Children are Tomorrows Buddhist Saints

For difficulties, ask your lama for help and advice

I have students in their 70’s and 80’s and others of different generations who are presently practicing Buddhism sincerely in accord with what they can tolerate culturally. There are also young people; still children, and even others not yet born who will become students. These youngsters of a new generation will have a different relationship to their world and different ways of thinking than those practicing today.
For example; many young people are attracted to video games, something that older generations find difficult to follow or find at all interesting. This fast paced mentality can be used in the understanding of untiring enthusiasm toward the awakened state. Whatever the Buddhists of the future might be like, their contemporary interests and attitudes will be matched with contemporary dharma to lead them into wishing to develop deeper values. We already see how much plain speaking is appreciated by modern Buddhist practitioners that grew up in a very different culture than most Tibetans. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

""Ich habe Schüler, die in ihren Siebzigern oder Achzigern sind, und andere aus verschiedenen Generationen, die sich momentan übereinstimmend damit was für sie kulturell tolerierbar ist, ernsthaft im Buddhismus üben. Es sind auch junge Leute darunter, Kinder, und selbst andere, die noch nicht geboren sind und einmal meine Schüler sein werden. Diese Jugendlichen einer neuen Generation werden eine andere Beziehung zu dieser Welt haben und auf andere Weise denken als jene, die heute praktizieren.
Zum Beispiel: viele junge Leute fühlen sich zu Videospielen hingezogen, was die ältere Generation nur schwer nachvollziehen kann oder was sie garnicht interessiert. Diese Hochgeschwindigkeitsmentalität
kann eingesetzt werden, um die unermüdliche Begeisterung für den erwachten Zustand zu verstehen. Egal wie die Buddhisten der Zukunft auch sein werden, es wird ein zeitgemäßes Dharma geben, dass ihren zeitgemäßen Interessen und Einstellungen angepasst ist, um sie dazu zu veranlassen, sich die Entwicklung tieferer Werte zu wünschen. Wir sehen bereits jetzt wie sehr die Offenheit von modernen Übenden geschätzt wird, die in einer ganz anderen Kultur aufgewachsen sind als die meisten Tibeter." - Domo Geshe Rinpoche ---"

Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...

Endurance: The Final Frontier