Understand Self-cherishing and Meditate Loving Kindness

The placement of understanding self-cherishing, along with meditation of great kindness toward all is unique to Tibetan mind training practices. Although you may have studied, discussed and meditated upon compassion from many different viewpoints, the juncture of self-cherishing and meditating with great kindness perhaps has not been touched yet.
Done correctly, these two practices are mutually supportive, with the added benefit of realizing that your self-cherishing is no longer your own business. You are not the sole experiencer of your self-cherishing; all sentient beings suffer because of your own self-cherishing!
By utilizing love and concern for others, we will soon reach the conclusion that self-cherishing is not an option. At a certain stage, some meditators will get a “a creepy feeling” to be harboring something so harmful inside their own mind that it is like sleeping with snakes! Later, we will discover that much of the suffering we experience ourselves is due to stimulating the negativity of others by our own self-cherishing. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~
~


"Die Platzierung des Verständnisses von Egozentrik in den Zusammenhang mit der 'Meditation der großen Güte gegenüber Allen' ist ein einzigartiges Merkmal der tibetischen Geistesschulung. Obwohl Du das Mitgefühl vielleicht von vielen Gesichtspunkten aus studiert, diskutiert und darüber meditiert hast, wurde möglicherweise der Schnittpunkt vom Verständnis der Egozentrik und der 'Meditation der großen Güte' dabei noch nicht berührt.
Wenn sie korrekt durchgeführt werden sind diese beiden Praktiken gegenseitig hilfreich und man hat den zusätzlichen Nutzen der Einsicht, dass Egozentrik nicht länger nur Deine Sache ist. Du bist nicht der einzige, der Deine Egozentrik erlebt; alle fühlenden Wesen leiden aufgrund Deiner eigenen Egozentrik!
Durch den Einsatz von Liebe und Besorgnis für andere werden wir bald die Einsicht gewinnen, dass Egozentrik keine Lösung ist. Zu einem gewissen Zeitpunkt werden Meditierende ein ungutes Gefühl bekommen, dass sie im Inneren ihres eigenen Geists etwas beherbergen, was dem Schlafen mit Schlangen gleichkommt! Später werden wir entdecken, dass ein Großteil des Leids, das wir selbst erleben, daher rührt, dass wir durch unsere eigene Egozentrik die Negativität Anderer stimulieren." - Domo Geshe Rinpoche ---"

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Politics, Logic and other Buddhist musings....

Becoming Liberated and other Buddhist musings....