Giving Up Short Term and Long Term Fantasies

Awakening, rather than becoming ultimately powerful is what was taught by Lord Buddha. To really awaken will require giving up both short term and long term fantasies which bind to illusion.
Short term fantasy means relying on the momentary view, which will only be broken by knowing that it is empty of the potential for holding reality.
Long term fantasies are both produced and strengthened by choices and desires that are driven by the distorted belief that the illusory will eventually produce satisfaction and closure to all problem. However, long imbedded fantasies will only be broken by the courage to be discovered on the way to greater awakening. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~~~


"Der Buddha lehrte das Erwachen und nicht das letztendliche Mächtigwerden. Um wirklich zu erwachen muss man sowohl kurz- wie auch langfristige Phantasien aufgeben, durch die man an Illusionen anhaftet.
Kurzfristige Phantasie bedeutet, dass man sich auf die augenblickliche Sichtweise verlässt, die erst aufgegeben wird, wenn man weiß, dass sie keinerlei Potential zum Erfassen der Realität enthält.
Langfristige Phantasien werden durch Entscheidungen und Begierden sowohl erzeugt als auch verstärkt, welche durch den verzerrten Glauben angetrieben sind, dass das Illusorische letztendlich Befriedigung erzeugt und Probleme sich dadurch beseitigen lassen.
Seit langem eingebettete Phantasien können jedoch nur durch den Mut zerstört werden, den man auf dem Weg zum größeren Erwachen entdeckt." - Domo Geshe Rinpoche ---

Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...