Search This Blog

Tuesday, July 12, 2016

Politics, Logic and other Buddhist musings....


Explaining reality without direct cognition is like a bunch of unqualified presidential candidates expounding on international relations. ~ Domo Geshe Rinpoche *

"Die Wirklichkeit zu erklären, ohne eine direkte Erkenntnis davon zu besitzen, ähnelt einem Haufen unqualifizierter Präsidentschaftskandidaten, die sich über internationale Beziehungen auslassen." - Domo Geshe Rinpoche ---
Keep going because the benefits still outweigh the challenges. ****
"Mach weiter, denn die Früchte deiner Bemühungen übersteigen noch immer die Herausforderungen" - DGR ---

Correct meditation places your consciousness behind the veil of the discursive everyday use of your mind. Practicing relaxation before meditation, such as pranayama breath, will soften the chatter so consciousness can partially slide into a more steady parallel environment. ~ Domo Geshe Rinpoche *

"Wenn Du korrekt meditierst, gelangt Dein Bewusstsein hinter den Schleier des umherschweifenden alltäglichen Geistes. Wenn Du Dich vor dem Meditieren etwa mithilfe der Pranayama Atmung entspannst, wird das Geplapper nachlassen, so dass sich das Bewusstsein teilweise in eine stabilere Parallelwelt begeben kann." - Domo Geshe Rinpoche ---

Subtle mind is to everyday mind as art employs paint and canvas ****
"Der subtile Geist ist für den alltäglichen Geist wie die Anwendung von Farbe und Leinwand in der Kunst"- DGR -

Some thoughts on preparing for Buddhist logic by thinking about concepts

Ideas are the modules of mental process, one natural human technique for interacting with the world. This word is derived from both Latin and Greek, meaning “to see.” Although it appears to be a method to gather information, perhaps it is not so easy to take a single word and apply a single meaning. From our own explorations in language and meaning we already know that there are many nuances to language and should not feel satisfied with a superficial understanding.

There are many aspects to this concept but we can all agree that ideas are mental activities. Some ideas operate with the same meaning as a notion, an unexamined or light-hearted result of impressions with little analysis or reflection. Using it this way can also be used to demean someones thinking as useless; an important idea now reduced to a meaningless process of bits and pieces without correct logic.
One could also personally have a notion. For example, I might have a notion (or idea) to go for an ice cream without giving it too much thought. This is a useful way to hold an unformed idea without giving it full status as a well thought out idea. It allows an interplay with other ideas without losing correct logic in the final result. In that way we can express ourselves without needing to over explain our preliminary reasoning. More on this subject later... ~ Domo Geshe Rinpoche *
Photo is thangka of Je Tsongkapa, the great scholar saint and founder of the Gelug traditon of Tibetan Buddhism

Ideen sind die Module des geistigen Prozesses, eine natürliche menschliche Technik, um sich mit der Welt auszutauschen. Das Wort ‚Idee’ stammt sowohl aus dem Lateinischen wie dem Griechischen und bedeutet ‚sehen’. Obwohl es eine Methode für das Sammeln von Informationen zu sein scheint, ist es vielleicht doch nicht so einfach, einem einzelnen Wort nur eine einzige Bedeutung beizumessen. Unsere eigenen Vorstöße in die Sprache und ihre Bedeutung haben uns gezeigt, dass die Sprache viele Nuancen hat und man sich nicht mit oberflächlichem Verstehen zufrieden geben sollte.

Dieses Konzept hat viele Aspekte, aber wir können uns alle darauf einigen, dass Ideen geistige Aktivitäten sind. Manchen Ideen liegt dieselbe Bedeutung zugrunde wie einem Einfall, dem ungeprüften oder unbeschwerten Ergebnis eines Eindrucks ohne große Analyse oder Reflexion. Auf diese Weise eingesetzt, kann sie benutzt werden, um das Denken von Anderen als nutzlos herabzuwürdigen; eine wichtige Idee, die nun auf einen bedeutungslosen Prozess voller Einzelteile ohne korrekte Logik reduziert wurde.
Man könnte auch selbst einen Einfall haben. Ich könnte z.B. den Einfall (oder die Idee) haben, mir ein Eis zu holen, ohne zu viel darüber nachzudenken. Dies ist eine nützliche Methode, eine noch nicht geformte Idee festzuhalten, ohne ihr den vollen Status einer ausgereiften Idee zu geben. Dies erlaubt ein Zusammenspiel mit anderen Ideen, ohne die korrekte Logik des Endresultats zu verlieren. Auf diese Weise können wir uns ausdrücken, ohne unseren ursprünglichen Gedankengang zu ausführlich erklären zu müssen. Ein andermal mehr zu diesem Thema…. „ Domo Geshe Rinpoche ---


Inner comfort does not depend on comfortable circumstances ****
"Inneres Wohlbefinden hängt nicht von wohligen Umständen ab" - DGR ---


Delusions cannot hold you if your identity is bonded to enlightened remedy ****
"Die Täuschungen können Dich nicht festhalten wenn Deine Identität mit dem erleuchteten Heilmittel verbunden ist." - DGR ---