Healing Stress


We all need to return to a more stable form of our self, with a stable interior referent. For example, over the summer, a schoolteacher might have a chance to spend time alone, enjoying them self by reading, walking through the woods and relaxing….. But returning to school in the fall and over the school year, by  May or June, he or she, hardly recognizes them self again! The healing from the previous summer is gone! Many teachers feel as if their feet are held to the fire for nine long months!


A competent, intelligent, but suffering person, (no matter what their job), can hardly wait to have time to be alone to find them self once again! However, each time they get back to feeling them self again, they aren’t them self anymore, because they did not reach the level of a stabilized referent. When they did take time off to recover, they did either did not have enough time or do it strongly enough to heal the stress completely. Not feeling very happy, they instead become more tired. One day, they might even say, (as many have said before), “I can't do it anymore.” The very thing that they wanted to do for the rest of their life, they now say, “I’m too tired. I just can’t continue.” Someone in this difficult needs to rest and recuperate daily with a correct meditation practice, to be able to go on. Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Wir alle müssen ein Verlangen entwickeln, zu einer stabilen Form unseres Selbst zurückzukehren. Mit anderen Worten gesagt brauchen wir einen stabilen inneren Bezugspunkt. Es kann z. B. sein, dass ein Lehrer während der Sommerferien die Gelegenheit hat viel Zeit alleine zu verbringen, sich mit Büchern, Spazierengehen und Entspannen zu vergnügen und vielleicht sogar ein Bild zu malen. Aber im Herbst geht es dann in die Schule zurück und nach Ablauf des Schuljahrs wenn es Mai oder Juni geworden ist, erkennt er sich selbst kaum noch wieder! Die heilende Arbeit vom vorigen Sommer ist verschwunden und viele Lehrer fühlen sich, als ob ihre Füße für neun lange Monate über dem Feuer geröstet worden wären!
Ein kompetenter und intelligenter, aber leidender Mensch, kann es kaum erwarten, Zeit für sich selbst zu haben, um sich wiederzufinden, egal was sein Beruf auch ist! Aber jedesmal wenn er sich wieder wie er selbst fühlt, ist er nicht mehr er selbst, denn er hat die Stufe des normalen stabilisierten Bezugspunkts nicht oft genug vorher erreicht. Wenn er sich Zeit zur Erholung genommen hat, war da entweder nicht genug Zeit, oder nicht genug Selbstrespekt, um sich gut genug zu erholen und den Stress völlig zu heilen. Nun fühlt er sich nicht sehr glücklich und wird stattdessen immer müder. Eines Tages sagt er vielleicht sogar (wie schon viele vor ihm): "Ich kann nicht mehr." Von der Sache, die er für den Rest seines Lebens tun wollte, muss er nun sagen: "Ich bin zu müde. Ich kann einfach nicht weitermachen." Jemand, der diese Art von Schwierigkeit erlebt, sollte sich täglich mit einer korrekten Meditationspraxis ausruhen und erholen, um in der Lage zu sein weiterzumachen." Domo Geshe Rinpoche"

Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...