Everyday Dharma

We each have a compelling favorite sense: touching, listening, or perhaps eating. Some of you folks are quite slender while some of us are little bit more, shall we say, sturdy. The wind can’t blow us over. I read on the internet about a big wind that caused a Chihuahua to blow away; they found it on a nearby mountain. The dog is okay. They called a psychic who told them it was up the mountain; they went up, and found the dog. I do not know if I believe the story or not, but it sounds cute and I have Chihuahuas, so…..
Anyway, each of you has a particular sense which is your drug of choice. Some people eat candy, while others need ‘eye candy; it’s their sense of sight that they crave to feed. For others, it is the tongue; wanting to taste nice things. Other people need soft…if they wear itchy wool, they will almost go crazy. If their pillow is not exactly correct, they can’t sleep. However, some folks care nothing for food or clothing…they could wear the roughest clothing …in fact, they feel pretty proud of it, but if they get into a bad smell, you might as well just shoot them. They would run with their hand over their nose; smell is their sense drug of choice. Buddhism helps us gradually reduce our craving to feed the senses, making us more peaceful, introspective and capable of inner development without so much distraction. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


„Wir haben alle eine uns verlockende, bevorzugte Sinneswahrnehmung: Fühlen, Hören oder vielleicht Schmecken. Manche von euch sind recht schlank, während einige von uns vielleicht ein wenig, sagen wir mal robust sind. Der Wind kann uns nicht umhauen. Ich habe im Internet über einen starken Wind gelesen, der einen Chihuahua weggeblasen hat; sie haben ihn in der Nähe auf einem Berg gefunden. Der Hund ist ok. Sie haben einen Hellseher angerufen, der ihnen gesagt hat, dass er auf dem Berg sei; sie gingen hoch und fanden den Hund. Ich weiß nicht, ob ich die Geschichte glaube soll, aber sie klingt nett und ich habe Chihuahuas, also....
Jedenfalls hat jeder von euch einen bestimmten Sinn, der seine Lieblingsdroge ist. Manche Leute essen Süßes, andere brauchen was Süßes für die Augen; sie sehnen sich danach ihren Sehsinn zu füttern. Bei anderen ist es die Zunge, sie wollen gute Sachen essen. Andere Leute brauchen etwas Weiches... wenn sie kratzige Wolle tragen werden sie fast verrückt. Wenn ihr Kissen nicht genau richtig ist können sie nicht schlafen. Andere wiederum machen sich nichts aus Essen oder Kleidung...sie können die kratzigsten Sachen tragen ... und dabei noch stolz darauf sein, aber wenn sie etwas Schlechtes riechen, dann könntest du sie genausogut erschießen. Sie rennen mit der Hand vor der Nase davon; Geruch ist ihre bevorzugte Sinnesdroge. Der Buddhismus hilft uns dabei, das Verlangen nach dem Füttern der Sinne schrittweise abzubauen, was uns friedlicher und beschaulicher stimmt und uns zur inneren Entwicklung befähigt ohne zu sehr abgelenkt zu sein.“ – Domo Geshe Rinpoche ---


The desire to relieve the suffering of others arouses a determination to not indulge in harmful ways but to benefit others as much as possible. Every action produces a kind of vibration that acts on an unseen level. If I don’t generate spiritual EMFs, (spiritual electromagnetic frequencies), but if instead continue to inject ordinary EMFs into this world, it would not only make this world not healed, but be worse off by my having lived here. It’s a bit like being up river pouring out toxins, and down river they are supposed to drink that! ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Das Verlangen danach, das Leiden der anderen zu vermindern, erweckt den Vorsatz, sich nicht länger schädlichen Dingen hinzugeben, sondern anderen so viel wie möglich zu nutzen. Jede Handlung erzeugt eine gewisse Vibration, die auf einer unsichtbaren Ebene wirkt. Wenn ich keine spirituellen EMFs (spirituelle elektromagnetische Frequenzen) erzeuge, sondern stattdessen weiter gewöhnliche EMFs in die Welt injiziere, wird die Welt dadurch nicht nur nicht geheilt, sondern durch mein Leben auf ihr noch schlimmer dran sein. Das ist ein bisschen so als ob man am oberen Flusslauf Gifte in den Fluss kippt, welche die Leute am unteren Flusslauf dann konsumieren sollen." - Domo Geshe Rinpoche ---


This week's teaching podcast is titled "Emotional Healing Through Meditation."
In response to requests of students, Domo Geshe Rinpoche has agreed to teach on the affects of meditation on health and happiness. These effects are well documented. Meditation is an important part of the path. In this session for beginning and advanced practitioners of meditation you will learn more about generating states of mind that improve your emotional well-being.


At the moment of passing through the first stage of enlightenment, ideas such as, these are objects known to me or I know who I am… are gone. Every conception is gone. What you were proud of is gone. Where will your virtues be then? Where is this mind used to think wonderful thoughts? It’s gone.
The preparation stage of awakening is not wasted. The trajectory toward awakening is all generated beforehand by doing sincere dharma practice so that when ordinary mind falls away you will be safe while going from the illusory to higher reality. At that point, only your vow to benefit all sentient beings will cause you to return safely and with a sense of great purpose, the result of intimate contact with higher being. Now you are not the same; you no longer believe that the object around you, your own body, the bodies of others, and your environment, is the really real. You have broken the spell. You will be awake, washed clean, and finally understand that the world does exist but just not in the way you believed it before. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


“In dem Augenblick in dem man die erste Stufe der Erleuchtung erlebt verschwinden Vorstellungen wie ‚dieses Ding ist mir bekannt‘ oder ‚ich weiß, wer ich bin‘. Jegliches Konzept ist verschwunden. Das, worauf du stolz warst, ist verschwunden. Wo werden dann deine Tugenden sein? Wo ist dieser Geist, der immer wundervolle Gedanken dachte? Er ist verschwunden.
Die vorbereitende Stufe auf das Erwachen ist keine Vergeudung. Die Zielbahn zum Erwachen wird im Vorhinein erzeugt, indem man sich aufrichtig im Dharma übt, damit du dich, wenn der gewöhnliche Geist von dir abfällt, sicher fühlen kannst wenn du vom Illusorischen in die höhere Wirklichkeit übergehst. An diesem Punkt wird nur dein Versprechen allen fühlenden Wesen von Nutzen zu sein bewirken, dass du sicher und mit einem höheren Sendungsbewusstsein zurückkehrst, was das Ergebnis des intimen Kontakts mit dem höheren Sein ist. Nun bist du nicht länger der- oder dieselbe; du glaubst nicht länger, dass die Dinge um dich herum, dein eigener Körper, die Körper der anderen und deine Umwelt wirklich die Wirklichkeit sind Du hast den Bann gebrochen. Du wirst wach sein, reingewaschen, und endlich verstehen, dass die Welt existiert, bloß nicht auf die Weise, wie du es glaubtest.“ – Domo Geshe Rinpoche ---


Let’s bring our Buddhist mindset to what we perceive as pleasant and not think that we must reject the beautiful. See it as illusory appearance, then, the pleasant cannot capture you. This is where many sincere Buddhists are mistaken. They think, ‘This is pleasant; therefore, I don’t want it. This is something that gives me satisfaction; therefore, it’s bad.’ This is not true. Discover that what attracts living beings to the pleasurable is only grasping, and not what was pleasing and satisfying. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Lass uns unsere buddhistische Einstellung auf das richten, was wir als erfreulich empfinden und nicht glauben, dass wir das Schöne ablehnen sollten. Betrachte es als illusorische Erscheinung, dann kann dich das Angenehme nicht gefangen nehmen. Hier irren sich viele aufrichtige Buddhisten. Sie denken: 'Dieses ist erfreulich, deshalb will ich es nicht. Dieses verschafftt mir Befriedigung, deshalb ist es schlecht.' Dies ist nicht wahr. Erkenne, dass lebende Wesen zum Erfreulichen nur durch die Anhaftung hingezogen werden und nicht durch das, was angenehm und befriedigend war." – Domo Geshe Rinpoche ---



The high tantras were not written in English or in Sanskrit and they definitely weren’t written in Tibetan, (although many Tibetans believe that is so). They were “written” in a specific energetic expression form, this is the actual language of the tantras. ~Domo Geshe RInpoche ~~~

"Die hohen Tantras wurden nicht auf Englisch oder Sanskrit verfasst und ganz bestimmt nicht auf Tibetisch (obwohl viele Tibeter glauben, dass es so ist.) Sie wurden in einer besonderen energetischen Ausdrucksform 'verfasst', diese ist die eigentliche Sprache der Tantras." - Domo Geshe Rinpoche ---

"Los tantras altos no fueron escritos en Inglés o en sánscrito y que definitivamente no fueron escritos en tibetano, (aunque muchos tibetanos creen que es así). Ellos fueron" escritos "en una forma de expresión energético específico, este es el texto real de los tantras. ~ Domo Gueshe Rinpoche ~ ~ ~

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...