Learning About Happiness

 Each and every person living in a monastery or in a lay sangha should already have profound respect for the bonds of community. This springs from a general attitude of feeling happy to be with others. However, no one is a perfect model of community, but due to common goals this valuable attitude can and should be cultivated. It works in exactly the same way for a family household, school, or even a workplace, even though we might not share every goal in common.
Because troubles in family, and other forms of community keep happening, we can continue to improve our own attitude about others rather than only trying to change them. I sometimes find it helpful to think ‘It’s not about you and it’s not about me!’ Eventually, in whatever group we find ourselves, we can approach others with a new calm happiness; we will feel much more comfortable around our little community. Community is the laboratory where we will then continue to practice how to get along with others, (the second great purpose in life), using our new tool of calm happiness. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Wirklich alle, die im Kloster oder in einem Laiensangha leben, sollten bereits tiefen Respekt für die Verbundenheit der Gemeinschaft besitzen. Dieser entsteht aus der generellen Haltung, sich mit anderen glücklich zu fühlen. Natürlich ist noch niemand absolut perfekt, was das Leben in der Gemeinschaft angeht, aber mit gemeinsamen Zielen kann und sollte man diese wertvolle Einstellung kultivieren. Dasselbe gilt für den Haushalt einer Familie, in der Schule, oder selbst am Arbeitsplatz, auch wenn nicht all unsere Ziele genau übereinstimmen.
Es wird immer Schwierigkeiten in der Familie oder in anderen Gemeinschaften geben, und so können wir unsere eigene Haltung Anderen gegenüber stetig verbessern, anstatt nur zu versuchen, sie zu verändern. Ich finde es manchmal hilfreich, zu denken: 'Es geht nicht um Dich und es geht nicht um mich!'
Egal in welchem Umfeld wir uns befinden, können wir schließlich auf Andere mit einem neuartigen, ruhigen Glücksgefühl zugehen; wir werden uns dann viel wohler in unserer kleinen Gemeinschaft fühlen. Die Gemeinschaft ist das Labor, wo wir ständig weiterüben, uns mit Anderen zu verstehen, (was die zweite große Aufgabe unseres Lebens ist), indem wir unser neues Werkzeug des ruhigen Glücklichseins anwenden." - Domo Geshe Rinpoche ---

We wish for the long life of the great teachers so that their good deeds can go on for a very long time. We also wish for long life for harmful people so that they can purify before passing away. ~ DGR

The linear past, present and future is a blessing of the innate hypnotic view that allows us to experience change and transformation, the goal of human spiritual life. Understanding that time doesn't exist is no big deal in light of the possibilities for completion of valid training toward become a benefit being... a real live bodhisattva! ~Domo Geshe Rinpoche ~~~~

"Die lineare Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind eine Segnung durch die angeborene, hypnotische Sichtweise, die es uns erlaubt, Wandel und Transformation zu erfahren, welche das Ziel des menschlichen spirituellen Lebens sind. Zu verstehen, dass die Zeit nicht existiert, ist nichts besonderes, angesichts der Möglichkeiten, das fundierte Training zu vollenden, durch das man ein nutzbringendes Wesen wird... ein wahrhaft lebendiger Bodhisattva!" - Domo Geshe Rinpoche ---

Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...

Endurance: The Final Frontier