Holistic Wisdom of Shantideva

Thinking about Shantideva, the great buddhist sage who lived around 800 AD. His famous work, "Guide to Bodhisattvas Way of Life" that is probably already on your bookshelf or bedside table. Buddhists often relate to him, viewing him as a very contemporary writer, because his words about arising and development of bodhicitta and bodhisattva behaviors resonate strongly with our modern world. It is as if he is still speaking to us about our modern problems.
However, what ignites me at this moment is pondering whether it is possible that the enthusiasm and power of Shantideva was expressed from the whole person, and not just his writings that remain. I would like to consider that his life, as a person of that long ago time, was combined with his own inner and outer experiences. These were channeled into thought and direction that can be even more alive to us today by glimpsing into his holistic process. The challenge to us to become a bodhisattva hero to all living beings was set in motion by him, rolling toward us and on into the future. Perhaps all of this began with an extraordinary, ordinary human being.
If we are inspired by his writing, what would it have been like to meet Shantideva himself? We should acknowledge that he was also a product of his own era, even though we have offered him our cap of modernity. If we knew every detail of his life, would we continue to be inspired by him, or would we think he had only one or two good ideas and the rest was old fashioned and unworthy of our admiration? 
Let's not do that. Instead, it would be more beneficial to see him as the product of his life, in conjunction with Wisdom alive. This brings the whole man into focus for me instead of picking and choosing tidbits of interesting knowledge. This is my method to connect with the ocean of his very being and receiving the most from his wonderful advice. I am not interested in a superficial relationship to Wisdom or its expressions in this world: great beings including Lord Buddha, Shakyamuni, Shantideva, Je Tsongkapa, and more recent teachers such as Je Pabonka Rinpoche and His Holiness the Dalai Lama.
I would have liked to meet Shantideva in person. If I did, I would try to not to be infected with uber-ego of contemporary mind, by thinking that we are the pinnacle of evolution and the past is there to only serve us. Perhaps by reading some of the old masters of Buddhism in a more holistic manner, we can try harder to connect with Wisdom alive. This will broaden our capacity to understand. ~ Domo Geshe Rinpoche ~~~


"Heute denke ich an Shantideva, den grossen buddhistischen Weisen, der ca. um 800 A.D. lebte. Sein berühmtes Werk 'Anleitung zum Leben als Bodhisattva' hast Du wahrscheinlich schon im Bücherregal oder auf dem Nachttisch. Buddhisten betrachten ihn oft als sehr zeitgemässen Autor, denn seine Worte über die Erzeugung und Weiterentwicklung des Bodhichitta und der Qualitäten eines Bodhisattva resonieren stark mit unserer modernen Welt. Es ist als ob er immernoch mit uns Allen über unsere modernen Probleme sprechen würde.
Was mich allerdings im Moment anfeuert ist die Überlegung, ob es möglich ist, dass der Enthusiasmus und die Kraft Shantidevas von seiner gesamten Person ausgedrückt wurden und nicht nur in Form seiner Schriften überlebt haben. Ich würde gerne bedenken, dass sein Leben als ein Mensch aus lang vergangenen Zeiten, eine Kombination seiner inneren und äusseren Erfahrungen war. Diese wurden in Gedanken und Richtungen gelenkt, die für uns heute sogar noch lebendiger sein können, wenn wir einen Blick auf seinen ganzheitlichen Prozess werfen. Die Herausforderung, die er angeregt hat und die auf uns zu und dann in die Zukunft rollt, ein Bodhisattvaheld für alle lebenden Wesen zu werden, begann mit einem aussergewöhnlichen, gewöhnlichen menschlichen Wesen.
Wenn uns seine Schriften inspirieren, wie wäre es dann erst gewesen, Shantideva selbst zu treffen? Ja, wir sollten anerkennen, dass er auch ein Produkt seiner Zeit war, obwohl wir ihm den Hut der Moderne übergestreift haben. Würden wir uns immernoch durch ihn inspiriert fühlen wenn wir jedes Detail seines Lebens wüssten, oder würden wir denken, dass er ein, zwei gute Ideen hatte und dass der Rest altmodisch und unserer Verehrung nicht wert sei? Es wäre stattdessen von grösserem Nutzen, ihn als Produkt seines Lebens, aber in Verbindung mit lebendiger Weisheit zu sehen. Dies schärft meinen Blick auf den gesamten Menschen, anstatt mir wählerisch interessante Bissen herauszupicken. Mit dieser Methode verbindet man sich mit dem Ozean seines Wesens und macht das Meiste aus seinen wunderbaren Ratschlägen. Ich interessiere mich nicht für eine oberflächliche Beziehung mit Weisheit oder ihren Ausdruckformen auf dieser Welt , wie u. a. Lord Buddha Shakyamuni, Shantideva, Je Tsongkapa, und Lehrer neueren Datums wie Je Pabonka Rinpoche oder Seine Heiligkeit der Dalai Lama.
Ich hätte Shantideva gern persönlich getroffen. Wenn ich es könnte, würde ich versuchen, nicht mit dem Ego des zeitgenössischen Geists infiziert zu sein und zu denken, dass wir die Krönung der Schöpfung sind und die Vergangenheit nur unser Diener ist. Vielleicht können wir, wenn wir die alten Meister des Buddhismus lesen, stärker versuchen uns mit der lebendigen Weisheit zu verbinden. Dies erweitert unsere Fähgikeit zu verstehen." -Domo Geshe Rinpoche ---

Comments

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Politics, Logic and other Buddhist musings....