Search This Blog

Saturday, February 19, 2011

How Long Should We Take for a Retreat?

Meditation and learning while you are at a group, private or semi-private retreat will give you an opportunity to have an extended immersion in meditation and learning, free from everyday concerns and distractions. The opportunity to be near the lama, receiving guidance and formal teachings is so valuable and rare.
Preferably, you will arrange for to be gone for three years, but if we do not have three years to give for inner transformation, then at least three months; but if we do not have three months, then at least a month to work on spiritual development in a formal setting! Not a month? Okay, ten days, ten days. We will see how much can be done in ten days. If we do not even have ten days to spare away from ordinary life, then we shall do it slowly-quickly in a weekend. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~



"Wie lange sollten wir uns für ein Retreat Zeit nehmen?
Durch Meditation und Lernen während eines Gruppen-, Einzel- oder Halbeinzelretreats bekommst Du die Möglichkeit ausführlich in Meditation und Lernen einzutauchen und dabei frei von täg...lichen Sorgen und Ablenkungen zu sein. Die Chance nahe beim Lama zu sein und Führung sowie formelle Unterweisungen zu erhalten ist so kostbar und rar. Am besten solltest Du eine Zeit von drei Jahren arrangieren, aber wenn wir nicht drei Jahre Zeit haben, um sie der inneren Transformation zu widmen, dann zumindest drei Monate; und wenn wir keine drei Monate haben, dann zumindest einen Monat, um an spiritueller Entwicklung in einem offiziellen Rahmen zu arbeiten! Keinen Monat? Ok, zehn Tage, zehn Tage. Wir werden sehen, wieviel man in zehn Tagen schaffen kann. Wenn wir nicht einmal zehn Tage des gewöhnlichen Lebens aufgeben können, dann sollten wir es langsam-schnell an einem Wochenende versuchen." - Domo Geshe Rinpoche ---

Friday, February 18, 2011

Thursday, February 17, 2011

Dreams and Waking Up

The Buddhas assist those who have the noble goal

Dreams are a function of the innate view. The hypnotic programming, which allows a living being to enter a perceptual realm, such as this human realm, is correctly flawed. The minor illogical controversies irritate the living inner being by not getting what one wishes and getting what one does not wish. These build up during the day, adding to tiredness and need for sleep and dream. Among the many kinds of dreams, two types are justification of inner logic of the hypnotic human view and learning dreams.

Justification dreams do not need to be remembered to have the result of waking in the morning feeling refreshed. The stories ordinary mind tells itself during this dream time help re-stabilize the innate programming, holding mind to a larger karmic story. Waking in the morning without feeling rested means that the justification stories could not be completed and satisfy the subconscious mind; the inner conflict is not resolved enough to feel well. A build up of unresolved conflict brings a low level suffering that speeds the mental aging process. This perceptual illness will eventually culminate in a desire in elderly people to pass away.

Learning dreams are connected to the awakening from the entire dream state of awake and asleep, but might not appear that way. Learning dreams untangle the stories; we return to the innocence of our actual nature, which is devoid of the hypnotic view. This will be the new and highly energizing story of awakening told in learning dreams that will break the cycle of low level suffering; we will awaken to reality! ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

‎"Träume und Aufwachen
Träume sind eine Funktion der angeborenen Sichtweise. Die hypnotische Programmierung, die einem Lebewesen erlaubt einen Wahrnehmungsbereich wie den menschlichen aufzusuchen, ist korrekterweise mit Makel behaftet. Die geringfügigen unlogischen Kontroversen irritieren das lebendige innere Wesen, da es nicht bekommt, was es sich wünscht und bekommt, was es sich nicht wünscht. Im Lauf des Tages sammelt sich diese Gereiztheit an, was zu mehr Müdigkeit und Bedarf an Schlaf und Träumen führt. Zwei der vielen Arten von Träumen sind: die Rechtfertigung der inneren Logik der hypnotischen menschlichen Sichtweise und Träume des Lernens.

Es ist nicht nötig sich an Träume der Rechtfertigung zu erinnern, um morgens erfrischt aufzuwachen. Die Geschichten, die sich der gewöhnliche Geist in dieser Traumzeit erzählt, helfen bei der Restabilisierung der angeborenen Programmierung, wodurch der Geist an eine größere karmische Geschichte angebunden ist. Wenn man morgens nicht ausgeruht aufwacht bedeutet das, dass die Geschichten der Rechtfertigung nicht beendet werden konnten und das Unterbewusstsein nicht befriedigt ist; der innere Konflikt ist nicht weit genug gelöst, um sich gut zu fühlen. Eine Anhäufung ungelöster Konflikte bringt eine leichte Form des Leidens mit sich, welche den Altersprozess vorantreibt. Diese Krankheit im Wahrnehmungsbereich gipfelt schließlich bei älteren Leuten in dem Wunsch, sterben zu wollen.

Träume des Lernens stehen in Verbindung zum Aufwachen aus dem gesamten Traumzustand von Schlafen und Wachen, aber sie können uns anders erscheinen. Träume des Lernens entwirren die Geschichten; wir kehren zur Unschuld unserer eigentlichen Natur zurück, die ohne hypnotische Sichtweise ist. Es wird die neue und hochenergetisierte Geschichte des Erwachens sein, welche in Träumen des Lernens erzählt wird und welche den Kreislauf des geringfügigen Leidens unterbrechen wird; wir werden in die Wirklichkeit erwachen!" - Domo Geshe Rinpoche ---


Wednesday, February 16, 2011

Inner Music and the Spiritual Mentor

The Buddhas assist those who have the noble goal

I am grateful for the millions of songs I never heard. I have freed up millions of time to do other things: interact with others, read and especially listen to inner music that has no counterpart.






Some people who are practicing meditation should not try so hard because they might be harming their mind. However, in general, those who have Buddhist refuge and practice commitments should be trying a bit harder!
That is why people who are serious will seek a qualified mentor (if that mentor is willing to take their "case") Those doing serious meditation without the benefit of a mentor to rescue them in difficulty will deepen their problem.
Study, discuss with friends, attend teachings by those who are sharing teachings but are not mentors. Then, the only thing to do before going on is to find a real mentor who will act as your "case manager" for the healing of awakening.

Tuesday, February 15, 2011

Music in Small Inspiring Doses

May this world be happy!

In my opinion, music should be taken in small, high quality and inspiring doses and not used as a recreational drug. I have often observed how some people use music as an escape to avoid thinking for themselves.
Because I am still learning about Western culture, I observe how non verbal concepts and values gather around musical themes that act as a commercially available tool. Then, personal ideas are remembered as bits of song running through the head.
I am not advocating for less music, but perhaps we need more time to express our own values without distraction. If we dislike the attempts to make us into "sheeple", perhaps we need to develop our own tools of expression instead of the easy way. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Meiner Meinung nach sollte man Musik in kleinen, hochwertigen und inspirierenden Dosen zu sich nehmen und nicht als Freizeitdroge gebrauchen. Ich habe oft beobachtet, wie manche Leute Musik als Ausweg benutzen, damit sie nicht für sich selbst nachdenken müssen.
Weil ich immer noch dabei bin über westliche Kultur zu lernen, beobachte ich wie nonverbale Konzepte und Werte sich um musikalische Themen herum ansammeln und dann als kommerzielles Werkzeug zum Einsatz kommen. Dann werden persönliche Ideen als Teil eines Liedes erinnert, das einem durch den Kopf geht.
Es geht mir nicht darum weniger Musik zu empfehlen, aber vielleicht brauchen wir mehr Zeit, um unsere eigenen Werte ohne Ablenkung auszudrücken. Wenn uns die Versuche missfallen, die uns zu willigen Schafen machen wollen, müssen wir vielleicht unsere eigenen Ausdrucksmittel entwickeln, anstatt die einfache Lösung anzuwenden." - Domo Geshe Rinpoche ---

Monday, February 14, 2011

Ethical Decision Making

The good qualities of the teacher produce good advise

Advocating for better decision making, using ethics as a center!
In my just previous life, I was Tibetan, back in the time of terrible danger. Tibetans went to other countries asking for help because a terrible catastrophe was imminent, but no one, no one helped us. Our freedom was being taken away and others said, “Your agenda is a non-agenda.” They said that their current interests and agenda did not mesh with our wishes, therefore they would not help.

On the other hand, how should we decide to help, (without political influence) when the freedom of others is truly in need? How many can we afford to hurt in order to ensure the freedom of others that we perceive to be in danger? From an ethical point of view, an important part of a high quality decision-making process, whose agenda should we attack first? The one who appears to be the aggressor, or the agenda of those who appear to be victims? For example, a dysfunctional, yet loving family undergoing difficulty might cause authorities to remove the children, but unknowingly take them to a terrible foster situation. In the spirit of helping others to be free, and with genuine motivation, we might take away the freedom of the family and the child's right to be with their parents. These and other difficult elements are important to understand so that we can strengthen correct freedom while limiting its abuse. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Eintreten für bessere Methoden zur Entscheidungsfindung, bei denen die Ethik im Mittelpunkt steht!
In meinem vorigen Leben war ich Tibeter in den Zeiten schlimmer Gefahr. Die Tibeter wandten sich an andere Länder und baten um Hilfe, weil ...eine furchtbare Katastrophe unmittelbar bevorstand, aber niemand, niemand half uns. Wir wurden unserer Freiheit beraubt und andere sagten: 'Eure Agenda ist eine Non-Agenda.' Sie sagten, dass ihre gegenwärtigen Interessen und Agendas sich nicht mit unseren Wünschen vertrügen, deshalb hälfen sie uns nicht. Wie sollen wir uns denn andererseits (ohne politisch beeinflusst zu sein) entscheiden zu helfen, wenn die Freiheit anderer wirklich in Gefahr ist? Wie viele Menschen können wir uns leisten zu verletzen, um die Freiheit von anderen zu gewährleisten, die unserer Ansicht nach in Gefahr sind? Wessen Agenda sollten wir zuerst von einem ethischen Gesichtspunkt aus, der ein wichtiger Bestandteil eines hochwertigen Entscheidungsprozesses ist, attackieren? Die des vermeintlichen Angreifers, oder die Agenda derjenigen, die Opfer zu sein scheinen? Zum Beispiel könnten die Behörden einer gestörten, aber liebevollen Familie, die Schwierigkeiten durchmacht, die Kinder wegnehmen und sie unbeabsichtigt in eine fürchterliche Situation in einer Pflegestelle geben. Mit der besten Absicht und echter Motivation anderen zur Freiheit verhelfen zu wollen, kann es sein, dass wir der Familie die Freiheit wegnehmen und dem Kind das Recht bei seinen Eltern zu sein. Es ist wichtig diese und andere schwierige Elemente zu begreifen, damit wir die korrekte Freiheit stärken können und ihren Missbrauch vermindern." - Domo Geshe Rinpoche ---