The Highest View in Buddhism

The real beauty of the Buddhist Prasangika Madhyamika view is that it does not contradict even simple ordinary observation. Yes, things do exist; even fleeting thoughts have an existence. How they exist is by interdependence: cause and effect. The cause of more subtle objects, such as a human consciousness, is a previous moment of consciousness, which acts as a container for mental objects such as perceptions and thoughts.
To deny that thoughts exist is to pretend to be beyond cause and effect as a method to stop suffering. This will lead to nihilism and a dry unforgiving nature. Objects, subtle and gross such as thoughts or chairs do not ultimately exist or produce their own existence. They have an illusory existence which means that they do not exist in reality in the manner that they appear to a perceiving base such as a mind.
Instead of trying to shame ourselves for being illusory, let us use our thoughts to improve the basis of our human nature, achieving a real perceptual awakening. Molding virtuous causes and conditions is the real activity of human development in the preparation for awakening. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~


""Die wahre Schönheit der buddhistischen Prasangika Madhyamika Sichtweise ist, dass sie nicht einmal der einfachen gewöhnlichen Beobachtung widerspricht. Ja, die Dinge existieren; selbst flüchtige Gedanken haben eine Existenz. Sie existieren durch gegenseitige Abhängigkeit: Ursache und Wirkung. Die Ursache subtilerer Objekte, wie des menschlichen Bewusstseins, ist ein vorangegangener Moment des Bewusstseins, der als Behältnis für geistige Objekte wie Wahrnehmungen und Gedanken dient.
Abzustreiten dass Gedanken existieren, ist als ob man vorgäbe, jenseits von Ursache und Wirkung zu sein, um mit dieser Methode das Leiden zu beenden. Dies wird zu Nihilismus und einem trockenen, unversöhnlichen Charakter führen. Subtile oder grobe Objekte, wie Gedanken oder Stühle, produzieren keine eigene Existenz und existieren letztendlich nicht. Ihre Esistenz ist illusorisch, was bedeutet, dass sie nicht auf die Weise in der Wirklichkeit existieren, wie sie einer wahrnehmenden Basis wie dem Geist erscheinen.
Anstatt zu versuchen, uns ein Armutszeugnis auszustellen, weil wir illusorisch sind, sollten wir unsere Gedanken benutzen, um die Basis unserer menschlichen Natur zu verbessern und dadurch ein echtes Erwachen der Wahrnehmung erreichen. Die Ausformung tugendhafter Ursachen und Wirkungen ist die wahre Aktivitätder menschlichen Entwicklung in Vorbereitung auf das Erwachen." - Domo Geshe Rinpoche ---"

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...