Search This Blog

Tuesday, February 16, 2010

Break Fascination with Illusion Before Sensitivities

"The five outer senses, used correctly, are stable bases for processing the experience of this world. The five inner bases are the bases for the outer senses and are the true sense bases. However, there are many more inner senses that belong to higher development and are not suitable for human life. Most of these inner senses have no preparation stage for development in the human realm and are introduced after enlightenment. In fact, too soon an introduction to them can cause inappropriate linking of human life and perceptions of higher development.

The fascination with psychic by using them for superficial human problem solving can cause one to become stuck in cyclic existence and power techniques associated with the egoic worldly enlightenment. instead, we need to have the courage to make clear and meaningful changes needed to become the one ready for transformation.

Development toward full awakening of Buddhahood is a human preparation activity and not Buddhahood itself. Hence, introduction to emptiness of the illusory nature of worldly cravings, and then the nature of all phenomena, is given before non human realm inner senses to break that fascination before (or to avert) the creation of unusual karmic consequences. These karmic ties are not easy to break or gain closure for one that needs to continue development in accordance to the ways of the Inner Path to perfection."~Domo Geshe Rinpoche~~~


Wenn die fünf äusseren Sinne korrekt angewandt werden dienen sie als stabile Basen, um die Erfahrungen dieser Welt zu verarbeiten. Die fünf inneren Basen sind Sockel für die äusseren Sinne und stellen die wahren Sinnesbasen dar. Allerdings gibt es noch viel mehr innere Sinne, die einer höheren Entwicklung zugerechnet werden und für das menschliche Leben ungeeignet sind. Die meisten dieser inneren Sinne enthalten keine vorbereitende Stufe zur Entwicklung im menschlichen Bereich und werden erst nach der Erleuchtung eingeführt. Tatsächlich kann eine zu frühe Einführung in diese Sinne eine unangemessene Verbindung zwischen dem menschlichen Leben und Wahrnehmungen der höheren Entwicklung herbeiführen.


Eine Faszination für das Übersinnliche und dessen Anwendung bei der Lösung oberflächlicher menschlicher Probleme kann bewirken, dass man in zyklischer Existenz und bei Techniken der Macht, die mit egoistischer weltlicher Erleuchtung zu tun haben, steckenbleibt. Statt dessen müssen wir den Mut haben, die benötigten klaren und bedeutungsvollen Veränderungen herbeizuführen, um die Person zu werden, die zur Transformation bereit ist.


Die Entwicklung auf die voll erleuchtete Buddhaschaft hin ist eine menschliche Aktivität der Vorbereitung und nicht die eigentliche Buddhaschaft an sich. Deshalb findet vor der Einführung in die inneren Sinne des nichtmenschlichen Bereichs zuerst die Einführung in die Leerheit der illusorischen Natur unserer weltlichen Begierden und dann in die Leerheit der Natur aller Phänomene statt, um diese Faszination zu brechen bevor ungewöhnliche karmische Konsequenzen entstehen (oder um diese zu verhüten). Es ist nicht einfach für jemanden der seine Entwicklung in Übereinstimmung mit den Wegen des Inneren Pfads zur Vollkommenheit weiterführen muss diese karmischen Verbindungen abzubrechen oder abzuschliessen." - Domo Geshe Rinpoche ---

No comments:

Post a Comment

I appreciate your comments- find a minute or two to share your views