Buddhism: Not a Toy

We cannot be truly sincere while helping others without the equanimity that sees all beings present and receiving the benefit of your action. Consider that the person being helped is an example and a focus of all sentient beings and your capacity for benefitting
them will be multiplied a thousandfold. Practice this steadily and you will soon be enlightened. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Wenn wir anderen helfen können wir nicht wahrhaft aufrichtig sein ohne den Gleichmut, der alle Wesen als gegenwärtig und als Empfänger des wohlbringenden Nutzens unserer Handlungen betrachtet. Bedenke, dass die Person der geholfen wird ein Stellvertreter aller fühlenden Wesen ist, dann wird sich deine Fähigkeit ihnen allen zu nutzen tausendfach vergrößern. Übe dich beständig darin und du wirst bald erleuchtet sein." - Domo Geshe Rinpoche -

Nous ne pouvons pas être vraiment sincères alors que nous aidons les autres sans l'équanimité qui voit tous les êtres présents et pendant qu'ils reçoivent le bénéfice de votre action. Considérez que la personne aidée est un exemple et est un concentré de tous les êtres sensibles et ainsi votre capacité à leur être bénéfique sera multipliée par mille. Pratiquez cela avec régularité et vous serez rapidement illuminés. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

This week's teaching podcast is titled "Training in Buddhist Compassion in The Modern Day." Pure compassion has at its root a state of great joy. How we express it depends upon who we perceive is the recipient of our compassion. Domo Geshe Rinpoche leads a revealing discussion by asking how we demonstrate compassion toward 3 distinct groups: Those less fortunate than we are, those we consider our peers, and those we consider superior to us. Rinpoche posits that while the expression of pure compassion changes, its root of energetic joy remains steady.


We would never voluntarily become a disciple of mayhem....... ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Wir würden niemals freiwillig Anhänger des Chaos werden...." - Domo Geshe Rinpoche --



Reciting the Buddhist refuge prayer can be a harmonic of confidence or energetically be more like a single frail note, a faint cry in the wilderness. The harmonic that emerges from many elements is a gathering of intention in a harmonious display. Taking refuge in the morning upon rising or before meditation then becomes like a beautiful song, rather than a boring duty. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~
"Die Rezitation des buddhistischen Zufluchtsgebets kann ein harmonisches Erklingen der festen Zuversicht sein, oder energetisch eher wie eine einzige dünne Note, ein schwacher Ruf in der Wildnis. Der harmonische Klang, der aus vielen Elementen entsteht, ist eine Sammlung der Intention, die harmonisch zur Schau gestellt wird. Dann wird die Zufluchtnahme vor dem Aufstehen am Morgen oder vor der Meditation zu einem wunderschönen Lied, anstatt zu einer langweiligen Pflicht." - Domo Geshe Rinpoche ---




There are many aspects to balanced enlightened mind. Some of these states of enlightened mind can be experienced while in preparation stage for awakening and other states of mind can only be anticipated by reading about them in scripture or observing those who are enlightened. For example, a meditator can
temporarily experience the state of mind called no more questions.
Perhaps you have somet
imes found during a personal interview with your teacher that you cannot remember any of your burning questions, or look at your list of questions, thinking, ‘these are not important at all. These are not the real questions at all.’
During my own training time, I and others knew that when it happened to us in the presence of our lama it was because the lama modeled the enlightened state of equanimity. The balanced state caused all of our questions to disappear. The teacher is exemplifying the state of equanimity where no questions arise. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


„Der ausgeglichene erleuchtete Geist besitzt viele Aspekte. Manche dieser Zustände des erleuchteten Geists können in der Vorbereitungsstufe auf das Erwachen erlebt werden und andere Geisteszustände können nur vorausgeahnt werden, indem man in Schriften über sie liest oder jene beobachtet, die bereits erleuchtet sind. Ein Übender kann z.B. vorübergehend den Geisteszustand erleben der ‚keine Fragen mehr‘ heißt.
Vielleicht ist es dir während eines persönlichen Gesprächs mit deinem Lehrer so ergangen, dass du dich an keine deiner brennenden Fragen erinnern kannst, oder du schaust deine Liste mit Fragen an und denkst: ‚Die sind überhaupt nicht wichtig. Dies sind überhaupt keine wirklichen Fragen.‘
Wenn mir und anderen dies während unserer Ausbildung in Gegenwart unseres Lamas geschah, wussten wir, dass es daran lag, dass der Lama uns den erleuchteten Zustand der Gleichmut demonstrierte. Der ausgeglichene Zustand bewirkte, dass all unsere Fragen verschwanden. Der Lehrer verkörpert den Zustand der Gleichmut wenn keine Fragen auftauchen.“ – Domo Geshe Rinpoche ---


Folks try to get a lot done quickly and modern life encourages us to “keep up the pace”. That means we talk fast, and have to think even faster to keep up. Not only that, but we’re applauded when we are clever and that makes us eager to be competitive with others. Even friends are often sarcastic with each other, use rough humor, or
playfully try to shock their buddies. Some folks just plain use excessive force in friendship but damage the root of friendship: getting along with others that they really like to be around.
So, we can instead celebrate enlightened simplifying.... deliberately being more gentle and slow down. The way to check if this is true or not is to slow down a bit ourselves and observe if others around us also slow down to a manageable speed of life. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Die Leute versuchen, sehr viel sehr schnell zu erledigen und im modernen Leben werden wir dazu ermutigt 'schrittzuhalten'. Das bedeutet, dass wir um mitzuhalten schnell sprechen müssen und noch schneller denken. Und nicht nur das, man applaudiert uns auch wenn wir schlau sind und dadurch werden wir begierig darauf, mit anderen zu konkurrieren. Selbst Freunde sind untereinander oft sarkastisch, verwenden groben Humor oder versuchen ihre Kumpel auf spielerische Weise zu schocken. Manche Leute wenden einfach zu viel Druck in der Freundschaft an und verletzen damit deren Wurzel: sich mit anderen zu verstehen, mit denen man wirklich gerne zusammen ist.
Wir können also stattdessen die erleuchtete Simplifizierung zelebrieren.... vorsätzlich sanfter sein und langsamer werden. Wir können erproben, ob dies wahr ist oder nicht, indem wir selbst ein bisschen langsamer werden und dann beobachten, ob die anderen um uns herum sich auch auf ein machbares Lebenstempo verlangsamen." - Domo Geshe Rinpoche ---



Anyone who gardens is a suitable candidate for the path to enlightenment

The answer to the question, what is real... depends upon where our identity is lodged. If we could effortlessly identify with the transcendent, the world would easily appear
dreamlike and unreal. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Die Antwort auf die Frage was wirklich ist... hängt davon ab, wo sich unsere Identität angesiedelt hat. Wenn wir uns mühelos mit dem Transzendenten identifizieren könnten, würde die Welt auf einfache Art traumgleich und unwirklich erscheinen." - Domo Geshe Rinpoche ---

A number of the participants of Chod retreat in front of the wish granting tree in the great room at Norbu House. We are about to bring the Buddha (4th from the left) to the summer location at the end of the walking path around the Lotus pond. 4/13 


Trauma causes its worst damage by reprogramming the unconscious mind. It literally creates taboos to sensing what
we perceive, creating a disconnect with our environment. Due to this, we can misread visual and other clues in communication, miss road signs, drop things out of clumsiness or experience a wide range of other distressing sensory dysfunctions.
When trauma heals with consistent and high 
quality meditation practice, vision and the other senses open and orientation in space and time no longer makes us feel afraid or "disoriented". ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~
"Trauma verursacht die schlimmsten Schäden, indem es den unterbewussten Geist programmiert. Es erzeugt buchstäblich Tabus, welche uns daran hindern, das zu spüren, was wir wahrnehmen, und die eine Trennung von der Umwelt bewirken. Aufgrund dessen kann es sein, dass wir visuelle und andere Hinweise in der Kommunikation falsch deuten, Straßenschilder übersehen, Dinge aus Ungeschicktheit fallen lassen oder eine Vielzahl anderer quälender Sinnesstörungen erleben.
Wenn das Trauma durch eine beständige, hochqualitative Meditationspraxis geheilt wird, öffen sich die Sicht und die anderen Sinne und die Orientierung in Raum und Zeit macht uns nicht länger ängstlich oder 'orientierungslos'." - Domo Geshe Rinpoche ---

Un traumatisme cause ses pires dommages en reprogrammant l'inconscient. Cela crée littéralement des tabous dans le ressenti de ce que nous percevons, en créant une disconnection avec notre environnement. A cause de cela,nous pouvons interpréter de façon erronée ce que nous voyons ainsi que d'autres indices de communication, rater des panneaux de signalisation, laisser tomber des choses par maladresse ou expérimenter un bon nombre d'autres dysfonctions affilgeantes des sens. Quand le traumatisme est soigné avec une pratique de méditation de haute qualité, la vision et les autres sens s'ouvrent et l'orientation dans l'espace ne nous effraie plus ou ne nous 'désoriente" plus.~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


I'm sure that we all have been around good people who generally treat us well but have also treated us poorly! Do we need another category for folks that are both good and bad? There is another way to view others changeable
characteristic with dharma equanimity. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~
"Sicher hatten wir alle schon mal mit guten Leuten zu tun, die uns im allgemeinen gut behandeln, aber uns auch schon mal schlecht behandelt haben! Brauchen wir eine andere Kategorie für Leute, die sowohl gut wie schlecht sind? Mithilfe dharmischen Gleichmuts können wir die wechselhaften Charaktereigenschaften der Anderen anders betrachten." - Domo Geshe Rinpoche ---

Estoy seguro de que todos hemos estado alrededor de gente buena que generalmente nos tratan bien, pero también nos han tratado mal! ¿Necesitamos otra categoría para la gente que son el bien y el mal? Hay otra manera de ver a los demás con ecuanimidad característica cambiante dharma. ~ Domo Gueshe Rinpoche ~ ~ ~

Je suis sûre que nous avons tous fait partie de l'entourage de bonnes personnes qui nous ont généralement bien traites mais aussi traités de façon misérable! Avons nous besoin d'une autre catégorie pour le gens qui sont à la fois bons et mauvais? Il y a une autre façon de voir les caractéristiques changeantes des autres avec l'équanimité du dharma.~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


We have systems and ways of achieving transformation or specialized realm closure which is called enlightenment in the human realm. However, in many other realms the standards are very high and the techniques of finishing are more complex. The bar is not that high in our world, you can do it! You can not only attain this, but you can accomplish it in this very lifetime! ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Wir haben Systeme oder Wege, um die Transformation zu erreichen, oder den spezialisierten Abschluss eines Bereichs, was man im menschlichen Bereich die Erleuchtung nennt. In vielen anderen Bereichen sind jedoch die Standards sehr hoch und die Techniken zur Beendigung komplexer. Die Latte liegt in unserer Welt nicht sehr hoch, du kannst es schaffen! Du kannst es nicht nur erreichen, sondern es sogar in diesem Leben vollenden" - Domo Geshe Rinpoche ---

Nous avons des systèmes et façons de mener à bien la transformation ou encore des états d'existence spécialises (qui mettent un terme à la souffrance?) ce qui est appelé illumination dans l'état d'existence humain. Cependant, dans beaucoup d'autres sphères (d'existence), les standards sont très élevés et les techniques de fin sont plus complexes. La barre n'est pas si élevée dans notre monde, vous pouvez le faire! Non seulement vous pouvez atteindre ceci, mais en plus vous pouvez l'accomplir en cette vie même!~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

Our first spring in the new greenhouse. Showing a few of the Chod retreat students our leafy friends. I used an old mini blinds to cut up for plant markers. we also add the
offering flowers from previous visitors to plant in the gardens. I prefer potted plants for offerings in the temple so that we can enjoy for many years. 
 — 

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...