Search This Blog

Thursday, October 4, 2012

When Mother Meditates, Blaming and Character, and other musings...


Emptiness is how all things exist... devoid of the thorn of directed awareness that reifies. Ultimate reality is of a different order... and is complete ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~

"Leerheit ist wie alle Dinge existieren... ohne den verdinglichenden Dorn des ausgerichteten Bewusstseins. Die letztendliche Wirklichkeit gehört einer anderen Ordnung an... und ist vollkommen" - Domo Geshe Rinpoche ---





Under all the confusion and delusions of ordinary mind is a state of mind so clean and untouched, the great sages of thousands of years ago are still praising it and have not yet reach its limit! ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~


"Unterhalb all der Verwirrung und der Täuschungen des gewöhnlichen Geists liegt ein Geisteszustand, der so rein und unberührt ist, dass die großen Weisen ihn seit Jahrtausenden rühmen, und dabei noch nicht an seine Grenzen gestoßen sind!" - Domo Geshe Rinpoche ---~~~~

Sous la confusion et les desillusions de l'esprit ordinaire se trouve un état d'esprit si propre et intact que les grands sages d'il ya mille ans le louent encore et n'ont pas terminé d'atteindre sa limite!~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~


When the mother meditates, the whole family benefits! However, if she only does this to benefit her immediate family, the mother might only try to become spiritual enough to feel better but not so much that she loses her grip on the family
dynamics. The better view would be seeing family as near and dear sentient beings. Then, the family exists silmultaneouly as members of all sentient beings and also as specially selected beings who are a part of a grand personal experiment that the mother is involved in: learning to get along with others as the great life lesson. This includes love, attention and high quality interaction. This is the dharma of a hard working mother! Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~



"Wenn die Mutter meditiert, nutzt dies der ganzen Familie! Wenn sie es jedoch nur tut, um ihrer unmittelbaren Familie zu nutzen, versucht diese Mutter vielleicht nur spirituell genug zu werden, um sich besser zu fühlen, aber dabei nicht die Kontrolle über die Familiendynamik zu verlieren. Eine bessere Einstellung wäre es, die Familie als nahe und liebenswerte fühlende Wesen zu betrachten. Dann existiert die Familie gleichzeitig als ein Teil aller fühlenden Wesen und auch als besonders auserwählte Wesen, die ein Teil des großen, persönlichen Experiments sind, in das die Mutter eingebunden ist: die große Lebenslektion, zu lernen, sich mit anderen zu verstehen. Dies umschließt Liebe, Aufmerksamkeit und einen Austausch von hoher Qualität. Dies ist das Dharma der schwer arbeitenden Mutter!" - Domo Geshe Rinpoche ---








Validation is emancipation from imagination obfuscation ~~~~~
"Überprüfung bedeutet Emanzipation von Vernebelung der Vorstellungskraft" - Domo Geshe Rinpoche --~~~~~~~~~~~~~~~~~~
La validacion es la emancipacion de la ofuscacion imaginaria. ~Domo Geshe Rinpoche 


Fall at the Hermitage and Lotus Lake... plan a fall retreat from 2-30 days to rejuvenate


"It is human nature to try and place blame on others for all our problems. Buddhism invites us to display our ethics and character. It does not matter if we win or lose. It is how we are developing our character. We want to become bodhisattvas." ~Domo Geshe Rinpoche ~~~~~

"Es liegt in der menschlichen Natur, zu versuchen, andere für all unsere Probleme verantwortlich zu machen. Der Buddhismus ermutigt uns dazu, Ethik und Charakter zu zeigen. Es ist egal, ob wir gewinnen oder verlieren. Es geht darum, wie wir unseren Charakter entwickeln. Wir wollen zu Bodhisattvas werden." - Domo Geshe Rinpoche ---~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Es de naturaleza humana tratar de colocar la culpa en otros de todos nuestros problemas. El Budismo invita a exponer nuestra etica y caracter. No importa si ganamos o perdemos. Es como desarrollamos nuestro caracter. Queremos ser Bodisattvas. ~Domo Geshe Rinpoche


"Who we have become is our own responsibility." — with Domo Geshe Rinpoche.


The basis of Mahayana altruism is that suffering exists and permeates. We feel suffering, and all living beings are feeling suffering as well because the object of their attention is also themselves in a self-referential cycle. The develope
d stage of this unnecessary attention is called self-cherishing. Not only do living beings stare at themselves, but they also take themselves as the inner object of their attention making their own needs vastly more important than the extreme needs of others. This self-cherishing causes them to take all kinds of wrong actions, for example, craving to feel happy and inflicting various degrees of harm on others so that others do not get in the way of acquiring that happiness ~Domo Geshe Rinpoche ~~~ ~~~~~~~~~~~~~~

"Die Basis des Altruismus im Mahayana ist, dass das Leiden existiert und alles durchdringt. Wir verspüren Leiden, und alle lebenden Wesen verspüren ebenfalls Leiden, weil sie selbst auch in einem selbstbezogenen Kreislauf das Objekt ihrer Aufmerksamkeit sind. Das ausgeprägte Stadium dieser unnötigen Aufmerksamkeit wird Selbstbezogenheit genannt. Lebende Wesen starren sich nicht nur selbst an, sie erwählen sich auch selbst zum inneren Objekt ihrer Aufmerksamkeit, wodurch ihre eigenen Bedürfnisse unendlich wichtiger erscheinen als die drastischen Bedürfnisse der Anderen. Diese Selbstbezogenheit führt dazu, dass sie vielerlei falsche Handlungen begehen, sich z. B. danach sehnen glücklich zu sein und Anderen verschieden schwerwiegenden Schaden zuzufügen, damit sie ihrem Glück nicht im Weg stehen." - Domo Geshe Rinpoche ---


1 comment:

  1. Thank you Rinpoche. You have wonderful and helpful explainations of self-cherishing, the relationship with the real you. How to relate to the one's in front of you as representative sentient beings. Also what are work is to become very skillful in our interaction with others. The props along the way are not the point.

    ReplyDelete

I appreciate your comments- find a minute or two to share your views