Search This Blog

Thursday, August 23, 2012

Giving Up Practice, End of Life Hospice, Loving Kindness audio and other Buddhist musings....


Gentling our nature can be done mechanically by trying harder to be nice to others. However, it will come organically and effortlessly by a radical discovery during meditation of the deep root of the Golden Rule. ~Domo Geshe Rinpoche ~~
~~~~~

Wir können unsere Natur auf mechanische Weise sanfter machen, indem wir uns mehr Mühe geben, netter zu anderen zu sein. Dasselbe wird jedoch während der Meditation durch die radikale Entdeckung der tiefliegenden Wurzel der Goldenen Regel auf organische und mühelose Weise geschehen." - Domo Geshe Rinpoche --- ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bondadosamente nuestra naturaleza puede hacerse mecanicamente por tratar duramente de ser agradable a otros. Sin embargo, viene organicamente y sin esfuerzo por un descubrimiento radical durante la meditacion de la profunda raiz de la Regla de Oro DGR



There are spiritual people who repeatedly make effort in practice and daily meditation and then just let go because they can’t try anymore; they become spiritually tired. A spiritual seeker might slump out of disappointment, then think, ‘Oh
 this is the high state of mind called Rigpa. This is real Dzogchen practice. Now I’m not going to try anymore; whatever comes, comes.’ When really, it’s just a spiritual lazy giving up.

Student: Is there a valid position in the Dzogchen?
Rinpoche: Oh, very nice. I like it very much. Yes. Once I carefully examined it, I knew what the Nyingmapa teaching was pointing toward, and yes.
Student: Because I remember a different answer when I asked you several years back.
Rinpoche: I just did not know what Nyingma tradition was talking about as my training was in the Gelug tradition. Then I read, listened carefully inside, and understood what they meant. Oh yes. Yes, I am familiar with that state of mind.
Student: Did Buddha teach Dzogchen?
Rinpoche: I do not think so.
Student: It was pre-Buddha? It was before Buddha?
Rinpoche: I think so. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~~~~~~~~~


„Es gibt spirituelle Leute, die sich wiederholt in der Praxis und ihrer täglichen Meditation bemühen und dann einfach aufgeben, weil sie es nicht weiter versuchen können; sie werden spirituell müde. Ein spirituell Suchender könnte aus Enttäuschung zusammensacken und dann denken; ‚Oh, dies ist der hohe Geisteszustand, den man Rigpa nennt. Dies ist die wahre Dzogchen Praxis. Jetzt werde ich es nicht weiter versuchen, was immer passiert, passiert.‘ Aber in Wirklichkeit ist dies nur ein spirituell faules Aufgeben.
Schüler: Gibt es dazu im Dzogchen eine gültige Einstellung?
Rinpoche: Oh, sehr schön, das gefällt mir sehr. Ja. Nachdem ich sie sehr sorgfältig betrachtet habe, wusste ich, worauf die Nyingmapalehre anspielte, und ja.
Schüler: Denn ich erinnere mich an eine andere Antwort, als ich dich vor einigen Jahren danach fragte.
Rinpoche: Ich wusste einfach nicht, von was die Nyingma Tradition sprach, da mein Training in der Geluk Tradition stattfand. Dann las ich darüber, lauschte sorgfältig nach innen und verstand, was sie meinen. Oh ja. Ja, ich kenne diesen Geisteszustand.
Schüler: Hat der Buddha Dzogchen gelehrt?
Rinpoche: Ich glaube nicht.
Schüler: Es war prä-Buddha, vor dem Buddha?
Rinpoche: Ich glaube schon.“ – Domo Geshe Rinpoche ---

end of life trainingGrand Transitions Institute presents a Conscious End-Of-Life
Training program based on Compassion and Caring for Others. Although
key elements of these original teachings are based on ancient Buddhist
principles, this unique program is open 
 to and appropriate for hospice professionals, volunteers, and others—regardless of their personal spiritual orientation. Taught by Domo Geshe Rinpoche these programs are facilitated throughout the United States and Germany.
Level-One training highlights: •What is, and what is not, end-of-life (beliefs, attitudes, and behaviors)•The dynamics of various types of relationships between caregivers and care-receivers •The basics of establishing a supportive environment for the patient•How to understand and deal with complex emotions that may arise in end-of-life situations•Subtle influences that have a major impact on spiritual awareness•The harm caused by caregiver impatience •How to be energetically quiet

“Das Grand Transitions Institute präsentiert ein Trainingsprogramm für ein bewusstes Lebensende, das auf Mitgefühl und Fürsorge für andere basiert.
Obwohl Schlüsselelemente dieser Originalunterweisungen auf uralten buddhistischen Prinzipien

 basieren, ist dieses einzigartige Programm für Hospizangestellte, freiwillige Mitarbeiter und andere geeignet – egal wie ihre persönliche spirituelle Orientierung aussieht. Ursprünglich gehalten von Domo Geshe Rinpoche wird dieses Programm in den USA und Deutschland angeleitet. Höhepunkte des ersten Levels sind: - Was ist das Lebensende, und was ist es nicht (Ansichten, Einstellungen und Verhaltensweisen)
- Die Dynamik bei verschiedenen Arten der Beziehung zwischen Betreuenden und Betreuten
– Die Grundlagen zur Erzeugung eines unterstützenden Umfelds für den Patienten
- Wie versteht und behandelt man die komplexen Gefühle, die am Ende des Lebens aufsteigen können
- Subtile Einflüsse, die einen große Auswirkung auf das spirituelle Bewusstsein haben
- Der Schaden, den die Ungeduld des Betreuers anrichtet
- Wie man energetisch ruhig wird“ DGR

Nächster Trainingsbeginn in Deutschland am 20. und 21. Oktober 2012, Anmeldung bei Palden Sitara Enders

This is a 10 minute guided meditation on generating loving kindness. Do take time to listen.


All phenomena are without foundation....they exclusively rely on dependent origination for appearances. That means... people, objects, thoughts, natural environment as well as other realms, planets etc are created by other forces and proces
ses. That is what makes them empty... they are devoid of the signs of reality. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~~~~~~~~~

"Alle Phänomene sind ohne Grundlage... sie bedürfen ausschließlich der abhängigen Entstehung, um erscheinen zu können. Dies bedeutet... Menschen, Dinge, Gedanken, das natürliche Umfeld sowie andere Bereiche, Planeten usw. werden alle durch Kräfte und Prozesse geschaffen. Dadurch sind sie leer... sie sind leer aller Zeichen der Realität." - Domo Geshe Rinpoche ---


It is not so skillful to try to manipulate God or higher being to give us stuff by using unctuous praise! ~Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~~~

"Es ist nicht sehr kunstfertig wenn man versucht, Gott oder ein höheres Wesen mit salbungsvollen Lobreden zu manipulieren, um Dinge zu bekommen!" - Domo Geshe Rinpoche ---

Out weeding the garden this morning... the poor vegies not have a chance clogged around with weeds that are robbing its nutrition. Like that, our good qualities have a hard time to mature when our delusions, poor habits and compulsions rob them of space and energy to grow to fruition.

Tuesday, August 21, 2012

Trying and Not Trying, Wisdom, Compassion and other Buddhist musings......


Wisdom is a variety of skillful means brought about by the accumulation of experience and inner confidence in reality. It is accomplished while benefitting others. This is honed in the extensive path of a learner bodhisattva on the way to 
the volcanic awakening of a buddha level being. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~~~~~

"Die Weisheit ist eine Vielfalt an kunstfertigen Fähigkeiten, die durch die Ansammlung von Erfahrung und innerem Selbstbewusstsein in der Realität entsteht. Man vervollkommnet sie, indem man anderen von Nutzen ist. Der Feinschliff entsteht auf dem ausgedehnten Pfad eines Lernerbodhisattvas auf dem Weg zum vulkanischen Erwachen eines Wesens der Buddhastufe." - Domo Geshe Rinpoche ---


Buddhists practicing compassion might choose to think that they perform virtuous actions for the benefit of all sentient beings, but that would be incorrect and premature. We should instead think,’ I am doing this virtuous action now in ord
er to become the one who can benefit all sentient beings in the future. Therefore, it is me that benefits most from virtue’. That is the difference between self-satisfied compassion and the active form of arising bodhichitta by training in good deeds. The result of the former is pride and the result of the latter is going on to full development of true altruism. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~~~~~~~~~

"Buddhisten, die sich in Mitgefühl üben, denken vielleicht, dass sie tugendhafte Handlungen zum Wohle aller fühlenden Wesen tun, aber dies wäre nicht korrekt und verfrüht. Wir sollten stattdessen denken 'Ich übe diese tugendhafte Handlung nun aus, damit ich jemand werden kann, der in Zukunft allen fühlenden Wesen nutzen kann. Deshalb ziehe ich selbst den größten Nutzen aus tugendhaften Handlungen'. Dies ist der Unterschied zwischen selbstzufriedenem Mitgefühl und der aktiven Form des aufsteigenden Bodhichittas durch das Üben von guten Taten. Ersteres resultiert in Stolz und letzteres wird zur völligen Entwicklung wahrer Nächstenliebe führen." - Domo Geshe Rinpoche ---

Although all perceptions are either conventionally illusory or illogical, or in essence, unreal by deeper nature… make effort to act and behave in accordance with the actions of enlightened beings. Kindness, careful conduct, mindfulness, w
atching what you say and how you say it, are not abandoned simply because life is illusory. The lessons we need in order to transform are quite real. Any questions?
Student: Is there anything we can experience that’s real?
Rinpoche: Not yet. Not yet. Do not be frustrated, because you are on the path. The Dharma is pointing to the correct direction. The Dharma points toward perfection rather than leading you away from it. So right now, Dharma is real. Your practice is real.
Student: This nirvana, it is not real? I tend to equate nirvana with perfection and Dharmakaya.
Rinpoche: No, this nirvana is the lower nirvana, which is a simple cessation. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


„Obwohl alle Wahrnehmungen entweder konventionell illusorisch oder unlogisch sind oder in ihrer Essenz, in ihrer tieferen Natur, unwirklich.... strenge dich an, um dich übereinstimmend mit den Handlungen der erleuchteten Wesen zu verhalten. Güte, sorgsames Verhalten, Achtsamkeit, vorsichtig sein, was man sagt und wie man etwas sagt, all dies wird nicht einfach aufgegeben, nur weil das Leben illusorisch ist. Die Lektionen, die wir benötigen, um uns zu transformieren, sind ziemlich wirklich. Gibt es dazu Fragen?
Schüler: Gibt es überhaupt etwas wirkliches, das wir erleben können?
Rinpoche: Noch nicht. Noch nicht. Sei nicht frustriert darüber, denn du bist auf dem Pfad. Das Dharma weist dir die richtige Richtung. Das Dharma zeigt auf die Vollkommenheit, anstatt dich davon wegzuführen. Also ist im Moment das Dharma wirklich. Deine Praxis ist wirklich.
Schüler: Dieses Nirvana ist nicht wirklich? Ich habe das Nirvana immer mit Vollkommenheit und dem Dharmakaya gleichgesetzt.
Rinpoche: Nein, dieses Nirvana ist das niedere Nirvana, was einfaches Aufhören bedeutet.“ – Domo Geshe Rinpoche ---


Only when consciousness is acknowledged as the primary element of life, will what is real and what is unreal have meaningful value. 
The densification of matter and its measurements are only of passing interest for the purpose of preservati

on of the environment that hosts consciousness. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~~~
"Erst wenn man eingesteht, dass das Bewusstsein das Hauptelement des Lebens ist, wird dem Wirklichen und dem Unwirklichen ein bedeutungsvoller Wert beigemessen.
Die Verdichtung der Materie und ihre Abmessungen sind nur von vorübergehendem Interesse, um das Umfeld aufrecht zu erhalten, welches das Bewusstsein beherbergt." - Domo Geshe Rinpoche ---



During summer retreat this year, many students requested mantra comittments. Some students have done a dozen or more comittments already and would always be working on one. They request because they want the merit and learning to work with spiritual discipline.

Both "trying" and "not trying" have equally disruptive effects on the natural order of things. Enlightenment is a correct relaxation of both forms of stress, actually making one capable of action. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~


Sowohl das ‘versuchen’ wie das ‘nicht versuchen‘ üben einer gleichermaßen störende Wirkung auf die natürliche Ordnung der Dinge aus. Erleuchtung bedeutet, dass beide Arten der Anspannung auf korrekte Weise gelockert werden, wodurch man dann zur Handlung fähig wird.“ – Domo Geshe Rinpoche ---~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

"Tratar" y "no tratar" ambos tienen por igual un efecto perjudicial en el orden natural de las cosas. Iluminacion es un correcto relajamiento de las formas de estres, de hecho nos hace capaces en la acción. DGR

You are the product of yesterday and the potential of tomorrow, but i'm only alive right now ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Ich bin das Produkt von gestern und das Potential von morgen, aber lebendig bin ich nur gerade jetzt" - DGR ~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~
"Je suis le produit d'hier et le potentiel de demain, mais je suis en vie, seulement maintenant" - DGR ~~~~~~~~~~~~~~~~~
Soy el producto de el ayer y el potencial de el mañana pero solo estoy viva ahora DGR ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Sono il prodotto di ieri e il potenziale di domani, ma io sono solo vivo in questo momento.


In Tibetan culture, we encouraged people to be shy and quiet, especially in spiritual settings. Now I’m not so quiet and reticent, but for some time after I arrived I was still pretty shy and hunched over; now I try to sit more straight because it’s better for mind and body. Tibetan Buddhism tries to instill a correct sense of humility, but in general… for Western people it’s too late to change.
 Because many spiritually minded people are also pretty good actors, it might be easy and fun to perform artificial humility. Go ahead and do humility for a week, a month, or even a whole year, but eventually, you probably would throw up your hands saying, “This is bullshit! I’m not going to do this, it feels unnatural!”
On the other hand, Tibetans can happily sustain an unassuming nature for their whole lifetime because it’s part of the culture. However, this isn’t part of your culture; it’s no use to pretend…. but Westerners can show respect differently and just as correctly. The challenge is to be polite and considerate toward Dharma teachings, teachers, holy places and objects according to standards of well-mannered behavior. Don’t be a copycat Tibetan by trying to be oriental; connect with the tradition by using your best behavior. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~~~~~~~~~


„In der tibetischen Kultur ermutigten wir die Leute vor allem im spirituellen Kontext dazu schüchtern und ruhig zu sein. Jetzt bin ich nicht so ruhig und zurückhaltend, aber für eine Weile nach meiner Ankunft war ich immernoch ziemlich schüchtern und vornübergebeugt; jetzt versuche ich, aufrechter zu sitzen, weil das besser für Geist und Körper ist. Der tibetische Buddhismus versucht, uns einen korrekten Sinn für Demut anzuerziehen, aber im Allgemeinen... ist es für westliche Menschen zu spät, um sich zu verändern.
Weil viele spirituell eingestellte Menschen auch recht gute Schauspieler sind, ist es für sie vielleicht einfach und erheiternd eine künstliche Demut zur Schau zu stellen. Versuch’s nur und sei für eine Woche, einen Monat oder sogar ein ganzes Jahr lang demütig, aber letztendlich wirst du die Arme hochwerfen und sagen: ‚Das ist Quatsch! Ich werde das nicht mehr tun, es fühlt sich unnatürlich an!‘
Tibeter können andererseits mit Leichigkeit ihr Leben lang eine bescheidene Natur aufrechterhalten, weil dies ein Teil ihrer Kultur ist. Es ist jedoch kein Teil eurer Kultur; es hat keinen Sinn, es vorzutäuschen... aber westliche Menschen können auf andere und genau so korrekte Weise respektvoll sein. Die Herausforderung liegt darin höflich und rücksichtsvoll gegenüber Dharmaunterweisungen und –lehrern zu sein, gegenüber heiligen Orten und Objekten, so wie es dem Standard kultivierten Verhaltens entspricht. Ahme die Tibeter nicht nach, indem du versuchst dich orientalisch zu verhalten; verbinde dich mit der Tradition, indem du dich so manierlich wie möglich verhältst.“ – Domo Geshe Rinpoche ---


This week's teaching podcast is titled "Supercharge Your Spiritual Practice". 

Domo Geshe Rinpoche uses a systematic approach of inquiry asking what are the elements required for meditation to be practiced correctly. She also talks about t
he benefits of having your inner energies trained, allowing concentration to arise, and attaining higher points of view and letting go of old, less correct views. She talks about the necessity of having a flexible mind and open heart. Other topics include the experience of inner senses, having courage, reliance on interior process, Bodhichitta motivation and the willingness for purification.