Growing Happiness

Happiness is of so many varieties. What if we named all plants as "Happiness"?
We will eventually discover that some happinesses that we cultivate will be pretty but poisonous, and others will be nourishing or have healing qualities. Some forms of happiness will become tall, stately and long-lived, sheltering many, while other forms will fold up and wilt at the slightest touch.
We can choose now what seeds we will plant and how we might care for them so that the best forms of happiness arise. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Es gibt so viele Arten von Glück. Wie wäre es, wenn wir alle Pflanzen 'Glück' nennen würden? Wir würden letztendlich herausfinden, dass einige der kultivieren Glücke ziemlich giftig sind, andere werden sich als nahrhaft oder heilsam herausstellen. Einige Formen des Glücks werden groß, stattlich und langlebig sein und vielen Schutz gewähren, während andere bei der kleinsten Berührung zurückweichen und welken.
Wir können jetzt entscheiden, welche Samen wir säen und wie wir uns um sie kümmern werden, damit die beste Form des Glücks erwächst." - Domo Geshe Rinpoche ---


Moving away from watching oneself, in the form of "I" as the center of the universe, slows the growth of the infected self, which gives rise to inappropriate pride and its partner, disappointment.
The healing of greedy need for attention is the end of suffering called "me" and relaxes that into other more valuable concerns for our precious time and energy.
Distancing from our own self induced dramatic interest in what is "mine" will definitely diminish grasping self-cherishing by creating an open generous nature, a precursor of genuine compassion. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Wenn man sich davon wegbewegt, sich selbst in Form des 'Ich' als Mittelpunkt des Universums zu beobachten, verlangsamt sich das Wachstum des infizierten Selbsts, welches der Auslöser für unangemessenen Stolz und für seinen Partner, die Enttäuschung ist.
Die Heilung des gierigen Bedürfnisses nach Aufmerksamkeit ist das Ende des Leidens, das 'Mich' heißt, welches sich dann entspannt und eine wertvollere Besorgtheit um unsere kostbare Zeit und Energie entwickelt.
Wenn man vom selbst herbeigeführten dramatischen Interesse an 'Meins' Abstand nimmt, wird die anhaftende Selbstwertschätzung ganz sicher abnehmen, indem eine offene, großzügige Natur entsteht, die der Vorläufer echten Mitgefühls ist." - Domo Geshe Rinpoche ---
 

Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Endurance: The Final Frontier

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...