Wrathful Deity Realms, Buddhist Tears, Art and other musings

 
While reading about the lives of great beings, for example, Shantideva or Lord Buddha, sometimes people will begin to cry. Many do not understand and wonder what made them feel so sad that they cried because they associate tears with sadness. Unable to describe their own emotions they might say “I felt so sad I was crying, but I wasn’t really sad.”
These feelings can come so strong that tears will flow because the inner energy cannot be contained. A strong emotional crescendo arose due to experiencing an awakening of vivid faith; they cry out of happiness and remembering. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~

Während sie über das Leben von großen Wesen wie zum Beispiel Shantideva oder Lord Buddha lesen, fangen einige Menschen manchmal an zu weinen. Viele verstehen nicht, was sie so traurig macht und wundern sich, weil sie Tränen mit Traurigkeit verbinden. Unfähig ihre eigenen Gefühle zu beschreiben, sagen sie vielleicht: "Ich fühlte mich so traurig, dass ich weinte, aber ich war eigentlich gar nicht traurig." Diese Gefühle können so stark werden, dass Tränen fliessen weil die innere Energie nicht gehalten werden kann. Ein starkes emotionales Crescendo stieg aus dem Erwachen von lebendigem Glauben auf; sie weinen vor Glück und einem Sich-Erinnern.
"
Wisdom that knows reality is an offense to ordinary wisdom, a lower form that is in control of mind. Resistance to transformation will come by disrespecting knowledge and thinking as the excellent method to understand true reality. Beyond the barrier of the discursive mind and its root is called transformed mind, a new phase of the development of mind. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~


Weisheit, die die Realität kennt, ist eine Beleidigung für die gewöhnliche und niedrigere From der Weisheit, die das Denken kontrolliert. Widerstand zu Transformation entsteht durch Nichtrespektieren von Wissen und Denken als ausgezeichnete Methoden, die wahre Wirklichkeit zu verstehen. Jenseits der Barrieren eines diskursiven Geistes und seiner Wurzel wird als transformierter Geist verstanden, eine neue Phase in der Entwicklung des Geistes.
"
Kindness acknowledges that we are of the same kind. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

"
The Hermitage- Buddhist events, retreats as well as my personal house in the Wisconsin countryside. Consecrated land dedicated for Buddhist activities and meditation. Norbu Retreat House and Hospice is located a few minutes from the Hermitage on 65 wooded acres. Contact us for information on stays from 2- 30 days ~~
"Die Hermitage -für Buddhistische Seminare und Retreats - sowie mein eigenes Haus befinden sich auf dem Land in Wisconsin. Das Land ist geweiht und buddhistischen Aktivitäten und der Meditation gewidmet. Norbu Retreathaus und Hospiz befindet sich einige Minuten von der Hermitage entfernt auf 26 Hektar bewaldetem Land. Aufenthalte von 2 - 30 Tagen möglich - bitte nimm Kontakt mit uns auf.
"


"Creativity without bodhichitta, (the great force of altruistic enlightened mind) is a poor imitation and is called art. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~~~

"Kreativität ohne Bodhichitta (die große Kraft des altruistischen erleuchteten Geists) ist nur eine traurige Nachahmung und wird Kunst genannt." - Domo Geshe Rinpoche ---
"

The Buddhist wrathful deity realms, surrounded by flames and protective devices, are created as intense tantric realms. This special aspect of the transformative path was entrusted from the eternal religion, (even predating the tantras) as a cooperative effort between greater guidance and the higher path of preparation to awakening for human beings. This blessed connection between the tantric pure realm and the human being is practiced in order to either return or attain that perceptual realm. Traditional tantric practitioners in this world are still being guided from the specific tantric realm of their practice. If they are fortunate, they will connect with a Nirmanakaya mentor, (an Buddha emanated mentor) who has arrived from a tantric pure realm. The opportunity is provided by perfection beyond name and form as a process for rapid advancement by immersion in a higher tantric realm.
This important portion of the path permits a very rapid entry to the awakened state, bypassing many traditional stages, the energetic tiny steps of the bodhisattva path. In wrathful tantric pure lands, the intensity of practice is commensurate with the speed of transformation but is not suitable for all practitioners. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

~

Die Buddhistischen Bereiche der zornentbrannten Gottheiten, die von Flammen und schützenden Gegenständen umgeben sind, sind intensive tantrische Bereiche. Dieser spezielle Aspekt des Pfades der Transformation wurde (noch vor der Zeit der Tantras) von der Ewigen Religion als eine kooperative Bemühung zwischen der größeren Führung und dem höheren Pfad zur Vorbereitung der Erweckung für menschliche Wesen eingeführt. Diese gesegnete Verbindung zwischen dem reinen Tantrischen Bereich und dem menschlichen Wesen wird zum Zwecke der Rückkehr oder des Erreichens dieses Wahrnehmungsbereiches praktiziert. Traditionelle tantrische Praktizierende werden in dieser Welt immer noch von dem speziellen Bereich ihrer Praxis aus geleitet. Wenn sie Glück haben, verbinden sie sich mit einem Lehrer des Nirmanakaya (einem Lehrer, der die Verkörperung eines Buddha ist) und von einem tantrischen reinen Bereich stammt. Diese Gelegenheit wird von der Vollkommenheit jenseits von Name und Form bereitgestellt als ein Prozess des rapiden Vorwärtskommens durch Versenkung in einen höheren tantrischen Bereich. Dieser bedeutende Teil des Pfades elaubt einen sehr schnellen Eintritt in den Zustand der Erleuchtung, überschlägt viele traditionelle Stadien, die energetisch winzigen Schritte des Pfades des Bodhisattva. In dem zornentbrannten tantrischen reinen Bereich, entprechen sich die Intensität der Praxis und die Schnelligkeit der Transformation, aber das ist nicht für alle Praktizierende geeignet. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Les champs purs des divinités courroucées du Bouddhisme, entourés de flammes et autres dispositifs de protection, sont créés comme des lieux d'intense activité tantrique. A cet aspect tout à fait spécial de la voie de la transformation est conféré, par la religion éternelle, (même antérieure au Tantras) le pouvoir d'un effort coopératif entre un "super conseil" et la voie supérieure de la préparation à l'éveil des êtres humains. Cette connexion aux grandes bénédictions entre le paradis pur, tantrique, et les êtres humains est pratiquée pour permettre à la fois le retour, ou l'atteinte de ce lieu perceptuel. Les pratiquants tantriques traditionnels de ce monde sont toujours guidés depuis le champ pur tantrique spécifique de leur pratique. S'ils ont de la chance, il seront mis en contact avec un maître du Nirmanakaya (l'émanation d'un Bouddha sous la forme d'un maître), en provenance directe d'un champ pur tantrique. Cette opportunité est fournie par la perfection au delà du nom et de la forme, comme un processus d'avancement rapide par l'immersion dans un paradis tantrique pur. Cette portion importante de la voie permet une entrée très rapide dans l'état éveillé, en sautant des étapes traditionnelles, l'étroite passe énergétique de la voie du bodhisattva. Dans les champs purs des courroucés tantriques, l'intensité de la pratique est proportionnelle avec la vitesse de transformation mais ne convient pas à tous les pratiquants.~ Domo Geshe Rinpoche ~~~

Comments

  1. I found this article on wrathful deity realms particularly interesting. From a little bit bit of prior experience, I'm guessing that the unenlightened being entering them would need a fairly clear prior understanding of emptiness, since the majority of the teachings would prabably involve the direct showing of just how 'false' (ie empty) both sensory information and mental concepts are? [The equivalent of 'sitting under the bodhi tree'!]

    ReplyDelete

Post a Comment

I appreciate your comments- find a minute or two to share your views

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...