from others. This is dharma! ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~


"Wenn es erforderlich ist, können wir entschieden mit Anderen umgehen, aber trotzdem aufpassen, damit wir uns nicht grob ausdrücken und ihre Gefühle verletzen, Beziehungen schaden und negative karmische Konsequenzen für die Zukunft ansammeln.
Die zehn nicht-heilsamen Handlungen im Buddhismus sind: Töten, Stehlen, sexuelles Fehlverhalten, Lügen, Zwietracht säen, verletzende Worte, sinnlose Rede, Habgier, Übelwollen und verkehrte Ansichten.
Nummer sechs ist die dritte in der Gruppe der unheilsamen Handlungen der Rede, die Verwendung von beleidigenden Worten und grober Rede. Dieser spezielle Punkt könnte für viele Leute schwierig sein! Grobe Rede wird immer üblicher; im persönlichen Umgang, bei gewalttätiger Musik, im Internet, in E-Mails usw. Selbst wenn wir etwas Hartes sagen müssen, könnte dies ohne die unheilsame Handlung der verletzende Worte geschehen - stattdessen sollten wir es unbedingt vermeiden, beleidigende Worte zu verwenden, wenn wir mit Anderen kommunizieren. Vielleicht gibt es uns ein vorübergehendes Machtgefühl, aber es ist kosmisch gesehen falsch und wird uns letztendlich schaden. Um diese schlechte Angewohnheit des Verletzens von Anderen umzukehren, müssen wir unseren eigenen Geist beobachten, bis wir diese Form des aggressiven Umgangs nicht länger anwenden, selbst wenn wir mit Anderen konfrontiert sind, die aggressive Rede verwenden. Dies ist das Dharma!" - Domo Geshe Rinpoche ---


Consider the Buddhist scriptures as a personal letter from Lord Buddha! That attitude is a powerful motivator! ~DGR ~~~ 


Mar 30-Apr 1 Nyungne Retreat with empowerment of 100-Armed Chenrezig (Buddha of Compassion)
Apr 20-22 Purification retreat with Vajrasattva empowerment (Buddha of Purification)
Click on link for more information

http://myemail.constantcontact.com/Join-White-Conch-for-Two-Very-Special-Spring-Retreats-2012.html?soid=1102220562950&aid=r8RZOUkf2Js

Each and every person who breaks through the illusory conditioning while immersed in compassion is within the state of bodhichitta and will benefit myriad beings in the future. That's why the Buddhas love and give special care for bodhisattvas. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

 

Sunday, February 19, 2012

Passive Negativity and other Buddhist musings

Passive negative thinking is delivered to us by media and other kinds of entertainment by displaying to us casual use of anger and violence. One of my students told me that she just glanced into another room of her home while her family was watching a violent TV show. Just at that moment somebody shot another person in the TV show. She reacted with unexpected visceral shock, as though someone was in the family home and shooting right there in her own safe place. We can eventually become inured to and accept acts of negativity as normal by the way media, including the internet and social media display graphic violence as part of everyday life.
I have observed how television, and other media, moves the mind passively. All you have to do is sit down, assume your favorite position, maybe chin on your chest or lying on your tummy in front of the TV, and just let your mind go. You have become trained to move into a passive state that you might call enjoying television. This passive state disengages reason and other cherished discriminative functions. I don’t care much for television because I don’t like to be manipulated, either by advertising, or by unexpected potentially violent content. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Durch die Medien und andere Unterhaltungsformen wird uns negatives Denken serviert, indem sie uns den leichtfertigen Umgang mit Wut und Gewalt vorführen. Eine Schülerin erzählte mir, wie sie nur kurz in ein Zimmer hineinschaute, in dem ihre Familie eine brutale Fernsehsendung ansah. Genau in dem Moment wurde in der Sendung jemand erschossen. Ihre Reaktion war ein unerwarteter, tiefgehender Schock, als ob sich jemand in ihrem Heim befände und genau da an ihrem Zufluchtsort Schüsse abgäbe. Durch die Art wie die Medien, einschließlich des Internets und der sozialen Medien, bildliche Gewalt als einen Teil des Alltagslebens darstellen kann es sein, dass wir uns irgendwann an negative Handlungen gewöhnen und sie als normal aktzeptieren.
Ich habe beobachtet wie das Fernsehen und andere Medien den Geist passiv verändern. Du musst Dich nur in Deiner Lieblingshaltung hinsetzen, vielleicht mit dem Kinn auf der Brust oder vor dem Fernseher auf dem Bauch liegend und Deine Gedanken loslassen. Du hast Dir angewöhnt in einen passiven Zustand zu geraten, den Du vielleicht 'Fernsehen genießen' nennst. Dieser passive Zustand schaltet die Vernunft und andere schätzenswerte Funktionen der Unterscheidungskraft aus. Ich halte nicht viel vom Fernsehen, weil ich nicht gerne manipuliert werde, weder durch die Werbung, noch durch unerwartete, potentiell gewalttätige Inhalte." - Domo Geshe Rinpoche ---



Pensamiento pasivo negativo que nos hes dado atraves de los medios y otros tipo de entretenimiento mostrados a nosotros casualmente como el enojo y la violencia. Una estudiante me dijo ke hecho un vistaso a otro cuarto de su casa donde su familia estaba viendo un programa de television violento. En ese momento alguien en la television estaba matando a una persona. Ella reacciono con un choque viceral, pensando que era alguien de su familia y disparando alguien en la seguridad de su casa. Nosotros eventualmente nos acostumbramos a aceptar esos actos de violencia como normales formas de los medios, incluyendo internet y violencia grafica por los medios sociales como parte de nuestra vida diaria. He observado como la television y otros medios mueven la mente pasivamente. Todo lo ke tienes ke hacer es sentarte, asumir tu posicion favorita, tal vez tu menton sobre tu pecho o panza abajo enfrente de la television, y dejar que la mente se vaya. Te has convertido en un entrenador para moverte a un estado pasivo que lo llamas disifrutando television. Este estado pasivo desconecta razon y otras valiosas funciones discriminativas. No me importa mucho la television por que no quiero ser manipulada, tanto por la propaganda o por contenido violento potencial inesperado. DGR


Happiness is not the cure for unhappiness. However, there is something described as happiness that actually is a natural state, unencumbered by heaviness. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~


"Glück ist nicht das Heilmittel für Unglück. Es gibt jedoch etwas, das als Glück umschrieben wird, das tatsächlich ein natürlicher Zustand ist und nicht durch Schwere belastet." - Domo Geshe Rinpoche ---~

La felicidad no es la cura para la infelicidad, Sin embargo hay algo descrito como felicidad que en realidad es un estado natural, sin gravamen de pesadez. DGR


"Wir können uns nicht in Frieden, Weisheit oder selbst in Mitgefühl üben, aber wir können das üben, wodurch sie entstehen!" DGR

  Some folks look for information to satisfy their curiosity. Some want an education to use as a tool to better themselves, make a career or just to become well rounded. Still others will seek training, they want to both learn as well as be shown how to do something. Buddhism can be all of these, however those who seek training are the ones who are potential candidates for enlightenment. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~

"Manche Leute halten nach Information Ausschau, um ihre Neugier zu befriedigen. Manche wünschen sich Bildung als ein Werkzeug, um vorwärtszukommen, Karriere zu machen, oder nur um vielseitig gebildet zu sein. Wieder andere möchten eine Ausbildung; sie wollen sowohl lernen als auch gezeigt bekommen, wie man etwas tut. Der Buddhismus kann all dies gewähren, jedoch sind diejenigen, die sich eine Ausbildung wünschen die potentiellen Anwärter für die Erleuchtung." - Domo Geshe Rinpoche ---

 

Politics become stale news fast, but the good news of dharma is always fresh and relevant. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~

"Politische Neuigkeiten altern über Nacht, aber die guten Nachrichten des Dharmas bleiben immer frisch und relevant." - Domo Geshe Rinpoche --