Enemies and other problems

A distinctive feature between the path of power and the path of compassionate awakening is that those on the path of power cannot afford to be kind. The practice of accumulating power is to hold, increase power and destroy what gets in your way, therefore, to one degree or another, everyone is your enemy. That could be a friend, someone on your team, your clan, or even part of your inner circle. Those people you have promises not to harm, but for those who are not, if the situation calls for it, you might even kill them. This is how it is in power.
As an extreme example, tyrants such as Saddam Hussein have many signs of the practice of the path of power. It appears that his alliances were based on power and if he perceived someone as an enemy or an obstruction they would be destroyed. He had killed a number of his own people even his own sons. The destruction of others, by reputation or other diminishing methods is a necessity in the path of power. And so, they cannot afford to be compassionate or to show kindness. However, they can show what they call benevolence.
Buddhist logic encourages us to weigh the benefits against the potential harm for our intended actions. Even though we have no intention to harm or kill, due to our competitive or aggressive attitudes, it is uncertain how deeply we might go into what is potentially damaging to others. Are we learning to become more power seeking or do we use our energy to become attracted to practicing loving kindness wholeheartedly? Are others even safe to be around me? ~ Domo Geshe Rinpoche

Photo is mine, taken of an old wall in Isla Mujeres, Mexico a number of years ago.

“Ein unterscheidendes Merkmal zwischen dem Pfad der Macht und dem Pfad des mitfühlenden Erwachens ist, dass es sich diejenigen auf dem Pfad der Macht nicht erlauben können, gütig zu sein. Es gehört zur Praxis der Machtanhäufung, dass man die Macht festhält und vergrößert und das zerstört, was einem im Weg ist; deshalb ist zu einem gewissen Grad jeder dein Feind. Dies könnt ein Freund sein, jemand in deinem Team, deinem Klan, oder selbst ein Teil deines innersten Umfelds. Jenen Menschen hast du versprochen, ihnen nicht zu schaden, aber wer nicht dazugehört, den könntest du sogar umbringen, wenn es die Situation verlangt. So ist das, wenn man Macht hat.
Ein extremes Beispiel wäre ein Tyrann wie Saddam Hussein, der viele Merkmale der Praxis des Pfads der Macht aufwies. Es scheint, dass seine Schutzbündnisse auf Macht beruhten und wenn er jemanden als Feind oder Hindernis wahrnahm, dann wurden sie zerstört. Er ließ eine Reihe seiner eigenen Leute töten, sogar seine eigenen Söhne. Die Zerstörung von anderen, sei es ihr Ruf oder durch den Einsatz von anderen herabsetzenden Methoden, ist eine Notwendigkeit auf dem Pfad der Macht. Und so können sie es sich nicht erlauben, mitfühlend zu sein oder Güte zu zeigen. Sie können jedoch das zeigen, was man Gunst nennt.
Die buddhistische Logik ermutigt uns die Vorzüge gegen den potentiellen Schaden unserer beabsichtigten Handlungen abzuwägen. Selbst wenn wir nicht die Absicht haben zu schaden oder zu töten ist es aufgrund unserer wetteifernden oder aggressiven Einstellungen unsicher, wie tief wir uns in etwas verstricken könnten, was anderen potentiell Schaden zufügen kann. Lernen wir noch stärker nach Macht zu streben oder benutzen wir unsere Energie, um uns zur Praxis der liebenden Güte hingezogen zu fühlen?!“ – Domo Geshe Rinpoche ---


Karma, the irritations that are messing with an otherwise pleasant stroll in paradise.... ~ Domo Geshe Rinpoche
"Karma: die Ärgernisse, die einen ansonsten angenehmen Spaziergang durchs Paradies vermasseln" - Domo Geshe Rinpoche ---





"The Pleasant" is not the master of wisdom. ~ Domo Geshe Rinpoche 

"Das Angenehme" ist nicht Herr über die Weisheit. - DGR ---

"El Agradable" no es el maestro de la sabiduria. ~Domo Gueshe Rinpoche.



Teaching under the Wish Granting Tree in the Great Room at Norbu House July 2014. Beginning advanced level for Hospice training. This focuses on the changes needed to later receive further training in end of life yogic practices as well as becoming more proficient in helping others at end of life.

Belehrung unter dem wunscherfüllenden Baum im Großen Raum von Norbu House im Juli 2014. Der Beginn der fortgeschrittenen Stufe des Hospiztrainings. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Veränderungen, die nötig sind, um später weiteres Training in den yogischen Praktiken des Lebensendes zu erhalten und um kompetenter bei der HIlfe für Andere am Lebensende zu werden

#domogesherinpoche #hospice #endoflife 

Lord Buddha, from your omnipresent omniscient
awakened state, pray reveal to me the reality that will save me and all others from suffering. ~ Domo Geshe Rinpoche

"Herr Buddha, ich bitte Dich, zeige mir aus Deinem allgegenwärtigen, allwissenden erwachten Zustand die Wirklichkeit, die mich und alle anderen vom Leiden erretten wird." - Domo Geshe Rinpoche ---








There is only one Guru who has been with you in many ways while wearing many different faces. This guru/mentor is the one who has made effort to touch you and has been reaching out to you through your many lives, through your spiritual career and especially through assisting the arisal of your desire to become enlightened.
The mentor is an intelligent spiritual being working inside and outside, and helps us stay on the path so that we can receive training toward our correct awakening. When we take refuge and recite, “I take refuge in the Guru” this means, “I take refuge in the mentor. I take refuge in the real, real, real mentor.” ~ Domo Geshe Rinpoche

"Es gibt nur einen Guru, der auf viele Arten und mit vielen Gesichtern bei dir war. Dieser Guru/Mentor ist derjenige, der sich bemüht hat, dich zu berühren und im Laufe deiner vielen Leben die Hand nach dir ausgestreckt hat, mit Hilfe deiner spirituellen Laufbahn und besonders durch das Aufsteigen deines Wunsches nach Erleuchtung.
Der Mentor ist ein intelligentes spirituelles Wesen, das im Inneren und Äußeren arbeitet und uns hilft, auf dem Pfad zu bleiben, damit wir das Training für unser korrektes Erwachen erhalten. Wenn wir Zuflucht nehmen und rezitieren: 'Ich nehme Zuflucht zum Guru', dann bedeutet dies: 'Ich nehme Zuflucht zum Mentor. Ich nehme Zuflucht zum wirklichen, wirklichen, wirklichen Mentor.' " - Domo Geshe Rinpoche ---
#domogesherinpoche #guru


Many benefit from psychological tools that have been removed from a Buddhist context by washing away any references to Buddhism. This is the humanist movement; isn’t that so? 
There also is new interest in learning about and teaching kindness and compassion, but in a secular manner. Secular humanism and secular Buddhism are a kind of editing to make religious concepts palatable. 
However, what they do not contain is refuge. If we talk about the benefits of refuge, again we delve into the system of dharma and the Buddha.
It might be valuable to re-explain what has become secularized; healing tools have been placed without an inner supporting safety features of refuge in the Buddha, dharma and sangha.
For example, encouraging people to work honestly with their troubling issues is a feature of psychological work and a turning point in the individual undergoing this process. From blaming and shaming everyone else they can gain enthusiasm to look at themselves honestly and understand why they are doing what they do.
In brief, psychotherapy has borrowed bits and pieces of Buddhist psychology and developed new healing tools so that many can benefit, not just Buddhists. From the Buddhist side, we do mental healing practice, but using the understanding that is the developed stages of dharma to heal enough to go on to full awakening.
It seems that the wellness obtained by means of psychological arts is an end in itself.. to gain well being and integrate into society in a meaningful way. This is an important goal of therapy. However, Buddhism says that

you must become well enough to be able to go on to the actual awakening. So, we work diligently to get obstacles cleared away so these are not harming us in future development. Lastly, by understanding dharma, we become fearless in self honesty. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Viele Menschen erfahren einen Nutzen durch die psychologischen Werkzeuge, denen der buddhistische Kontext genommen wurde, indem man alle Bezüge auf den Buddhismus entfernt hat. Dies ist die humanistische Bewegung, nicht wahr?
Es gibt auch ein neues Interesse am Lernen und Lehren von Güte und Mitgefühl, jedoch auf weltliche Weise. Weltlicher Humanismus und weltlicher Buddhismus sind eine Art der Aufbereitung, um uns religiöse Konzepte schmackhaft zu machen.
Nicht dabei inbegriffen ist jedoch die Zufluchtnahme. Wenn wir über die Vorzüge der Zuflucht sprechen tauchen wir wieder in das System des Dharmas und des Buddhas ein.
Vielleicht wäre es wertvoll, neu zu erklären, was verweltlicht wurde: heilende Werkzeuge wurden ohne die innere, unterstützende Sicherheitsfunktion der Zufluchtnahme in Buddha, Dharma und Sangha eingesetzt.
Es ist zum Beispiel ein Merkmal von psychologischer Arbeit und ein Wendepunkt im Individuum, das diesen Prozess durchmacht, wenn man Menschen ermutigt, ehrlich an ihren quälenden Problemen zu arbeiten. Anstatt alle Anderen zu beschuldigen und anzuklagen, können sie den Eifer entwickeln, sich selbst ehrlich zu betrachten und zu verstehen, warum sie das tun, was sie tun.
Kurz gesagt hat die Psychotherapie sich dies und das aus der buddhistischen Psychologie ausgeborgt und neue Heilmethoden entwickelt, von denen viele profitieren können, nicht nur Buddhisten. Vom Buddhismus her unternehmen wir Übungen zur Heilung des Geistes, aber mit dem Verständnis, welches aus den sich entwickelnden Stufen des Dharmas erwächst, so dass wir weit genug geheilt werden, um bis zum vollkommenen Erwachen voranzuschreiten.
Es scheint als ob das Wohlbefinden, das sich mithilfe psychologischer Methoden einstellt, einen Zweck an sich verkörpert... nämlich Wohlbefinden zu erlangen und sich auf irgendeine bedeutungsvolle Weise in die Gesellschaft zu integrieren. Dies ist ein wichtiges Ziel von Therapie. Der Buddhismus besagt jedoch, dass du so weit gesunden musst, bis du fähig bist, zu tatsächlichem Erwachen zu gelangen. Also arbeiten wir fleißig daran, die Hindernisse zu beseitigen, damit diese nicht unserer zukünftigen Entwicklung schaden. Schließlich werden wir duch das Verständnis des Dharmas furchtlos in unserer Ehrlichkeit uns selbst gegenüber.“ – Domo Geshe Rinpoche ---

The heart of Buddhism is meditation and the heart of meditation is retreat! 
We are located in the countryside of central Wisconsin between the Twin Cities and Madison. In a monastic environment, we offer secluded personal retreat, semi-retreats for beginners or more social people, as well as group teaching retreats. All meals included. Contact kundry@aol.com for our very inexpensive rates and availabilities. ~~
"Die Hermitage -für Buddhistische Seminare und Retreats - sowie mein eigenes Haus befinden sich auf dem Land in Wisconsin. Das Land ist geweiht und buddhistischen Aktivitäten und der Meditation gewidmet. Norbu

Retreathaus und Hospiz befindet sich einige Minuten von der Hermitage entfernt auf 26 Hektar bewaldetem Land. Aufenthalte von 2 - 30 Tagen möglich - bitte nimm Kontakt mit uns auf.

Buddha Shakyamuni retreat room in Norbu House. Double beds, shared bath, hand carved tables. Two hand painted Tibetan thankas of Buddha Shakyamuni. The tiered deck overlooks large pond, has dining and hot tub. Large great room, dining area, library and wifi.

Siddhārtha Gautama was a spiritual teacher from ancient India on whose teachings Buddhism was founded. In most Buddhist traditions, he is regarded as the Supreme Buddha of our age, "Buddha" meaning "awakened one" or "the enlightened one." The time of his birth and death are uncertain: most early 20th-century historians dated his lifetime as c. 563 BCE to 483 BCE, Gautama is said to have been born in the small state of Kapilavastu, in what is now Nepal, and later to have taught primarily throughout regions of eastern India.
Gautama, also known as Śākyamuni ("Sage of the Śākyas"), is the primary figure in Buddhism, and accounts of his life, discourses, and monastic rules were summarized after his death and memorized by his followers. Various collections of teachings attributed to him were passed down by oral tradition, and first committed to writing about 400 years later.

“Shakyamuni Retreatzimmer in Norbu Haus. Zwei Betten, gemeinsames Bad und handgeschnitzte Tische. Zwei handgemalte tibetische Thankas von Buddha Shakyamuni. Zwei abgestufte Decks mit Blick über den großen Teich, Essgelegenheit und Jacusi. Großer zentraler Raum, Essbereich, Bücherei und WLAN.
Siddhartha Gautama war ein spiritueller Lehrer im alten Indien; auf seinen Lehren ist der Buddhismus begründet. In den meisten buddhistischen Traditionen wird er als der Allerhöchste Buddha unseres Zeitalters betrachtet; ‚Buddha‘ bedeutet ‚Erwachter‘ oder ‚Erleuchteter‘. Die Daten seiner Geburt und seines Todes sind ungewiss, die meisten Historiker des frühen 20. Jahrhunderts datieren sein Leben zwischen ca. 563 und 483 v. Chr. – es heißt Gautama wurde im kleinen Staat Kapilavastu, im heutigen Nepal geboren und soll hauptsächlich in Gebieten des östlichen Indiens gelehrt haben.
Gautama, der auch als Shakyamuni (‚Weiser der Shakyas‘) bekannt ist, ist die Hauptfigur des Buddhismus und die Berichte über sein Leben, seine Unterweisungen und Klostervorschriften wurden nach seinem Tod zusammengefasst und von seine Anhänger prägten sie sich ein. Die zahlreichen Sammlungen an Lehren die ihm zugeschrieben werden wurden mündlich weitergegeben und ungefähr 400 Jahre später zum ersten Mal niedergeschrieben.“ - DGR ---

An important part of retreat is taking time to slow down. Contact Ngawang Khandro to inquire about group or personal retreat availability

"Es ist ein wichtiger Bestandteil des Retreats, sich die Zeit zu nehmen, um langsamer zu werden. Kontaktiere Ngawang Khandro für Informationen zu Gruppen- oder Einzelretreats"

Comments

Post a Comment

I appreciate your comments- find a minute or two to share your views

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Politics, Logic and other Buddhist musings....

Becoming Liberated and other Buddhist musings....