Search This Blog

Tuesday, November 9, 2010

Living With an Incomplete Trust System

The very first aspect of refuge is a realization that we do not feel as safe as we could or should be. Oriental Buddhism has very careful explanations of how refuge in the Buddha is actually safer than our own loving family. The deep sense of security we experience in a close nurturing family is still not as reliable as the safety of relying on the Buddha, the awakened one.
Without that nurturing family experience, which brings inner comfort and confidence, it is difficult to experience true trust. I feel great concern for those who have damaged or incomplete trust system (the latter which is addressed here). This could be a reason that an intellectual view of Buddhism is valued by some over an experiential one. Western culture demands that we become separated from the important learning we gain from the net of safety we should experience in family life while only gradually be allowed to make individual choices. This zone of safety we needed while growing up is almost antithetical to the pride of individuality that has become a cherished goal. Western Buddhists, or those interested in Buddhism, have the dilemma: how to trust the Buddha. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Der allererste Aspekt der Zufluchtnahme ist die Einsicht, dass wir uns nicht so sicher fühlen wie wir es könnten oder sollten. Der orientalische Buddhismus gibt sehr sorgfältige Erklärungen darüber, dass die Zufluchtnahme in den Buddha uns mehr Sicherheit verleiht als unsere eigene liebevolle Familie. Das tiefe Sicherheitsgefühl, das wie in einer engen, fürsorglichen Familie erleben ist immer noch nicht so zuverlässig wie die Sicherheit des Vertrauens auf den Buddha, den Erwachten.
Ohne diese fürsorgliche Erfahrung in der Familie, die inneres Wohlbefinden und Selbstvertrauen erzeugt, ist es schwierig, wahres Vertrauen zu erleben. Die westliche Kultur verlangt von uns, dass wir von der wichtigen Erfahrung getrennt werden, die wir im Sicherheitsnetz der Familie machen, bei der uns nur schrittweise erlaubt wird, individuelle Entscheidungen zu treffen. Diese Sicherheitszone, die während des Aufwachsens benötigt wird, ist beinahe das Gegenteil des gegenwärtigen Stolzes auf Individualität, der zu einem geschätzten Ziel geworden ist. Westliche Buddhisten oder Menschen die am Buddhismus interessiert sind befinden sich in dem Dilemma: wie kann ich dem Buddha vertrauen?" - Domo Geshe Rinpoche ---

No comments:

Post a Comment

I appreciate your comments- find a minute or two to share your views