When your karma is dharma, you are halfway home

Our world is our present field of challenges that are preventing us from an organic and natural evolutionary development. This is also the place and time where, (if all goes well) we will at last discover how to truly get along with others, one of the great challenges of life. With“others” always with us in one way or another, uncovering barriers to real openness is a pathway to higher insight. 
The closest that most folks get to creating strong connections with others is by thinking of them as “mine.” My family. My boyfriend. My girlfriend. This is my country. This can easily lead to racism or other extremist views that denigrate those that are “not mine”. On the other hand, many spiritual seekers try to avoid the danger of a personal ego trip with a semi-skillful use of “mine” to include others as belonging to them. However, the problem of ego still remains because we have now extended the reach of “me” into “mine.” ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Unsere Welt ist unser momentanes Feld der Herausforderungen, welche uns an einer organischen und natürlichen evolutionären Entwicklung hindern. Dies ist auch ein Ort und eine Zeit wo wir (wenn alles gut geht) schließlich entdecken werden, wie wir uns wirklich mit Anderen verstehen können, was eine der großen Herausforderungen des Lebens darstellt.
Da 'Andere' auf irgendeine Weise stets bei uns sind, ist die Überwindung der Schranken hin zu wahrer Offenheit ein Pfad zur höheren Einsicht.
Die meisten Leute kommen der Erzeugung von starken Bindungen an Andere am nächsten, wenn sie diese als 'Meins' betrachten. Meine Familie. Mein Freund. Meine Freundin. Dies ist mein Land. Dies kann leicht zu Rassismus oder zu anderen extremen Ansichten führen, die jene herabwürdigen, die 'nicht Meins' nicht. Andererseits versuchen viele spirituell Suchende, die Gefahr eines persönlichen Egotrips zu vermeiden, indem sie 'Meins' auf halbwegs kunstfertige Weise benutzen, wobei sie Andere als einen Teil, der zu ihnen gehört, mit einschließen. Das Problem des Egos bleibt jedoch bestehen, denn nun haben wir das 'Mich' auf 'Meins' erweitert." - Domo Geshe Rinpoche ---



Misusing others dramatically changes the worldview. For example, those with a user habit might see strangers walking by and in their mind they are mentally using them to satisfy their addiction to mental rape. With this mindset, there is no one that this cannot be used sexually without touching them. The innocent are being abused in the mind of the addict. 
Even for those who practice spirituality and would not think to do that can
be using others for mental gratification. This is terribly inappropriate because the world is not there to fulfill our hidden base states of mind. Poor habits encourage and increase base states of mind, for example, eventually think that this world isn't just a sensual place for the five senses to discover, but everything is sexual. There's nothing that cannot be perceived as sexual if the mind is soiled by dangerous habits. The purpose of the entire world is not there to serve our base desires. Lift the mind with high altruistic thoughts to overcome the habit of using others for gratification. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

„Andere zu missbrauchen verändert die Weltsicht auf dramatische Weise. Jemand, der die Angewohnheit hat andere zu benutzen, könnte z.B. Fremde vorbeilaufen sehen und sie im Geist dazu gebrauchen, seine Sucht nach mentaler Vergewaltigung zu befriedigen. In dieser geistigen Verfassung gibt es keine Person, die man nicht sexuell benutzen könnte, ohne sie zu berühren. Im Geist des Abhängigen werden die Unschuldigen missbraucht.
Selbst Leute, die spirituell üben, und an so etwas nicht denken würden, können andere für ihre geistige Befriedigung benutzen. Dies ist fürchterlich unangemessen, denn die Welt existiert nicht, um unsere versteckten, niederen Geisteszustände zu erfüllen. Schlechte Angewohnheiten ermutigen und vergrößern niedere Geisteszustände, so dass man z.B. letztendlich glaubt, diese Welt sei nicht nur ein sinnlicher Ort, den die fünf Sinne entdecken können, sondern dass alles von sexueller Natur sei. Es gibt nichts, was nicht als sexuell wahrgenommen werden könnte, wenn der Geist durch gefährliche Angewohnheiten verunreinigt ist. Der Zweck der gesamten Welt liegt nicht darin, unser niederes Verlangen zu bedienen. Erhebe den Geist mit hohen, altruistischen Gedanken, um die Angewohnheit Andere zur Befriedigung zu benutzen zu überwinden.“ – Domo Geshe Rinpoche ---



When your karma is dharma, you are halfway home ~ DGR ~~~ 
"Wenn dein Karma Dharma ist bist du schon halb zuhause" - DGR ---


An emanation bodhisattva belongs to the Buddha and never stops belonging to the Buddha. The buddha level being is the inner life force, but the bodhisattva has intelligence and can act in accordance with the environment. 
The activities of a bodhisattva generally need a more simplified lifestyle. In addition, they do not crave the status of an intimate relationship. So, right from
the beginning of that relationship, the potential is gone.
This is also why most young rinpoches are happy to leave their families. I was like that in my just previous incarnation. I was just a little guy but when they came to take me away, I was more than happy to go! I was going to my monastery. To have remained in the family would have been a failure. So, you can see, it is a rather different view of life for an emanation bodhisattva. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

„Ein Emanationsbodhisattva gehört zum Buddha und wird nie aufhören, zum Buddha zu gehören. Das Wesen der Buddhaebene ist seine innere Lebenskraft, aber der Bodhisattva besitzt Intelligenz und kann sich seiner Umgebung entsprechend verhalten.
Die Aktivitäten eines Bodhisattvas bedürfen normalerweise eines einfacheren Lebensstils. Außerdem sehnen sie sich nicht nach dem Status einer intimen Beziehung. Somit ist also dieses Potential gleich zu Beginn der Beziehung nicht vorhanden.
Deshalb sind die meisten jungen Rinpoches froh darüber, ihre Familien verlassen zu können. In meiner vorigen Inkarnation war das so. Ich war nur ein kleiner Kerl, aber als sie mich abholen kamen, war ich mehr als glücklich, mitzugehen! Ich ging ja zu meinem Kloster. Es hätte Versagen bedeutet, bei der Familie zu bleiben. Wie ihr seht ist also die Lebenssicht eines Emanationsbodhisattvas eine ziemlich andere.“ – Domo Geshe Rinpoche ---




Our delusions that remain untransformed will need a guard to keep us from hurting others. Otherwise, we are a bunch of good qualities due to our Dharma practice, but all of our bad qualities …. well, people should just overlook. ‘It’s
just the way I am, so if I show anger, please remember that I do have many good qualities.’ This is a way to practice Dharma that is nothing but trouble. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Unser noch nicht transformierter Irrglauben benötigt einen Wächter, damit wir andere nicht verletzen. Ansonsten sind wir aufgrund unserer Dharmapraxis eine Anhäufung guter Qualitäten, aber all unsere schlechten Qualitäten.... nun, die sollten die Leute einfach übersehen. 'Ich bin nun mal so, wenn ich also wütend werde, dann erinnert euch bitte daran, dass ich viele gute Qualitäten habe.' Diese Art Dharma zu praktizieren bringt nichts als Ärger." - Domo Geshe Rinpoche ---


Meditators with physical disadvantages that hamper comfort should accommodate by sitting on a comfortable chair or a special cushion rather than suffering while meditating. There are also special techniques or therapies such as breath pranayama or yoga stretches to help calm unique body mind issues that might interfere with
practice. You were not meant to suffer physically, this is not masochism, folks! ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~
(Photo is at Lotus Lake Buddhist Center temple)

"Meditierende mit körperlichen Nachteilen, welche ihren Komfort beeinträchtigen, sollten dem gerecht werden, indem sie auf einem bequemen Stuhl oder einem besonderen Kissen sitzen, anstatt zu leiden, während sie meditieren. Es gibt auch besondere Techniken oder Therapien wie das Atem-Pranayama oder Yogadehnübungen, die dabei helfen, besondere Probleme von Körper-Geist zu beruhigen, welche deine Praxis vielleicht stören. Es ist nicht beabsichtigt, dass du körperlich leidest - das hier ist kein Masochismus, Leute!" - Domo Geshe Rinpoche ---

Foto aus dem Tempel im Lotus Lake Buddhist Center





Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Politics, Logic and other Buddhist musings....