Search This Blog

Saturday, August 6, 2011

How an 80 year old Buddhist Finally Found Peace of Mind

My 80 year old student came to see me one day, very upset, “Rinpoche, my 87 year old husband is ill. He’s so crabby I can’t stand him anymore but I am the only one to take care of him. It’s just the two of us, and he makes me crazy! I want to become enlightened, but all the time, he is calling for me, ringing his damn bell. What do I do?”
I had to consider this for a while. She cried that s
he did not have any free time, only care giving, and she was quite elderly and frail herself. She told me sincerely, “I want to help all sentient beings, all living beings, but he takes up all of my time, and he treats me so bad.”
I told her, “Serve him his breakfast tomorrow morning as usual, but as you hand him the bowl think to yourself ‘I am serving this food to this one individual, but in reality and in my heart of hearts, may this be magnified so that food is set before every living being. I do not do it only for him. I am doing it for him, but I am also feeding every sentient being.’
He will be the example living being for your practice. Serve all sentient beings with your actions as much as possible. Whatever you do for him, feel that you are doing that for every living being simultaneously.”
Later, she returned and I could see that her mind had changed dramatically. She could not stop smiling. She went from being miserable to being so happy that now her old husband was worried about her. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~


"Meine 80-jährige Schülerin kam eines Tages zu mir; sie war sehr aufgebracht: 'Rinpoche, mein 87-jähriger Mann ist krank. Er ist so griesgrämig, ich kann ihn nicht mehr ertragen, aber ich bin die Einzige, die sich um ihn kümmert. Wir sind nur zu zweit und er macht mich wahnsinnig! Ich möchte die Erleuchtung erreichen, aber er ruft mich ständig mit seiner verflixten Klingel. Was soll ich nur tun?'
Ich musste eine Weile nachdenken. Sie weinte und sagte, sie hätte nicht genug freie Zeit, sei nur mit Pflege beschäftigt und dabei ist sie doch selbst recht alt und gebrechlich. Sie sagte mir und meinte das ehrlich: 'Ich möchte allen fühlenden Wesen helfen, allen lebenden Wesen, aber er nimmt meine ganze Zeit in Anspruch und behandelt mich so schlecht.'
Ich sagte ihr: 'Serviere ihm morgen früh sein Frühstück wie immer, aber wenn Du ihm den Teller gibst denke dabei 'Ich bringe diesem einen Individuum Essen, aber in Wirklichkeit und in meinem tiefsten Herzen wünsche ich, dass dies vervielfältigt wird und ich jedem lebenden Wesen dieses Essen überreiche. Ich tue dies nicht nur für ihn. Ich tue es für ihn, aber ich ernähre dabei auch alle fühlenden Wesen.'
Er wird das Vorbild für alle lebenden Wesen in Deiner Praxis sein. Bediene durch Deine Handlungen alle fühlenden Wesen so häufig wie möglich. Spüre, dass was immer Du für ihn tust, gleichzeitig für alle lebenden Wesen geschieht.'
Ale sie später wiederkam, konnte ich sehen, dass sich ihre Einstellung dramatisch verändert hatte. Sie konnte nicht aufhören zu lächeln. Nach ihrem unglücklichen Zustand, war sie nun so glücklich, dass ihr alter Ehemann begann, sich Sorgen um sie zu machen." - Domo Geshe Rinpoche ---~

Mon étudiante de 80 ans vient me voir, un jour, complétement dévastée, "Rinpoche, mon mari, âgé de 87 ans, est malade. Il est tellement désagréable que je ne peux plus le supporter, mais je suis la seule qui prend encore soin de lui. Nous ne sommes plus que deux, et il me rend dingue! Je veux obtenir l'eveil, mais tout le temps, il a besoin de moi, il sonne sans arrêt cette maudite sonnette. Que puis-je faire ?" J'ai du reconsidérer cela pendant un moment. Elle pleurait, se lamentait de ne plus avoir de temps pour elle et devoir s'occuper continuellement de lui, qu'elle était vieille maintenant, et frêle. Elle me disait, sincèrement : "Je veux aider les êtres sensibles, tous les êtres vivants, mais il me prend tout mon temps, et en plus, il me traîte mal." Je lui ai dit : "Sers-lui son petit déjeuner demain matin comme d'habitude mais au moment où tu lui tends sa tasse, pense ceci en toi-même 'Je suis en train de servir ce repas à cette personne en particulier, mais en réalité, et dans le coeur de tous mes coeurs, puisse ceci être magnifié et que cette nourriture soit servie à tous les autres êtres. Je ne fais pas cela seulement pour lui. Je le fait pour lui, et en même temps, je nourris tous les êtres.' Il deviendra l'être vivant exemplaire pour ta pratique. Sers tous les êtres vivants par tes actions autant que possible. Ce que tu fais pour lui, pense que tu fais de la sorte pour tous les autres êtres simultanément." Plus tard, elle revint, et j'ai pu constater que son état d'esprit avait radicalement changé. Elle ne pouvait plus s'arrêter de sourire. De si misérable, elle est passée à un état de bonheur si intense que son vieux mari commence même à se faire du souci.~ Domo Geshe Rinpoche ~~

"If we practice compassion, all good qualities arise in us without practicing at all. Patience, kindness, friendliness, equanimity, common sense and wisdom. It is very efficient use of time and everyone benefits, including the giver." ~Domo Geshe Rinpoche~


Most of third session retreatants... White Conch summer retreat 2011
 Whole day teaching developing qualities needed for hospice at Norbu House. Focusing part of day on a special equanimity: endurance and forgiveness.
finished due to the blessings of the Buddha and inner lineage... The entire level one of Hospice training... Grand Transitions Institute and Hospice is complete. It will be given in seminar form with a qualified facilitator from now on.
Pray beautifully, live well and share abundantly! ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~
 

Wednesday, August 3, 2011

Romance is Overrated as Love

Romance is overrated as a vehicle for the expression of love. The ordinary body and mind will never be able to contain love in its abundancy. That is why we must transcend... to find a form suitable to experience the full flowering of love. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~~
"Romantik wird als Medium für den Ausdruck von Liebe überschätzt. Der gewöhliche Körper und Geist werden niemals fähig sein, Liebe in ihrer Fülle zu fassen. Aus diesem Grund müssen wir Transzendenz erlangen... um eine angemessene Form für das Erleben der vollen Blüte der Liebe zu finden." - Domo Geshe Rinpoche ---~~~~

La romance est surrestimée en tant que véhicule d'expression de l'amour. Le corps et l'esprit ordinaires ne pourront jamais contenir l'amour dans toute son abondance. C'est pour cela que nous devons la dépasser...afin de trouver un aspect convenable capable d'experimenter la pleine floraison de l'amour.~Domo Geshe Rinpoche ~~~

The end of level one of Grand Transitions Institute and Hospice training begins in two days at Norbu House. This level prepares the caregiver to be mentally and emotionally capable of caring for others at end of life. Level two will begin building the spiritual structure to strengthen compassion. ~~~~

In zwei Tagen beginnt der letzte Abschnitt des Level 1 Trainings für Grand Transitions Institut und Hospiz in Norbu House. Dieser Level bereitet die Fürsorgetragenden darauf vor, geistig und emotional in der Lage zu sein, sich um Andere am Lebensende zu kümmern. In Level 2 werden wir damit beginnen, die spirituelle Struktur aufzubauen, um unser Mitgefühl zu stärken." - DGR

Monday, August 1, 2011

Fantasies and Dharma Realities

 It is easy for embedded fantasies of genuine seekers to become attached to their commitments and vows. This is so much so, that even more advanced practitioners can be unsure which parts of their development might be attached to correct concepts and which are incorrect views accumulating over time or lifetimes. Sometimes it is not easy for the meditator to distinguish what is to be discarded, and what is supposed to be held.
That mixture will then merge as additional interpretation of dharma realities. Without individual help, the practitioners own understanding will continue to mix with dharma teachings they will receive, creating a personal environment that will feel comfortable to the practitioner, but is a transitional dharmic worldview that continues to be incorrect. This is why it is valuable to have a good personal relationship with a mentor as a coach. This is dharma! ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~


"Bei jenen, die ehrlich auf der Suche sind, kann es leicht passieren, dass ihre Verpflichtungen und Gelübde an ihren tief verankerten Phantasien anhaften. Dies kann in dem Ausmaß geschehen, dass selbst fortgeschrittenere Übende sich unsicher sind, welcher Teil ihrer Entwicklung an korrekten Konzepten anhaftet und was falsche Sichtweisen sind, die sich im Lauf der Zeit oder über viele Leben hinweg angesammelt haben. Manchmal ist es für den Übenden nicht einfach, zu unterscheiden, was abgelegt werden muss und an was man festhalten sollte.
Diese Mixtur wird sich dann als zusätzliche Interpretation den Dharmarealitäten hinzugesellen. Wenn er keine individuelle Hilfe erhält, wird das Verständnis des Übenden sich mit neu erhaltenen Dharmalehren vermengen und ein persönliches Umfeld erzeugen, dass für den Übenden angenehm ist, aber welches eine vorübergehende dharmische Weltsicht darstellt, die weiterhin nicht korrekt ist. Deshalb ist es wertvoll, eine gute persönliche Beziehung zu einem Mentor als Trainer zu haben. Dies ist das Dharma!" - Domo Geshe Rinpoche --