Search This Blog

Saturday, December 25, 2010

Appearances and Their Nature

Strangers, friends, enemies, objects of attraction and repulsion flow around you, isn’t that so? All events, objects, humans, or other forms of living beings encountered appear differently than their actual nature. Inner events, ideas, and concepts cannot behave in accordance with the way they actually exist because conflicting perceptions are holding them in a distorted form. Appearances arise within and around you due to karma and when interactions with them are confused, there will develop a kind of fantasy relationship with self and other that feels normal.
This is the difficult part; the mind is conflicted, and yet it is the mind that is used to understand that it is conflicted. The raw honesty needed is rare, because a feeling of being normal acts as a stabilizing force, which now holds the mind to the distorted state. In that way, the ordinary mind continues to identify with the problem, but with sincere practice, you will begin to feel as though you and the problem have separate characteristics. This is dharma! ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

""Fremde, Freunde, Feinde: Du bist von anziehenden und abstoßenden Objekten umgeben, nicht wahr? Alle Geschehnisse, Objekte, Menschen oder Lebewesen in anderer Form, die uns begegnen, erscheinen anders als ihre eigentliche Natur. Innere Vorkommnisse, Ideen und Konzepte können sich nicht übereinstimmend mit ihrer eigentlichen Existenzweise verhalten, da widerstreitende Wahrnehmungen sie in verzerrter Form festhalten. Erscheinungen entstehen in Dir und um Dich herum durch das Karma und wenn der Austausch mit ihnen verwirrt ist werden sie eine Art Phantasiebeziehung mit sich selbst und anderen eingehen, die ihnen aber normal vorkommt.
Dies ist der schwierige Punkt; der Geist ist in einem Konflikt und dennoch benützt man den Geist, um zu verstehen, dass er in einem Konflikt ist. Es ist schwer, die nötige rohe Ehrlichkeit aufzubringen, da das Gefühl der Normalität wie eine stabilisierende Kraft wirkt, die den Geist nun in seinem verzerrten Zustand festhält. Auf diese Weise identifiziert sich der gewöhnliche Geist weiter mit dem Problem, aber durch aufrichtige Praxis wirst Du beginnen, Dich zu fühlen, als ob das Problem und Du verschiedene Charakteristika haben. Dies ist das Dharma!" - Domo Geshe Rinpoche ---"

No comments:

Post a Comment

I appreciate your comments- find a minute or two to share your views