Chemistry of Change:part 6, Samadhi States

We are all looking together at one small but important facet of the path to transformation, the cascading effects on body and mind of change.
During the time of the actual change, you are not even there. Did you know that? This is why accomplished meditators practice various kinds of trance states such as samadhi, so that they can deliberately hold their awareness into an artificial configuration while the change is occurring from the interior. No one remains in these artificial conditions longer than absolutely needed. This is actually very secret. I do not want you to think that I do not know what I am talking about because I am relating it to you in such a casual manner. These samadhi states are special technical processes facilitated through the interior process to hold you while something you do not need anymore is being taken away. Fascinating, huh?
After the change event, your awareness moves back into normal processing through the perceptual matrix from the samadhi state. Many students who do not practice these samadhi and trance states will find changes happen during sleep states because you did not have, from the time you were small, training in trance states. Therefore, they happen during nighttime. In that way, many times people will have a change happen and they are not even aware of it.
However, after the change event, this new perception, related to your evolutionary development and progress toward perfection, this important perception, now has to enter into the community of your other perceptions! WOW! Now it enters an environment that is like lions and tigers, or charging elephants and the new perception is like kitty cats and sweet little bunny rabbits, all very tender and sweet. The other perceptions begin to push and pull at the new perception. In that way, a new perception already is energetically struggling for position and strength in relationship to the other perceptions. This is important that you understand this. It is important that you have an opportunity to share this with others too. To be continued ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



„Die Chemie des Wandels (Teil 6)
Wir betrachten alle zusammen eine kleine, aber wichtige Facette des Pfads zur Transformation: den kaskadenförmigen Effekt des Wandels auf Körper und Geist.
Während der eigentlichen Zeit des Wandels seid ihr 

nicht einmal anwesend. Wusstest ihr das? Deshalb üben sich vollendete Meditierende in verschiedenen Trancezuständen wie dem Samadhi, um ihr Bewusstsein vorsätzlich in einer künstlichen Konfiguration aufrechterhalten zu können, während vom Inneren her die Veränderung stattfindet. Niemand verbleibt länger als unbedingt nötig unter diesen künstlichen Bedingungen. Dies ist tatsächlich ein großes Geheimnis. Ich möchte nicht, dass ihr denkt, ich weiß nicht wovon ich spreche, weil ich mich euch gegenüber so lässig verhalte. Die Samadhizustände sind besondere technische Prozesse, die vom inneren Prozess her ermöglicht werden, um euch zu halten, während etwas, was ihr nicht mehr braucht, von euch weggenommen wird. Faszinierend, was?
Nachdem der Wandel stattgefunden hat, begibt sich euer Bewusstsein aus dem Samadhizustand durch die Matrix der Wahrnehmung wieder zurück in den normalen Verarbeitungszustand. Für viele Schüler, die diese Samadhi- und Trancezustände nicht üben, werden Veränderungen im Schlafzustand geschehen, weil sie sich nicht von klein auf in Trancezuständen geübt haben. Deshalb geschehen sie in der Nacht. Auf diese Weise kann für viele Leute Wandel stattfinden und sie sind sich dessen nicht einmal bewusst.
Nachdem der Wandel stattgefunden hat, muss sich diese wichtige neue Wahrnehmung, die mit eurer evolutionären Entwicklung und eurem Fortschritt hin zur Vollkommenheit zusammenhängt, jedoch in die Gemeinschaft eurer anderen Wahrnehmungen begeben! WOW! Nun begibt sie sich in eine Umgebung die Löwen und Tigern gleicht, oder angreifenden Elefanten, und die neue Wahrnehmung ist wie ein Kätzchen oder ein süßes kleines Häschen, ganz zart und süß. Die anderen Wahrnehmungen beginnen die neue Wahrnehmung herumzustoßen und –ziehen. Auf diese Weise kämpft eine neue Wahrnehmung bereits auf energetische Weise um ihre Position und Stärke im Verhältnis zu den anderen Wahrnehmungen. Es ist wichtig, dass ihr dies versteht. Es ist auch wichtig, dass ihr die Möglichkeit habt, dies mit anderen zu teilen.
Fortsetzung folgt...“ - DGR ---

Comments

  1. As kittens or bunnies, these new perceptions are often devoured by the lions and tigers of the conditioned mind. That is why practice is so necessary - to help protect and nurture the kitten so it can grow into a pet lion.

    ReplyDelete
  2. Thank you again. I'm impatient to read the next text...

    ReplyDelete
  3. I am finding this Chemistry of Change series very thought provoking. I found 4, 5, and 6. Need to look further back for first three. Wish there were a way to see them all in one place, so I could print it out and read it, reflect upon it.

    ReplyDelete

Post a Comment

I appreciate your comments- find a minute or two to share your views

Popular posts from this blog

Endurance: The Final Frontier

Becoming Liberated and other Buddhist musings....

Politics, Logic and other Buddhist musings....