Search This Blog

Monday, October 17, 2011

Yawn and Sigh: Natural Yogas

Yawning will shift the internal life force dynamic by using a kind of hydraulic pressure to lift the mind. It indicates an incapability to do what needs to be done with the state of mind that is present. Most folks yawn at night or when bored to adjust their inner energy to continue being awake and alert. Some will yawn in the morning to try to wake up.
Sighing would have an opposite effect by subconscious control: depressing the life force. It would indicate a strategy of not wanting to add further energy from an interaction by removing energy.
Yogic energy adjustments are done differently but there is a similar basis in the body/mind/lifeforce energies of the ordinary person. That is why it is possible to train in the inner yogas to gain conscious control of the body and mind. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~
"Beim Gähnen verschiebt sich die Dynamik der inneren Lebenskraft, indem durch eine Art hydraulischen Druck der Geist erhoben wird. Dies deutet auf die Unfähigkeit hin, das Benötigte mithilfe des momentanen Geisteszustands zu erledigen. Viele Leute gähnen abends oder wenn sie sich langweilen, um ihre innere Energie anzugleichen, damit sie weiter wach und aufmerksam sein können. Manche gähnen am Morgen und versuchen dadurch aufzuwachen.
Seufzen wäre der umgekehrte Effekt durch unterbewusste Kontrolle: es unterdrückt die Lebenskraft. Es würde eine Strategie anzeigen, bei der man einer Interaktion keine weitere Energie hinzufügen möchte und man also Energie wegnimmt.
Yogischer Energieausgleich geschieht auf andere Weise, aber dabei gibt es eine ähnliche Basis der Körper/Geist/Lebenskraft-Energien des gewöhnlichen Menschen. Deshalb ist es möglich, sich in den inneren Yogas zu üben,um bewusste Kontrolle über Körper und Geist zu erlangen." - Domo Geshe Rinpoche ---

No comments:

Post a Comment

I appreciate your comments- find a minute or two to share your views