Great Kindness Toward All

"Banishing one thing as bearing all blame and meditating with great kindness toward everyone" is actually one Seven Point Mind Training aphorism in two parts. Our only motivation toward every sentient being we meet should be to repay their kindness. Every harm inflicted on us by others has been due to our negative stimulation of them in the past, whereas they hold a representative standard of kindness offered to us in this life and in our previous lives. Upon deep reflection, Buddhists correctly train themselves to think, ‘others have looked after me for all of my lives, and I, in payment, have only stimulated their negativity. Now they are acting upon that negativity, harming others and also hurting me!’
A cycle of abuse between self-cherishing and receiving suffering from others is similar to the reverse of that: stimulating their suffering by teaching them to abuse others. Become the co-dependent stimulator of other’s negativities and you will become the abuser in turn, perpetuating suffering! The only way to end this is when the abuser says, “This will end here with me. I will no more do it or pass it on to others! I will no longer abuse, or teach others how to abuse. This stops here.” ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

'Eine Sache als alle Schuld tragend verbannen und allen Wesen gegenüber mit großer Güte meditieren' ist ein aus zwei Teilen bestehender Aphorismus aus der Geistesschulung in sieben Punkten. Unsere einzige Motivation gegenüber allen fühlenden Wesen die uns begegnen sollte es sein, ihre Güte zurückzuzahlen. Jeglicher Schaden, der uns durch andere zugefügt wurde beruht darauf, dass wir sie in der Vergangenheit negativ stimuliert haben, während sie stellvertretend für das Ausmaß an Güte stehen, das uns in diesem und in vorhergehenden Leben zuteil wurde. Nach tiefem Nachsinnen üben sich Buddhisten korrekterweise darin zu denken 'andere haben sich während all meiner Leben um mich gekümmert und ich habe im Gegenzug nur ihre Negativität angeregt. Nun reagieren sie auf diese Negativität, fügen anderen Schaden zu und verletzen mich auch!'
Ein Kreislauf des Missbrauchs, der aus Egozentrik und dem Verletztwerden durch andere besteht ähnelt der umgekehrten Situation: man stimuliert das Leiden anderer, indem man ihnen beibringt, wie man andere missbraucht. Wenn Du in gegenseitiger Abhängigkeit mit anderen existierst, deren Leiden Du stimulierst, dann wirst Du auch zu jemandem, der Missbrauch treibt und das Leiden verschlimmert! Die einzige Möglichkeit dies zu beenden ist, dass der Täter sagt: "Dies endet hier mit mir. Ich werde es nicht länger tun oder es an andere weitergeben! Ich werde nicht länger Missbrauch üben, oder anderen beibringen, dies zu tun. Dies ist hiermit beendet." " - Domo Geshe Rinpoche ---

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...