Real Wisdom

Real wisdom can be present in someone who is uneducated. In Tibet there were many wisdom holders who could not even write their own name; that is because actual wisdom is different from education. Deep wisdom is not dependent on being the most clever and wittiest, or have the highest intelligence.
Having said that, Tibetan school children recite the mantra and short prayer to Manjushri before taking a test to help them get a good grade; they are asking the Buddha of Wisdom to assist them. The practice of Manjushri continues to be emphasized during later educational studies, particularly during higher studies toward a geshe religious degree. The higher studies are actually in the Tantric system, another kind of yogic education/transformation, so we refer to those as the higher trainings so this would be a lower form of higher trainings and studies. However, real wisdom is neither tantric, nor educational, but an awakened response from valid source to the needs of living beings. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~~~
"Ein Mensch kann auch ohne Schulbildung wahrhaft weise sein. In Tibet waren viele die nicht einmal ihren Namen schreiben konnten im Besitz der Weisheit; denn echte Weisheit ist etwas anderes als Bildung. Bei tiefer Weisheit kommt es nicht darauf an, am schlausten oder witzigsten zu sein, oder die höchste Intelligenz zu haben.
Nichtsdestotrotz rezitieren tibetische Schulkinder das Mantra und kurze Gebet für Manjushri bevor sie einen Test schreiben, damit sie gute Noten bekommen; sie bitten den Buddha der Weisheit darum, ihnen zu helfen. Die Manjushripraxis wird auch während der späteren Ausbildung weiter betont, besonders wenn man für einen religiösen Geshetitel studiert. Die höheren Studien finden jedoch im tantrischen System statt und sind eine andere Art yogischer Ausbildung/Transformation. Also bezeichnen wir diese als höheres Training, womit das Studium für den Geshetitel eine niedrigere Form des höheren Trainings und der Ausbildung wäre. Jedoch ist wahre Weisheit weder tantrisch noch basiert sie auf einer Ausbildung, sondern sie ist eine erwachte Antwort einer gültigen Quelle auf die Bedürfnisse lebender Wesen." - Domo Geshe Rinpoche ---
Most folks truly believe that whatever wisdom they possess is achieved by their schooling and genetic basis. This brings rise to an idea that everything that we are is already contained within us as either cultivated or innate intelligence as well as abilities. It also gives a certain predictability in our potential that raises self-confidence. That confidence, in turn, helps us to relax and rely upon our intelligence. This usual dynamic between genetics, education, and confidence works well for everyone, from theoretical mathematicians to carpenters helpers. With the best of that combination, people might seek careers as lawyers, doctors, or opera singers, capable of making their way in the world with great success.

Another kind of wisdom depends on inner development and karmic genetics.
“With the brilliance of your wisdom, O compassionate one,” is part of a formal praise to Manjushri, the Buddha of Wisdom, which is an invocation of the inner process. This invocation will awaken the deepest inner guru, who is the same nature as Manjushri. This practice is called Guru Manjushri. The practice of Chenrezig, the Buddha of Compassion is Guru Chenrezig and so forth for other deity practices.

However, if we view this in an ordinary way, (as Tibetan school children do), Manjushri is a Buddha of wisdom, and they need to be wise to get good grades. Therefore, they say the prayer of Manjushri with folded hands and faith that something good will happen. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Die meisten Leute glauben fest, dass sie ihre gesamte Weisheit von ihrer Bildung und ihren genetischen Anlagen herrührt. Daraus entwickelt sich die Idee, dass alles was wir sind, bereits als kultivierte oder angeborene Intelligenz, sowie als Talent, in uns vorhanden ist. Daraus ergibt sich auch eine bestimmte Vorhersagbarkeit unseres Potenzials, wodurch sich das Selbstvertrauen erhöht. Dieses Selbstvertrauen hilft uns wiederum dabei, uns zu entspannen und auf unsere Intelligenz zu vertrauen. Diese vorherrschende Dynamik zwischen Genetik, Erziehung und Selbstvertrauen funktioniert für alle gut, von Mathematiktheoretikern bis hin zu Schreinergehilfen. Wenn die Kombination stimmt kann es sein, dass Leute Karrieren als Rechtsanwälte, Ärzte oder Opernsänger verfolgen und in der Lage sind ihren Weg in der Welt mit großem Erfolg zu gehen.

Es gibt eine andere Art von Weisheit, die auf innerer Entwicklung und karmischer Genetik beruht.
'Durch den leuchtenen Schein Deiner Weisheit, oh Mitfühlender', ist Teil eines förmlichen Lobpreises auf Manjushri, den Buddha der Weisheit, wodurch der innere Prozess angerufen wird. Diese Anrufung möchte den tiefsten, inneren Guru erwecken, der dieselbe Natur wie Manjushri besitzt. Diese Praxis nennt sich Guru Manjushri. Die Praxis des Chenrezig, des Buddhas des Mitgefühls heißt Guru Chenrezig, und das gleiche Prinzip gilt für die Praktiken anderer Gottheiten.

Wenn wir dies jedoch auf gewöhnliche Weise betrachten (so wie tibetische Schulkinder es tun), dann ist Manjushri der Buddha der Weisheit und sie müssen weise sein, um gute Noten zu bekommen. Deshalb sagen sie das Gebet des Manjushri mit gefalteten Händen und vertrauen darauf, dass etwas Gutes passieren wird." - Domo Geshe Rinpoche ---

Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...