In Order to Obtain Perfect Enlightenment........

In order to obtain perfect enlightenment, I vow from now on to go for refuge to the guru and three precious gems and not abandon sentient beings. I will practice the six perfections.
The refuge vow in the Buddha, Dharma and Sangha is a complete motivator. The Buddha taught for 40 years, and the refuge vow contains His entire forty years of teaching in a condensed form. Some meditators do a three-year retreat on refuge, repeating it a million times or more. Between meditation sessions, they contemplate the many deep meanings of refuge.
From the very beginning of the refuge vow, “In order to obtain perfect enlightenment,” means “in order to,” which, in turn, means “How can I become the one capable of actually doing this?” It means that I am not yet the one capable of accomplishing the amazing act of becoming an awakened Buddha. This point is not specifically about Buddha Shakyamuni, our Great Teacher, but the awakened state. We say, “In order to obtain perfect enlightenment,” meaning taking refuge in all the Dharma of the preparation path.
We want more than just ordinary enlightenment, which perceives this world as a dream. The wisdom eye is still very sleepy, mind is sleepy, inside is sleepy and needs to wake up. Only one eyelash is up. Even so, this one eyelash will cause people to say “Oh, this must be an enlightened being!” Then that person might become proud, “See, look at my eyelash here. It is going up, not down like everyone else. This hair is standing straight up!”~Domo Geshe Rinpoche ~~~


""Um die vollkommmene Erleuchtung zu erlangen, gelobe ich von nun an Zuflucht zum Guru und den drei Juwelen zu nehmen und fühlende Lebewesen nicht im Stich zu lassen. Ich werde die sechs Vollkommenheiten praktizieren.
Das Zufluchtsgelübde in den Buddha, das Dharma und den Sangha ist eine vollkommene Antriebskraft. Der Buddha hat 40 Jahre lang unterrichtet und das Zufluchtsgelübde enthält seine sämtlichen vierzig Jahre Lehrzeit in komprimierter Form. Einige Übende machen ein dreijähriges Zufluchtsretreat und wiederholen das Gelübde eine Million Mal oder mehr. Zwischen den Meditationssitzungen denken sie über die vielen tiefen Bedeutungen der Zufluchtnahme nach.
Der Anfang des Zufluchtsgelübdes 'Um die vollkommene Erleuchtung zu erlangen' bedeutet 'um', was wiederum bedeutet 'Wie kann ich der- oder diejenige werden, die dazu tatsächlich in der Lage ist?' Es bedeutet, dass ich noch nicht dazu fähig bin, die erstaunliche Handlung, ein erleuchteter Buddha zu werden, durchzuführen. Es geht dabei nicht speziell um Buddha Shakyamuni, unseren großen Lehrmeister, sondern um den erwachten Zustand. Wir sagen 'Um die vollkommene Erleuchtung zu erlangen', was bedeutet, dass man Zuflucht in das gesamte Dharma des Vorbereitungswegs nimmt.
Wir wollen mehr als nur gewöhnliche Erleuchtung, die die Welt als einen Traum ansieht. Das Auge der Weisheit ist noch sehr schläfrig, der Geist ist schläfrig, das Innere ist schläfrig und muss aufwachen. Nur eine Augenwimper steht hoch. Aber selbst diese eine Wimper wird die Leute sagen lassen 'Oh, das muss ein erleuchtetes Wesen sein!' Dann wird diese Person vielleicht stolz werden, 'Schaut Euch meine Wimper an. Sie steht hoch und zeigt nicht nach unten, wie die Wimpern all der anderen. Dieses Haar steht ganz gerade nach oben!' " - Domo Geshe Rinpoche ---"

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...