Your Other Enlightenment

The enlightened state is a culmination and closure of deliberate and intense activity of the development process in a particular form or realm. Before your actual being or the transmigrating mind became a candidate for human realm activities, it existed in other ways. These other forms are so foreign to human mental functions that there is no way that you can bring it to mind, and we do not encourage you to try. There is no further use. In another life form, you required closure in the learning or development process within the specific other realm in order to go on. This is not about pig and cow lives but forms that do not even exist in this realm. Buddhism teaches about being a fly in a previous life or perhaps a pig, but this concept is not that, especially when we view the six realms as associated samsaric realms among myriad associated samsaric realms.
There are other realms and other forms that you have existed in before this life and completed the work and necessary transformations that had to be made while you were in that form. You did make those transformations, well, not you exactly but your actual being, the inner mind that transmigrates. When that transformation was accomplished, there was nothing more to be said or done there. There were no more questions, no more curiosity. “What is this world about? What I am doing here? Why was I born here? Did I ask to be born? Why do others force me to do things I do not want to do?” None of these things meant anything once you achieved closure and balance and, most importantly, the end of your questions before entering into the enlightened or awakened state of that particular realm. That is why enlightenment signals an end to ordinary being of a perceptual realm. When you awaken, the spell is broken. ~Domo Geshe Rinpoche ~~~


""Der erleuchtete Zustand ist die Kulmination oder der Abschluß einer vorsätzlichen intensiven Aktivität des Entwicklungsprozesses in einer bestimmten Form oder einem bestimmten Bereich. Bevor Dein eigentliches Wesen oder der wiedergeborene Geist Anwärter für die Aktivitäten des menschlichen Bereichs wurden existierten sie auf andere Weise. Diese anderen Formen sind den menschlichen geistigen Funktionen so fremd, dass sie völlig unvorstellbar sind und ich würde Dir auch nicht raten, es zu versuchen. Das ist zu nichts gut. Du brauchtest einen Abschluß des Lern- oder Entwicklungsprozesses in einer anderen Lebensform, um weitergehen zu können. Es geht hier nicht um ein Leben als Schwein oder Kuh, sondern um Lebensformen, die in unserem Bereich überhaupt nicht existieren. Der Buddhismus lehrt, daß man in einem vorigen Leben eine Fliege oder vielleicht ein Schwein gewesen sein könnte, aber das ist ein anderes Konzept, besonders wenn wir die sechs Bereiche als verbundene samsarische Bereiche unter unzähligen verbundenen samsarischen Bereichen betrachten.

Es gibt andere Bereiche und andere Formen, in denen Du vor diesem Leben existiert hast, und deren Arbeit und notwendige Transformation stattfinden mussten, während Du in dieser Form warst. Du hast diese Transformationen gemacht - d. h. nicht Du, sondern Dein eigentliches Wesen, der innere Geist, der wiedergeboren wird. Als diese Transformation erreicht war, gab es dort nichts mehr zu sagen oder zu tun. Es gab keine Fragen und keine Neugier mehr wie: 'Worum geht es auf dieser Welt? Was tue ich hier? Warum wurde ich hier geboren? Habe ich darum gebeten? Warum werde ich gewungen, Dinge zu tun, die ich nicht tun will?' Nichts davon bedeutete Dir irgendetwas in dem Moment als Du Abschluß und Gleichgewicht und vor allem das Ende Deiner Fragen erreicht hattest, bevor Du in den erleuchteten oder erwachten Zustand dieses bestimmten Bereichs eingingst. Deshalb signalisiert die Erleuchtung das Ende des normalen Daseins in einem Wahrnehmungsbereich. Wenn Du aufwachst ist der Bann gebrochen." - Domo Geshe Rinpoche ---

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Politics, Logic and other Buddhist musings....