Vegan Utopian Dream and Unrestricted Buddhas

Went to town today and passed by many farm wagons spreading manure on the fields; a usual spring activity. It struck me that an important element to grow the vegetables that will be harvested this year are due to this animal produced product. Vegetarians should not use any animal products.. right?
If we think that this is a wasted byproduct, then in the future when the utopian vegetarian/vegan worldview is secure, where will manure come from? We will have to raise animals for their manure! Is that ok from a vegan philosophical position? ~DGR ~~~
"Auf dem Weg in die Stadt sah ich heute viele Farmfahrzeuge, die Jauche auf den Feldern verteilten; eine übliche Angelegenheit im Frühjahr. Mir kam dabei der Gedanke, dass ein von Tieren erzeugtes Produkt ein wichtiger Bestandteil der im Herbst geernteten Gemüseproduktion ist. Vegetarier sollten keine tierischen Produkte essen.. stimmt's?
Wenn wir glauben, dies sei ein verschwendetes Nebenprodukt, wo wird dann in Zukunft der Dünger herkommen, wenn sich die utopische vegetarisch/veganische Weltanschauung durchgesetzt hat? Wir werden Tiere um des Dünger willens halten müssen! Ist dies aus veganischer philosophischer Sichtweise in Ordunung? - DGR ---"
Since beginningless time, I have been reborn countless times. So far there have been so many births that by now all living beings have been my mother in one lifetime or another. ~Domo Geshe Rinpoche 
"Seit anfangloser Zeit wurde ich zahllose Male wiedergeboren. Es gab bis heute so viele Geburten, dass inzwischen ... alle lebenden Wesen im einen oder anderen Leben meine Mutter gewesen sind. Wenn wir eine tiefe Einsicht über die Mutterbeziehung gewinnen und sie allen Lebewesen gegenüber anwenden, ist dies ein wertvolles Verständnis. Um jedoch die Selbstsucht zu überwinden, damit man anderen helfen kann, strengen wir uns an, eine liebende Einstellung allen anderen gegenüber zu entwickeln und erkennen die Intimität unserer Beziehung mit unserer Mutter an." - Domo Geshe Rinpoche ---
Buddhas are not limited to only helping those who are allowing themselves to be helped. It is the nature of Buddha level beings to be unrestricted in their activities to benefit living beings.
It is slightly more complex for a first level bodhisattva to delve into a perceptual relationship with unawakened beings. This is because the early stage bodhisattva understands the illusory nature of perceptual realms such as human realm as a primary tool without the vast skills that will come with later development. This awakened understanding would, of course, be in addition to their vast sense of universal responsibility.
Therefore, the altruistic urge in a bodhisattva to benefit others is not an aspiration to wish and hope for but a very real vow to be accomplished. The aspiration to be of benefit to living beings belongs to the development stage of arising bodichitta practices and should be of primary interest to potential bodhisattva heroes.. This occurs prior to the enlightened state of bodhisattvahood during the stage of cultivating selfless altruism. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~
""Buddhas sind nicht darauf beschränkt nur jenen zu helfen, die sich auch helfen lassen wollen. Es liegt in der Natur eines Wesens der Buddhaebene, dass seine Handlungen uneingeschränkt dem Wohle lebender Wesen dienen.
Für einen Bodhisattva auf der ersten Stufe ist es etwas komplizierter eine wahrnehmbare Beziehung mit nicht erwachten Wesen einzugehen. Das liegt daran, dass der Bodhisattva im frühen Stadium die illusorische Natur von Wahrnehmungsbereichen wie dem menschlichen Bereich als ein hauptsächliches Werkzeug begreift, ohne die unermesslichen Fähigkeiten zu besitzen, die mit seiner späteren Entwicklung einhergehen werden. Dieses erwachte Verständnis entstünde natürlich zusätzlich zu seinem enormen Verständnis von universeller Verantwortung.
Deshalb ist der altruistische Drang eines Bodhisattvas anderen zu nützen kein Ziel, dass er sich erwünscht oder erhofft, sondern ein sehr wirkliches Gelübde, das erfüllt werden muss. Das angestrebte Ziel anderen Lebewesen zu dienen ist Teil der Entwicklungsstufe von Praktiken welche Bodhichitta erzeugen und sollte für potentielle Bodhisattvahelden vorrangig sein. Dies geschieht vor dem erleuchteten Zustand der Bodhisattvaschaft, während des Stadiums der Kultivierung selbstloser Nächstenliebe." - Domo Geshe Rinpoche ---"
 
 
 

Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...