Thanksgiving Overload and other Buddhist Musings


Some folks really push on their senses, for example, by eating a huge Thanksgiving dinner until he or she feels absolutely sick. And yet, something inside them still is hungry. The craving for “Thanksgiving dinner” doesn't go away but remains unfulfilled. It is an inner hunger that needs to be fed and meditation is one of the best methods for inner nutrition and inner health. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~ *****

"Manche Leute üben echten Druck auf ihre Sinne aus, wenn sie z.B. eine riesige Thanksgivingmahlzeit essen, bis ihnen absolut schlecht wird. Und doch ist irgendetwas in ihnen immer noch hungrig. Ihre Gier auf die 'Thanksgivingmahlzeit' geht nicht weg, sondern bleibt unerfüllt. Sie ist ein innerer Hunger, der genährt werden will und Meditation ist eine der besten Methoden für innere Ernährung und innere Gesundheit." - Domo Geshe Rinpoche ---



“By carefully following all of the teachings my most holy Gurus have imparted to me concerning the meanings of sutra and tantra explained by the Buddhas and masters of old, I have written this work on the practices numbering thirty and seven of all Buddhas’ Sons to benefit those who desire to follow the path that all Sons of Buddhas must tread.”
After stimulating us through the explanation and entire presentation of the 37 Practices of the Bodhisattva, the author reminds us that what has been said is in accordance with Buddhist scripture, as I do on many occasions.
Even though the words I use and my explanations may not sound like what you might have read in traditional Buddhist scripture, in no way have I departed from the Buddhist teachings and use methods that constitute good communication between myself and my students. Should anyone challenge my teachings, I can... (with effort, because I would have to look up the sources and all of that), definitely prove that I am only teaching Buddhism. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~ *****

‚„Nach der sorgfältigen Befolgung aller Lehren, welche mir meine allerheiligsten Gurus über die Bedeutungen von Sutra und Tantra, wie sie von den Buddhas und alten Meistern erklärt wurden, gegeben haben, schrieb ich dieses Werk über die sieben und dreißig zählenden Praktiken aller Söhne der Buddhas, um Jenen zu nutzen, welche dem Pfad folgen möchten, den alle Söhne Buddhas beschreiten müssen.“
Nachdem er uns durch die Erläuterung und Präsentation der gesamten 37 Praktiken der Bodhisattvas stimuliert hat, erinnert uns der Autor daran, dass das Gesagte in Übereinstimmung mit den buddhistischen Schriften ist, so wie ich das auch bei vielen Anlässen tue.
Obwohl meine Worte und Erläuterungen vielleicht nicht so klingen, wie das, was du in traditionellen buddhistischen Schriften gelesen haben könntest, entferne ich mich doch auf keine Weise von den buddhistischen Lehren und verwende Methoden, die für eine gute Kommunikation zwischen mir und meinen Schülern sorgen.
Sollte irgendjemand meine Lehren anzweifeln, dann kann ich…. (unter Anstrengung, da ich die Quellen usw. alle heraussuchen müsste) definitiv beweisen, dass ich nichts als Buddhismus lehre.“ – Domo Geshe Rinpoche ---

Of course, Rumi was a Buddhist, you know. He was only an appearance Sufi. Hindus accept Lord Buddha Shakyamuni as a Hindu avatar. Now we take Rumi as a Buddhist scholar and teacher. 
Student: And Jesus too?
Rinpoche: I don’t know, that might present some controversy with people that refuse to allow Jesus to be a Buddhist saint, whereas Rumi would probably say, “Yeah! Cool!” And Sufis would say, “Yeah…cool!” Whereas, some Catholics might object.
On the other hand, Buddhist teachings resonate strongly with many Christian practitioners. Where they don't resonate is with any dogmatic religion. The possibility of danger to people by saying that their teachings may appear like Buddhist, etc. In spite of this potential danger, modern saints such as Thich Nhat Hanh and His Holiness the Dalai Lama have written books showing the parallels between the teachings of Jesus and the teachings of Buddhism, and so there is a even softening of that. It won’t be long before we could all say that Jesus was a great Bodhisattva and great teacher. I hope that sectarianism will eventually be destroyed; not just reduced but destroyed completely. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~ ****

„Wisst ihr, natürlich war Rumi Buddhist. Er war nur dem Anschein nach ein Sufi. Die Hindus akzeptieren Lord Buddha Shakyamuni als eine hinduistische Inkarnation. Und nun nehmen wir Rumi als buddhistischen Gelehrten und Lehrer für uns an.
Schüler: Und Jesus auch?
Rinpoche: Ich weiß nicht, dass könnte für Leute, die sich weigern, Jesus als buddhistischen Heiligen zuzulassen, eine Kontroverse darstellen, während Rumi wahrscheinlich sagen würde: ‚Ja, cool!’, und die Sufis sagen würden; ‚Ja…cool!’, während einige Katholiken Einwände haben könnten.
Andererseits finden buddhistische Lehren bei vielen Christen großen Anklang. Nur bei jeglicher Art von dogmatischer Religion finden sie keinen Anklang. Es scheint eine Gefahr für Leute wenn man ihnen sagt, ihre Lehren könnten nach Buddhismus klingen, usw. Trotz dieser potentiellen Gefahr haben moderne Heilige, wie Thich Nhat Hanh und Seine Heiligkeit der Dalai Lama Bücher über die Parallelen zwischen den Lehren von Jesus und den buddhistischen Lehren geschrieben, und so gibt es sogar hierbei eine weichere Gangart. Es wird nicht mehr lange dauern, bis wir sagen können, dass Jesus ein großer Bodhisattva und ein großer Lehrer war. Ich hoffe, dass letztendlich jegliches Sektierertum zerstört sein wird; nicht nur reduziert, sondern völlig zerstört.“ – Domo Geshe Rinpoche ---




I look back on my time as a young student in my just previous life with great fondness. Although there was much to do and learn, there was also protection regarding my responsibilities toward others. Even though I was recognized as a rinpoche very young and trained in that manner, I was not only not expected, but actively dissuaded from doing some things that I felt I was capable of doing. As hard as my teachers tried to hold me back from prematurely stepping forward into my lifetime responsibilities, it was not easy because I felt capable. Only my trust in my gurus overcame my natural youthful arrogance. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~ ******

"Ich blicke auf meine Zeit in als junger Schüler in meinem vorigen Leben mit großer Wärme zurück. Obwohl es viel zu tun und zu lernen gab, war ich doch auch beschützt, was meine Verpflichtungen Anderen gegenüber anging. Obwohl ich schon sehr jung als Rinpoche anerkannt und so erzogen wurde, wurde es doch nicht von mir erwartet, sondern ich wurde sogar davon zurückgehalten, einige Dinge zu tun, zu denen ich mich bereits in der Lage fühlte. So sehr meine Lehrer auch versuchten, mich davon abzuhalten, vorzeitig meine Lebensverantwortungen wahrzunehmen, war dies doch nicht einfach für sie, denn ich fühlte mich fähig dazu. Nur mein Vertrauen in meine Gurus hat meine natürliche jugendliche Arroganz überwinden können." - Domo Geshe Rinpoche ---




Some Buddhists feel justified to be harsh with others or deliberately show off their knowledge instead of helping others. They proudly display their Buddhist learning instead of displaying their Buddhist values. Not only will aspiring bodhichitta not be reached, but they will eventually decline in their remembered knowledge and become an object of pity among real practitioners.
Some will continue to emphasize their Buddhist learning while believing that they have gained bodhichitta when they have not. They believe so because they have read about it and have developed some kind of intellectually held view. However, whoever has declined from their practice like this and have become aggressive and argumentative are the scariest Buddhists of all. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~ ****

„Einige Buddhisten fühlen sich gerechtfertigt darin, grob mit anderen umzugehen oder vorsätzlich mit ihrem Wissen anzugeben, anstatt anderen zu helfen. Sie zeigen stolz ihre buddhistische Gelehrsamkeit vor, anstatt ihre buddhistischen Werte zu demonstrieren. Dadurch wird nicht nur das anstrebende Bodhicitta nicht erlangt, sondern letztlich wird auch ihr erinnertes Wissen abnehmen und sie werden unter echten Übenden Mitleid erregen.
Einige werden damit fortfahren, das buddhistische Erlernte herauszukehren, weil sie glauben Bodhicitta erlangt zu haben, auch wenn dies nicht der Fall ist. Sie glauben es, weil sie darüber gelesen und eine Art intellektuelle Sichtweise dazu entwickelt haben. Jedoch sind diejenigen, die auf diese Weise von ihrer Praxis abgekommen und aggressiv und argumentativ geworden sind, die furchteinflößendsten Buddhisten von allen.“ – Domo Geshe Rinpoche --




The already enlightened Bodhisattvas on their way to full Buddhahood practice by honestly examining their own mistakes and making effort to correct them without using damaging roughness on their minds. It is an intelligent reasonable way to continue moving toward the next level of awakening. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~ *****

"Die bereits erleuchteten Bodhisattvas, die auf dem Weg zur vollkommenen Buddhaschaft sind, üben, indem sie ihre eigenen Fehler ehrlich untersuchen und sich anstrengen, sie zu korrigieren, ohne mit schädigender Grobheit auf ihren Geist einzuwirken. Dies ist ein intelligenter, vernünftiger Weg, um auf die nächste Ebene des Erwachens zuzugehen." - Domo Geshe Rinpoche ---



If we feel that happiness is good, then we usually want to have more and more of it. By pushing to make the feeling last, we might accidentally miss the nice balance point and instead experience nervous excitement that is exhausting. On the other hand, if we view real happiness as pleasant rather than giddy excitement we will feel happy and comfortable. In addition, when we feel comfortable, others will also feel comfortable around us. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~ *****

"Wenn wir glauben, dass Glück etwas Gutes ist, dann wollen wir normalerweise immer mehr davon haben. Wenn wir Druck ausüben, damit das Gefühl anhält, kann es sein, dass wir den schönen Zustand der Ausgeglichenheit versäumen und stattdessen eine nervöse Aufregung erleben, was sehr erschöpfend ist. Wenn wir andererseits wahres Glück als angenehm betrachten und nicht als schwindelerregende Aufregung, dann werden wir uns glücklich und zufrieden fühlen. Außerdem fühlen sich, wenn wir zufrieden sind, die Anderen um uns herum auch zufrieden." - Domo Geshe Rinpoche -



Many believe that once you enter into emptiness, it is enlightenment... and that is just not so. The state without foundation (emptiness) is not the event of the transformed enlightened state. It is simply the absence of the hypnotic spell which has caused us to believe that what is illusory is actually real. In the longer sadhana meditation practices, we deliberately cultivate going to that state without foundation again and again and again. However, instead of entering into the enlightened state that is another way of being, (which is not a further nothingness)…it is simply a deep perceptual platform that washes away the innate view but remaining karma draws us away again to ordinary mind. That is not that difficult to get, don't get all nervous and let's not make it harder than it is. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~ ******

„Viele glauben, in die Leerheit einzutreten bedeute, dass man erleuchtet sei… und das stimmt einfach nicht. Der Zustand ohne Grundlage (Leerheit) ist nicht gleichbedeutend mit dem Ereignis des transformierten, erleuchteten Zustands. Er bedeutet einfach die Abwesenheit des hypnotischen Zaubers, der Schuld daran hat, dass wir glauben, das Illusorische sei tatsächlich wahr. In den längeren Sadhana-Meditationspraktiken kultivieren wir den Zustand ohne Grundlage vorsätzlich immer wieder aufs Neue. Dies ist jedoch eine andere Art des Seins als in den erleuchteten Zustand einzugehen (was nicht eine Erweiterung des Nichts darstellt)… es ist einfach eine tiefe Wahrnehmungsebene, welche die angeborene Sichtweise fortspült und von der uns das verbleibende Karma immer wieder zum gewöhnlichen Geist zurückholt. Dies ist nicht so schwer zu verstehen – werdet nicht total nervös und macht es nicht schwieriger, als es ist.“ – Domo Geshe Rinpoche ---
 — 



Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...