Search This Blog

Monday, December 26, 2011

Tantric Healing, Resonating with Enlightened Being

 The tantras are an intense remedy for energetic distortions of, shall we say, cosmic principles. In our world, perhaps there is no other ancient system still alive and viable that has the intensity of the techniques of the tantras, which predate Buddhism. I believe that the transmissions of the tantras to the West are perhaps even more significant than Buddhism arriving to the West.
Let me explain. Because of the intensity of the various levels and types of tantras, it is extremely important that a student gain skills to recognize what is going on with his or her body and mind. It is equally important to be in harmony with the specific principles of training unmixed with other ideas; whereas, basic Buddhist principles are more generalized. In Buddhist meditation and behavioral change practices, if the meditator does not hit the mark, at least she or he has done something toward the goal! Tantric practice, however, works with the life force winds that can become unbalanced if not done properly. Each system brings great value, however, the combination of Buddhism and the energetic techniques of the tantras creates a powerful and viable transformative system, but only if the student makes cooperative effort. This is why it is so important to have a good and careful relationship with one’s mentor who is willing to have a one to one relationship. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Man könnte sagen, dass die Tantras ein starkes Heilmittel für die energetische Verzerrung von kosmischen Prinzipien sind. In unserer Welt gibt es vielleicht kein anderes uraltes System, das noch lebendig und gültig ist und die Intensität der tantrischen Techniken besitzt, welche älter sind als der Buddhismus. Ich glaube, dass die Übertragungen der Tantras im Westen vielleicht noch signifikanter sind als die Ankunft des Buddhismus im Westen.
Ich möchte das erklären. Aufgrund der Intensität der verschiedenen Stufen und Arten von Tantras ist es ungemein wichtig, dass Schüler die Fähigkeit entwickeln zu verstehen, was mit ihrem Körper und Geist geschieht. Es ist gleichermaßen wichtig, in Harmonie mit den speziellen Prinzipien des Trainings zu sein, ohne andere Ideen damit zu vermischen; während grundlegende buddhistische Prinzipien mehr allgemeingültig sind. Wenn der Meditierende bei der buddhistischen Meditation und bei der Veränderung seines Verhaltens nicht genau den Nagel auf den Kopf trifft hat er oder sie wenigstens etwas im Hinblick auf das Ziel getan! Die tantrische Praxis arbeitet jedoch mit den Winden der Lebensenergie, die aus dem Gleichgewicht geraten können, wenn man es nicht richtig macht. Jedes System ist wertvoll, aber die Kombination des Buddhismus mit den energetischen Techniken der Tantras erzeugt ein machtvolles und gültiges transformatives System nur dann wenn der Schüler eine kooperierende Anstrengung unternimmt. Deshalb ist es so wichtig eine gute und sorgsame Beziehung mit dem eigenen Mentor zu haben, der auch dazu bereit ist eine persönliche Beziehung einzugehen." - Domo Geshe Rinpoche ---


How will you know when you're enlightened? You know, these are what spiritual people really want to know about themselves and the results of their longings for peace, greater awareness and higher capabilities to help others.
I’m just asking some of the questions that people are shy to ask, such as…. "Am I actually enlightened?” “How do I know what I don't know?”. Another unspoken thought might be 'I don't know at what point I will know it. So, if I don’t know what this enlightenment is, then how the heck am I going to recognize it when I get it?'
What do you think? ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~



"Woran wirst Du merken, dass Du erleuchtet bist? Weißt Du, das ist es, was spirituelle Menschen wirklich über sich wissen möchten und über die Resultate ihres Verlangens nach Frieden, größerer Bewusstheit und der höheren Kunstfertigkeit dabei, anderen zu helfen.
Ich stelle nur einige der Fragen für die die Leute zu schüchtern sind, wie z. B.: 'Bin ich eigentlich erleuchtet?', 'Wie kann ich wissen, was ich nicht weiß?' Ein anderer unausgesprochener Gedanke könnte sein: 'Ich weiß nicht, zu welchen Zeitpunkt ich es wissen werde. Wenn ich also nicht weiß, was diese Erleuchtung ist, wie zum Kuckuck soll ich sie dann erkennen, wenn ich sie erlange?'
Was meint ihr? - Domo Geshe Rinpoche ---









I admire and have deep respect for the extraordinary and valuable qualities of the awakened ones of all times: the Buddha of my own tradition as well as other enlightened beings. When challenged in my values, it is possible to demonstrate the good qualities of myself without attempting to emulate the buddhas and bodhisattvas as models. With a certain amount of delight and mental steadfastness, I can admire my own values and standards also in a natural and unforced way. Resonating a particular good quality arising from my own standards with the same good quality as awakened being is proper dharma pride. When this discovery is accompanied by correct reasoning and a transformative experience of emptiness and compassion, the actual bodhisattva will arise. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~

"Ich bewundere die außergewöhnlichen und wertvollen Qualitäten der Erwachten aller Zeitalter und habe tiefen Respekt vor ihnen: vor dem Buddha meiner eigenen Tradition sowie für andere erleuchtete Wesen. Wenn ich in meinen Werten herausgefordert werde, ist es möglich, meine eigenen guten Qualitäten zu zeigen, ohne zu versuchen, die Buddhas und Bodhisattvas als Vorbilder nachzuahmen. Mit einer gewissen Freude und geistigen Standhaftigkeit kann ich auch meine eigenen Werte und Maßstäbe auf natürliche und ungezwungene Weise bewundern. Wenn eine bestimmte gute Qualität aus meinen eigenen Maßstäben aufsteigt, die mit derselben guten Qualität eines erwachten Wesens mitschwingt entsteht der wahre Dharmastolz. Wenn diese Entdeckung von korrekter Argumentation und einer transformativen Erfahrung der Leerheit und des Mitgefühls begleitet wird, dann wird der eigentliche Bodhisattva erstehen." - Domo Geshe Rinpoche ---

It is important to keep good balanced behavior. If we should act arrogantly by thinking that we could enter an infected zone, such as Chernobyl, without proper protection simply because we are a yogic Buddhist practitioner, this is wrong. Acting arrogantly in this way because of feeling fearless but still not fully protected by the mind training practices, this would be premature testing of abilities. In some cases, perhaps confidence came before skills, and so some people need to be protected against themselves.
In addition, a practitioner who would damage a stupa or shrine out of an arrogant belief of its nonexistence has also broken the commitment of balanced comportment. As a sincere meditator they might hold a certain kind of logic by thinking that all things are illusory, combined with a general confusion because they are not yet completed. This has happened in the past by practitioners. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


"Es ist wichtig, sich stets ausgewogen zu verhalten. Es wäre falsch, arrogant zu handeln und zu denken, man könne eine verseuchte Zone, wie Chernobyl, ohne Schutzmaßnahmen betreten, nur weil man sich im yogischen Buddhismus übt. Wenn man sich auf diese Weise arrogant verhielte, weil man sich furchtlos fühlt, aber noch nicht vollständig durch Übungen der Geistesschulung geschützt ist, würde man seine Fähigkeiten frühzeitig auf die Probe stellen. Es gab wohl Fälle, wo das Selbstvertrauen größer war als die Fähigkeiten und so müssen manche Leute vor sich selbst beschützt werden.
Darüberhinaus würde ein Übender, der einen Stupa oder Schrein aus dem arroganten Glauben heraus, dass er nicht-existent sei beschädigt, ebenso die Verpflichtung sich ausgewogen zu verhalten verletzen. Bei einem aufrichtig Übenden kann eine bestimmte Logik vorkommen, wobei er denkt, alle Dinge seien illusorisch, was aber mit einer allgemeinen Verwirrung einhergeht, da er noch nicht vollendet ist. Dies ist Übenden in der Vergangenheit passiert." - Domo Geshe Rinpoche ---

Individualism vs. reliance:
Refuge is not often taught in the West because it is difficult to understand in the correct way. It is meant to gently heal the confusion regarding how the individual relates to higher being, the only entry to ultimate reality.
Excessive nurturing of individualism is exciting for a while by giving a sense of power, but is so very limited by comparison to the greatness of the awakened state. There are many suffering ramifications for those who become adept at the worship of personal individuality. All of the ills of the dysfunctional ego: narcissism, racist and sexist attitudes and more could be healed with a healthy understanding of true refuge. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~


Die Zuflucht wird im Westen nicht oft gelehrt, da es schwierig ist, sie auf korrekte Weise zu verstehen. Sie sollte das Verhältnis des Einzelnen zum Höheren Sein auf sanfte Weise heilen, welches die einzige Art ist, um in die letztendliche Wirklichkeit einzugehen.
Das übermäßige Nähren von Individualismus ist für eine zeitlang aufregend, da es ein Gefühl der Macht verleiht, aber im Vergleich zur Größe des erwachten Zustands ist dies überaus beschränkt. Für jene, die gut bewandert im Verehren persönlicher Individualität werden, gibt es viele leidvolle Auswirkungen. Sämtliche Schädigungen eines nicht funktionierenden Egos: Narzismus, rassistische und sexistische Einstellungen und mehr könnten mit einem gesunden Verständnis der wahren Zuflucht geheilt werden." - Domo Geshe Rinpoche ---

No comments:

Post a Comment

I appreciate your comments- find a minute or two to share your views