Is There a Personality Before Birth?

Do you believe that your personality was formed before you received experiences? Buddhism has a large body of insights regarding pre-existing conditions of individualized mind that is present before birth. Western psychology continues to debate nature versus nurture type thinking about the same subject, but without the benefit of supporting insights regarding causes of rebirth found in Buddhism.
Viewing this question from a Buddhist viewpoint, we can reason that, because we are individuals, we are born with specific predispositions and karma, the elements of personality that already act as strong influences in our behavior. In addition, we arrive with some intact unique perceptions and elements of personality, which are stimulated to different degrees by conditions that are encountered. In other words, predispositions (karma), inner and outer experiences, and choices that we make will further influence how we might interact with events in life. Out of that develops the individual personality.
The more we train to understand higher reality, the calmer we can be in the face of either happy or unhappy experiences and choices. With a cultivated and developed inner wisdom, rather than being non-reactive, we become more open and skillful. When confronted with our own confusion remaining in any of these three elements: predisposition, experiences, or choices that are either free will or compulsive, we will be capable of remaining alert if we can remember that we are experiencing a process within an illusory perceptual realm. Only then is it possible to continue to recreate ourselves into extremely high functioning individuals within the machinery of the human realm. This is how the bodhisattvas train while benefiting others. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~

"Glaubst Du, dass Deine Persönlichkeit ausgebildet war, bevor Du Erfahrungen gemacht hast? Im Buddhismus gibt es eine große Anzahl von Einsichten, die die vor-existenziellen Bedingungen des individuellen Geists vor der Geburt betreffen. Die westliche Psychologie fährt mit der Debatte über Veranlagung oder Erziehung im Hinblick auf dasselbe Thema fort, aber hat nicht den Vorteil der unterstützenden Einsichten über die Ursachen der Wiedergeburt.

Vom buddhistischen Standpunkt aus betrachtet können wir bei dieser Frage argumentieren, dass wir als Indiviuen mit besonderen Veranlagungen und Karma geboren werden; den Elementen der Persönlichkeit, die bereits starken Einfluss auf unser Verhalten haben. Außerdem kommen wir mit einigen intakten einzigartigen Wahrnehmungen und Persönlichkeitselementen hier an, die verschieden stark von den Bedingungen die wir hier vorfinden angeregt werden. Mit anderen Worten beeinflussen unsere Anlagen (Karma), innere und äußere Erfahrungen, und Entscheidungen, die wir treffen, wie wir mit den Vorfällen in unserem Leben interagieren. Daraus entwickelt sich die individuelle Persönlichkeit.
Je mehr wir uns im Verstehen der höheren Wirklichkeit üben, um so ruhiger können wir angesichts glücklicher und unglücklicher Erfahrungen und Entscheidungen sein. Anstatt nicht zu reagieren, können wir mit geübter und entwickelter Weisheit offener und geschickter werden. Wenn wir mit unserer eigenen Verwirrung konfrontiert sind, die noch in jedem dieser drei Elemente (Veranlagung, Erfahrung oder Entscheidungen, die entweder frei oder zwanghaft getroffen wurden) vorhanden ist, werden wir wach bleiben können, indem wir uns daran erinnern, dass wir einen Prozess innerhalb eines illusorischen Wahrnehmungsbereichs erleben. Erst dann wird es uns möglich sein, uns weiter in ein extrem hochfunktionierendes Individuum innerhalb der Maschinerie des menschlichen Bereichs zu entwickeln. So üben sich die Bodhisattvas während sie zum Nutzen anderer handeln." - Domo Geshe Rinpoche ---"

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Politics, Logic and other Buddhist musings....