Life Saving Vow

Most Buddhist practitioners go for refuge to the Buddha, Dharma, and Sangha at the beginning of their meditation, upon rising and often just before bedtime. The mind is ripe and tidy at that time, nearly holy, and refuge is reasonable and pleasant.
Now do it more skillfully; take refuge when you are angry, sad, grasping, hungry, jealous, worried or overstimulated. These are called secondary minds, arising and falling away as moods or stimulated by outside influences. More than the "holy you", these aspects of you need to take refuge and become tamed. This is how we conquer the worst parts of ourselves easily. We bind them to refuge vows! ~ Domo Geshe Rinpoche~~~

""Die meisten praktizierenden Buddhisten nehmen zu Beginn ihrer Meditation, beim Aufstehen und oft auch kurz vor dem Einschlafen Zuflucht zum Buddha, Dharma und Sangha. Zu diesen Zeiten ist der Geist bereit und aufgeräumt und beinahe heilig und die Zufluchtnahme ist vernünftig und angenehm.
Nun sei dabei kunstfertiger: Nimm Zuflucht wenn Du wütend, traurig, voller Anhaftung, hungrig, eifersüchtig, besorgt oder überreizt bist. Dies nennt man die zweitrangigen Geisteszustände, welche als Stimmungen oder durch Anreiz von Außen angeregt werden. Diese Aspekte von Dir haben es nötiger als das 'heilige Du' Zuflucht zu nehmen und gezügelt zu werden. So besiegen wir unsere schlimmsten Eigenschaften am einfachsten: Wir binden sie an Zufluchtsgelübde!" - Domo Geshe Rinpoche

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Relaxation, Compassion and other Buddhist musings...