Search This Blog

Monday, August 19, 2013

Bullies and Buddhists

Adults who were bullied earlier in life can easily slip into a habit of self denigration that has the same effect as an outer bully: it causes a drop in confidence. A Buddhist or other

spiritual practitioner, can show signs of this including making jokes or ordinary references about the sacred, such as ones meditation practice, sacred objects or deities. This is not skillful. ~ Domo Geshe Rinpoche~~~

"Erwachsene, die in ihrer Jugend gemobbt wurden, können leicht in die Gewohnheit der Selbstherabsetzung verfallen, was denselben Effekt wie ein äußerlicher Drangsalierer hat: es verursacht ein Schwinden des Selbstbewusstseins. Bei einem Buddhisten oder anders spirituell Übenden kann sich dies durch Witze oder gewöhnliche Bemerkungen über das Geheiligte ausdrücken, wie über die eigene Meditationspraxis, über heilige Objekte oder Gottheiten. Dies ist nicht kunstfertig." - Domo Geshe Rinpoche ---


We are so fortunate that the spirit of awakening is still alive in our world. Now, it only remains for us to be receptive to that call. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Wir können uns so glücklich schätzen, dass der Geist des Erwachens in unserer Welt noch lebendig ist. Nun liegt es nur noch an uns, ob wir offen für diesen Ruf sind." - Domo Geshe Rinpoche ---


I have recently considered the vision of paradise according to Christianity as describing a mental, rather than physical lifestyle. There seems to be a parallel in Buddhism that is still available to all of us: the path of dharma. Following the dharma is the safest, easiest and
most pleasant way of life for anyone, a life that would really be like paradise. If we are following the dharma, it also welcomes the bodhisattvas and ensures their well-being as they benefit living beings by inviting others into “paradise”, a heaven on earth. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"In jüngster Zeit habe ich mir überlegt, dass die christliche Vision des Paradieses eher eine geistige Lebensform beschreibt anstelle einer physikalischen. Dazu scheint es eine Parallele im Buddhismus zu geben, die für uns alle noch verfügbar ist; den Dharmapfad. Dem Dharma zu folgen ist für jeden die sicherste, einfachste und angenehmste Lebensart, ein Leben das wirklich paradiesisch wäre. Wenn wir dem Dharma folgen werden dadurch auch die Bodhisattvas willkommen geheißen und ihr Wohlergehen gesichert, während sie Lebewesen Gutes tun, indem sie sie ins "Paradies", einen Himmel auf Erden, einladen." - Domo Geshe Rinpoche ---


peeking through the foliage of the wish granting tree from the loft room. Below is the great room and altar area. Click backwards to see the tree from the great room view and
how it was made.

Blick durch das Laub des wunscherfüllenden Baums aus dem Dachzimmer. Unten befindet sich der große Raum mit Altarbereich. Klick rückwärts, um zu sehen wie der Baum entstanden ist und um ihn vom großen Raum aus zu sehen." DGR

In the new perennial garden White Conch Summer retreat 2013 

Folks that push to show others that they are compassionate, but actually are not, are kind of creepy. It’s uncomfortable; you can feel it, but you can’t say anything because you will be the one accused of not being compassionate. You have to be so careful around people
like that. If we look for like-minded friends that bring out our best, this is the best way to practice dharma in a good quality community. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

Leute, die anderen unbedingt beweisen möchten, dass sie mitfühlend sind, obwohl das eigentlich nicht stimmt, sind irgendwie gruselig. Es ist ungemütlich; du kannst es spüren, aber du kannst nichts sagen, weil du dann derjenige bist, der beschuldigt wird, nicht mitfühlend zu sein. Du musst so vorsichtig mit solchen Leuten sein. Die beste Weise, um Dharma in einer Gemeinschaft von hoher Qualität zu üben, ist nach gleichgesinnten Freunden zu suchen, die das Beste in uns zum Vorschein bringen." - Domo Geshe Rinpoche ---