Cravings and Karma



When we compulsively want something nice to taste without actually being hungry, our craving increases by practicing indulging our taste buds. The senses never become satisfied, but crave more through addiction and we become a true slave. Indulgence is the only reasonable and natural outcome when we are indoctrinated from childhood that there’s nothing beyond the senses. And so, we must increase their use or develop sophistication by wanting higher quality objects for our senses. If we do not, we are like a blind person because we are led to believe that we have no other choices. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"
Wenn wir uns zwanghaft nach etwas Leckerem sehnen ohne tatsächlich hungrig zu sein, nimmt unser Verlangen zu, weil wir uns darin üben, unsere Geschmacksnerven zu verwöhnen. Die Sinne sind niemals befriedigt, aber durch die Sucht verlangen sie nach mehr und wir werden zu wahren Sklaven. Verwöhntheit ist das einzig plausible und natürliche Resultat wenn uns von Kindheit an eingetrichtert wird, dass nichts über die Sinne hinausgeht. Also müssen wir sie verstärkt anwenden oder mehr Raffinesse entwickeln, indem wir uns Sinnesobjekte von noch höherer Qualität wünschen. Wenn wir dies nicht tun sind wir wie ein Blinder, denn man macht uns glauben, dass wir keine andere Wahl hätten." - Domo Geshe Rinpoche ---

Our unfulfilled karma delivers responsibilities to us and how we carry through is an indication of our human development as well as an evolutionary being. At the far end of the spectrum of development is someone like the Buddha. He did not have extensive or deeply embedded personal karma, he was based in another quantum order. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Unser unerfülltes Karma versorgt uns mit Verantwortlichkeiten und es ist ein Indikator unserer Entwicklung sowohl als Mensch wie als evolutionäres Wesen wie wir sie erfüllen. Am äußersten Ende des Spektrums ist jemand wie der Buddha. Er hatte kein umfangreiches oder tief eingebettetes persönliches Karma, er entstammte einer anderen Quantenordnung." - Domo Geshe Rinpoche ---

We only experience being alive by our perceptions. 
We are nothing more and nothing less than a mass of perceptions. 
We are cultivated and suitable to live in a perceptual realm. 
Because perceptions are often not as pleasant an environment as we might wish, we definitely must change our perceptions. Buddhism strongly suggests that we choose to change them to the kind of perceptions experienced 
by enlightened beings. When that is accomplished, what will we be? We will also be an enlightened being. Those holding a significant quantity and quality of enlightened perceptions would be evolved from entrapment of the human condition. That is what the Bodhisattva path helps us to achieve, changing our perceptions to awakened awareness. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Wir erfahren das Lebendigsein nur durch unsere Wahrnehmungen. Wir sind nicht mehr und nicht weniger als eine Ansammlung von Wahrnehmungen.
Wir sind kultiviert und dazu geeignet in einem wahrnehmenden Bereich zu leben.
Weil Wahrnehmungen oft nicht die angenehme Umgebung sind, die wir uns wünschen, müssen wir unsere Wahrnehmungen auf jeden Fall verändern. Der Buddhismus betont ausdrücklich, dass wir sie zu der Art von Wahrnehmungen verändern sollten, die von erleuchteten Wesen erfahren werden. Was werden wir sein wenn dies erreicht ist? Wir werden ebenfalls ein erleuchtetes Wesen sein. Jene, die eine beträchtliche Anzahl und bestimmte Qualität an erleuchteten Wahrnehmungen besitzen werden sich aus der Gefangenschaft der menschlichen Umstände weiterentwickelt haben. Dies zu erreichen hilft uns der Pfad der Bodhisattvas, der unsere Wahrnehmungen in erwachtes Bewusstsein verändert." - Domo Geshe Rinpoche ---

Nous expérimentons seulement le fait d'être vivant par nos perceptions.
Nous ne sommes rien de plus et rien de moins qu'une masse de perceptions.
Nous sommes élevés et aptes à vivre dans un royaume de perceptions.
Et parce que les perceptions ne sont pas souvent aussi agréables en tant qu'environnement que nous le souhaitons, nous devons définitivement changer nos perceptions. Le Bouddhisme nous suggère vigoureusement de choisir de les échanger par le genre de perceptions expérimentées par les êtres illuminés. Cela accompli, à quoi cela ressemblera-t-il ? Nous serons aussi devenu un être illuminé. Ceux qui détiennent à la fois une quantité et une qualité significative de perceptions illuminées sont amené à évoluer depuis l'enfermement de la condition humaine. Voici ce que le sentier du Bodhisattva nous aide à obtenir, changer nos perceptions vers la conscience éveillée.~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


Student: if you are talking about anger, tell me about half of human beings. 
Rinpoche: Half the human beings? Half the world is angry?
S: Men are angry. Women are disappointed. 
R: I don’t know if you have met as many women as I have…..(laughter). I think you’ve lived a sheltered life!
S: Well, women are more apt to be hurt, and men are more apt to have outbursts of anger.
R: Really?
S: Yeah.
R: My goodness. I believe that men and women are equally capable of both disappointment and anger. Gender-specific models can’t prevent women from producing as much vitriol as the opposite sex. Did you know that women’s prison population is growing every year, especially murderers. I do not know if there is a direct link between anger and murder, but I think so. I think what women might be experiencing is anger; that's what’s actually boiling inside them. So, if anger comes out in the form of disappointment, that is the appearance, but anger is still there.
S: I think that the control that women have over anger is connected to social roles, but also related to male and female hormones. Men will be more acting out, and women would be less. If a woman overcomes the resistance to acting out anger and becomes a criminal, those women are more cold-blooded killers than men. If they break through resistance, they are more dangerous.
R: Yes. I don’t think that their anger was any less than a man’s capacity for anger. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

„Schüler: Wenn du über Wut sprichst erzählst du mir von der Hälfte aller Menschen.
Rinpoche: Die Hälfte aller Menschen? Die halbe Welt ist wütend?
S: Männer sind wütend. Frauen sind enttäuscht.
R: Ich weiß nicht, ob du so viele Frauen getroffen hast wie ich... (lacht). Ich glaube du hast ein beschütztes Leben gelebt!
S: Nun, Frauen werden leichter verletzt und Männer haben leichter Wutausbrüche.
R. Wirklich?
S: Ja.
R: Meine Güte, ich glaube, dass Männer und Frauen gleichermaßen zu Enttäuschung und Wut fähig sind. Geschlechtsspezifische Modelle können Frauen nicht daran hindern genauso viel Gift zu verspritzen wie das andere Geschlecht. Wusstet ihr, dass die Rate von Frauen im Gefängnis jedes Jahr zunimmt, vor allem für Mord. Ich weiß nicht, ob es eine direkte Verbindung zwischen Wut und Mord gibt, aber ich glaube schon. Ich glaube, dass was die Frauen spüren Wut ist; dass sie es ist, die in ihnen kocht. Wenn also Wut in der Form von Enttäuschung auftaucht, dann ist das die Erscheinungsform, aber Wut ist trotzdem da.
S: Ich glaube, dass die Kontrolle, die Frauen über Wut haben mit sozialen Rollen zusammenhängt, aber auch mit männlichen und weiblichen Hormonen zu tun hat. Männer lassen mehr raus und Frauen weniger. Wenn eine Frau den Widerstand aufgibt, ihre Wut abreagiert und kriminell wird, wird sie oft ein kaltblütigerer Mörder als ein Mann. Wenn sie den Widerstand durchbricht ist sie gefährlicher.
R: Ja. Ich glaube nicht, dass ihre Wut irgendwie geringer ist als die Kapazität eines Mannes für Wut.“ – Domo Geshe Rinpoche ---


There are many kinds and reasons for impatience. Most are inappropriate and abuse treasured relationships. However, not all are really so bad. For example, I feel impatient around rock and roll music and dancing. Watching the energetic twisting and gyrating makes me feel concerned while hearing the (to me) unpleasant tonal structure makes me feel impatient. If I feel trapped there what I want to do and think it’s a good idea to escape quickly; I feel okay about being impatient with harsh rock and roll. Maybe in this or in other circumstances my interior is saying to get away of this situation. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Es gibt viele Arten von und Gründe für Ungeduld. Die meisten sind unangemessen und ein Missbrauch von kostbaren Beziehungen. Nicht alle sind jedoch so schlimm. Ich fühle mich z.B. in der Gegenwart von Rock 'n Roll Musik und Tanz ungeduldig. Ich werde besorgt wenn ich die energetischen Verrenkungen beobachte während mich die (für mich) unangenehme tonale Struktur ungeduldig werden lässt. Wenn ich mich dabei gefangen fühle ist mein Handeln und Denken, dass es eine gute Idee wäre, schnell zu entkommen; es ist ok für mich, bei rauem Rock 'n Roll Ungeduld zu empfinden. Vielleicht sagt mir mein Inneres in diesen oder anderen Umständen, dass ich die Situation verlassen soll." - Domo Geshe Rinpoche ---

Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...