Rich Manure of Daily Life

Sometimes we forget to care for our compassion practices because we feel disappointed or too tired to be bothered. Begin fresh; the manure of everyday life is the rich soil in which we can nurture the full flowering of our compassionate nature. The flower blossom is amazingly different than the smell of the manure, the hard and seemingly lifeless seed that needs to be cracked open to grow and change, the water and sun; it is a new invention that is a product of these dissonant elements.

Like that, true compassion is difficult to understand because it is amazingly different than the efforts we make to produce it by purification, meditation, reliance on higher being, kindness, and even our ordinary struggle to love others. However, without these efforts, there will never arise true compassion, the life force of higher development. On the other hand, if we attach our life force and mental satisfaction to ordinary results of living a happy life for ourselves alone, we again are just playing with manure! Domo Geshe Rinpoche

„Manchmal vergessen wir, uns um unsere Mitgefühlspraktiken zu kümmern, weil wir enttäuscht sind oder zu müde, um uns anzustrengen. Beginne von Neuem! Der Dung des täglichen Lebens ist die reichhaltige Erde, unsere Nahrung für das volle Erblühen unserer mitfühlenden Natur. Die blühende Blume ist erstaunlich verschieden vom Geruch des Dungs, vom harten und scheinbar leblosen Samen, der aufgebrochen werden muss, um zu wachsen und sich zu verändern, vom Wasser und von der Sonne. Die Blume ist eine Neuerfindung, die das Resultat dieser dissonanten Elemente darstellt.

Und so ist wahres Mitgefühl nur schwer zu verstehen, denn es ist erstaunlich anders als die Anstrengungen, die wir unternehmen, um es zu produzieren, indem wir uns reinigen, meditieren, auf höheres Sein vertrauen, gütig sind, und es ist sogar anders als unser gewöhnliches Bemühen, andere zu lieben. Jedoch werden wir ohne diese Anstrengungen niemals wahres Mitgefühl entwickeln, das die Lebenskraft der höheren Entwicklung ist. Wenn wir andererseits unsere Lebenskraft und geistige Befriedigung nur an gewöhnliche Ergebnisse heften, um ein glückliches Leben nur für uns zu leben, dann spielen wir wieder nur mit Dung!“ Domo Geshe Rinpoche"

Comments

Popular posts from this blog

The Perceptions of Someone in a Coma

Endurance: The Final Frontier

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...